Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Zinsänderungsrisiko, Leerstand, Kostenfalle: Risiken beim Immobilienkauf, die jeder kennen sollte.

Marco Lücke und Stefan Loibl

Hier klicken für den kompletten 10x10 Minuten Immobilien Videokurs (100% kostenlos)

Entwickelt in Zusammenarbeit mit onvista: Kostenloser Videokurs "Vermögensaufbau mit Immobilien" (hier klicken und Zugangsdaten erhalten)

Die wichtigsten Aussagen aus diesem Video:

1. Der private Anleger soll seine Mieteinnahmen sichern.

Ohne die Mieteinnahmen muss der Anleger die Rate an die Bank und alle Kosten selbst tragen. Kann er das nicht, steht bald die Zwangsversteigerung an und viel Geld steht auf dem Spiel. Deshalb ist es wichtig, bereits vor dem Kauf, das bestehende Mietverhältnis, das zwangsläufig zum Kauf dazugehört, zu prüfen: Hat der Mieter immer gezahlt? Kann er zukünftig bezahlen? Gehaltsnachweise, Schufa und Co. helfen bei der Mieterprüfung. Das gilt natürlich auch für eine Neuvermietung.

Außerdem sollte man natürlich eine Wohnung kaufen, die für Mieter interessant ist (großen Einfluss hat der Standort) und sie auch über die Jahre so instand halten, dass sie für Mieter attraktiv bleibt.

Und dennoch: Wir empfehlen zusätzlich mindestens 3% der Miete jeden Monat auf ein Rücklagen Konto für möglichen Mietausfall zu überweisen.

2. Die Kosten dürfen nicht aus dem Ruder laufen.

Der private Kapitalanleger muss vor dem Kauf prüfen, welche Instandhaltungsmaßnahmen am Haus und in der Wohnung anstehen. Im Idealfall hat die Eigentümergemeinschaft für die großen Arbeiten ausreichend Rücklagen gebildet. Zum Glück gibt’s Dokumente, die zumindest Hinweise dazu geben (z.B. die sogenannten WEG Protokolle). Für die Wohnung ist er dann selbst verantwortlich und sollte auch hier eine Idee haben, ob eine dringende Renovierung ansteht und sie in seiner Kalkulation berücksichtigen.

Und dennoch sind Rücklagen auch hier Pflicht: Mindestens 10€ pro qm pro Jahr für die Wohnung und nochmal so viel für das Haus (entweder selbst oder als Teil der gemeinsamen Rücklage der Eigentümer).

Mehr zum Vermögensaufbau mit Immobilien gibt's in unserem kostenlosen 10x10 Minuten Videokurs (hier klicken und Zugangsdaten erhalten)

3. Die Zinsen können steigen.

Durch die Finanzierung entsteht ein weiteres Risiko für den privaten Anleger: Häufig werden Zinsbindungen von 10 oder 15 Jahren vereinbart. Steigen die Zinsen bis dahin deutlich, kann die Finanzierung für die Restschulden plötzlich teurer werden und die Rate sich im schlimmsten Fall sogar erhöhen. Eine gute Vorbereitung beugt vor und sorgt für Abhilfe.

Es empfiehlt sich die Zinsen so lange wie möglich bei Abschluss des Darlehens festzuschreiben - zumindest so lange, wie der Zinsaufschlag dafür noch im Rahmen ist. Wenn sich dann das Ende der Zinsbindung nähert, gilt es genau hinzuschauen: Welche Rate wird bald fällig? Kann man sich das leisten? Im Zweifelsfall können Sondertilgungen vorab helfen, um die Restschuld zu drücken.

Für uns, absolute Pflicht im Umgang mit den Risiken: Niemals nach dem Kauf einer Wohnung 0€ auf dem Konto haben. Rücklagen bauen sich erst über die Zeit auf und im schlimmsten Falle (z.B. unvorhergesehene Reparatur) muss eine Reaktion auch ohne Rücklagen möglich sein.

Der Kapitalanleger kann keines von diesen Risiken wirklich ausschließen. Wenn er sie aber versteht und sich aktiv damit auseinandersetzt, kann er eine Menge tun, um sich abzusichern. Bei den Risiken kann er den Unterschied machen für den wirklich erfolgreichen Vermögensaufbau!

Viel Erfolg bei der Geldanlage. Es lohnt sich.

Stefan & Marco

Hier klicken für den kompletten 10x10 Minuten Immobilien Videokurs (100% kostenlos)

Mehr zum Thema Immobilien-Anlage

weitere News
Expertenprofil
Marco Lücke und Stefan Loibl Marco Lücke und Stefan Loibl Geschäftsführer und Gründer immocation.de

Marco Lücke begann nach seinem Diplom in Wirtschaftsinformatik eine Karriere im Vertrieb zweier IT-Konzerne, wurde mit 28 Jahren Vertriebsleiter und entdeckte früh seine Leidenschaft, Dinge zu vereinfachen und sie vielen Menschen zugänglich zu machen.

Ihm wurde zu dieser Zeit klar, dass finanzielle Absicherung und Vermögensaufbau nur erfolgreich sein kann, wenn man sich selbst darum kümmert. Er arbeitete sich intensiv in das Thema Immobilien als Kapitalanlage ein. Parallel zu seinem Job begann er zusammen mit Stefan Loibl, Immobilien als Kapitalanlage zu kaufen und verfasste das Buch "immocation: Die Do-it-yourself-Rente." Eine Gebrauchsanleitung dafür, wie private Anleger sich mit dem Kauf kleiner vermieteter Wohnungen ihre eigene Rente erschaffen können.

Anfang 2017 entstand so www.immocation.de. Eine Plattform mit vielen kostenlosen Videos, Tools und Kursen. So, dass Einsteiger lernen, passende Immobilien selbst zu finden, zu bewerten, zu finanzieren und erfolgreich als Kapitalanlage zu nutzen.


Stefan Loibl begann nach seinem Diplom in Wirtschaftsinformatik eine Karriere als Finanz-Controller und wurde mit 29 Jahren Finanzleiter bei einem Konzern in der Bau-Branche. Er entwickelte eine ausgeprägte Leidenschaft für Zahlen, Geldanlage und finanzielle Präzision.

Genau diese Leidenschaft half ihm, als er gemeinsam mit Marco Lücke begann, Immobilien als Kapitalanlage zu kaufen. Während dieser Zeit entwickelte er für den Ankauf von Immobilien auch ein Kalkulationstool, das mittlerweile eines der meist genutzten Werkzeuge für private Anleger ist.

Anfang 2017 gründeten die beiden immocation.de. Bereits tausende Kunden finden hier wertvolles Wissen und die passenden Werkzeuge, um eine Wohnung als funktionierende Kapitalanlage zu kaufen.

Mehr auf Immocation.de

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "DAX" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten