Zeitung - EY-Deutschlandchef steht vor dem Rücktritt

Reuters

Frankfurt (Reuters) - Der Wirecard-Bilanzskandal fordert einem Medienbericht zufolge sein nächstes Opfer.

Der Deutschlandschef der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY), Hubert Barth, wolle von seinem Posten zurücktreten, berichtete die "Financial Times" am Donnerstag. Barth werde künftig eine andere Aufgabe in dem Unternehmen wahrnehmen. Der Rücktritt solle im Laufe des Tages offiziell verkündet werden. Ein Sprecher von EY lehnte einen Kommentar dazu ab.

EY hat jahrelang die Bilanzen von Wirecard geprüft und nach eigenen Angaben nichts von dem mutmaßlichen Milliardenbetrug gemerkt, der den Zahlungsabwickler im Juni 2020 in die Insolvenz trieb.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Wirecard Aktie

  • 0,38 EUR
  • +1,14%
16.04.2021, 22:26, Tradegate

onvista Analyzer zu Wirecard

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Wirecard (527)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Wirecard" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten