Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Xi Jinping in Afrika: China will Wirtschaftsbeziehungen stärken

dpa-AFX

KIGALI/PEKING (dpa-AFX) - Bei seinem Afrika-Besuch hat Chinas Staatschef Xi Jinping angekündigt, die Wirtschaftsbeziehungen mit dem Kontinent weiter zu stärken. China wolle auf einer "Win-win-Basis" mit afrikanischen Ländern kooperieren, sagte Xi am Montag in Ruandas Hauptstadt Kigali. Er und der ruandische Präsident Paul Kagame unterzeichneten mehrere bilaterale Abkommen.

"Die wachsende Beziehung mit China basiert auf gegenseitigem Respekt sowie gegenseitigen Interessen", erklärte Kagame. Xi ist Chinas erster Staatschef, der Ruanda besucht. Zuvor war er im Senegal.

Die Volksrepublik ist inzwischen für etliche afrikanische Länder der größte Handelspartner und investiert viel in die Infrastruktur auf dem Kontinent. Peking stellt zahlreichen afrikanischen Staaten auch Entwicklungshilfe zur Verfügung. Zudem unterhält China seit dem vergangenen Jahr seinen ersten Marinestützpunkt im Ausland in Dschibuti am Horn von Afrika.

Ab Mittwoch wird Xi an einem dreitägigen Gipfeltreffen der sogenannten Brics-Staaten in Südafrika teilnehmen. Bei der Zusammenkunft der Staatschefs der aufstrebenden Wirtschaftsnationen Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika soll es um Wirtschaftsthemen, neue Technologien und auch politische Fragen wie Friedenseinsätze in Krisengebieten Afrikas gehen./fbu/DP/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Hang Seng Index

  • 27.810,60 HKD
  • -0,07%
14.08.2018, 21:59, BNP Paribas Indikation
CitiFirst Blog

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Hang Seng" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten