Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Zum letzten Mal, Bitcoin ist nicht das neue Gold

Fool.de

Es ist mehr als acht Jahre her, dass Bitcoin zu einer investierbaren Kryptowährung wurde, und was haben wir seither erlebt. Zwischen März 2010 und Mitte Dezember 2017 stieg der Wert eines einzelnen Bitcoin-Tokens von 0,003 US-Dollar auf (kurzzeitig) mehr als 20.000 US-Dollar. Eine vorausschauende Investition von 1.000 US-Dollar im März 2010, vorausgesetzt, man konnte jemanden finden, der bereit war, sich von so vielen Bitcoins (333.333 Token) zu trennen, wäre im vergangenen Dezember Milliarden von US-Dollar wert gewesen.

Kryptowährungsoptimisten sehen die Bitcoin- und die Blockchain-Technologie als Game Changer für die Geldtheorie und die Art, wie Währungen von einer Partei an eine andere übertragen werden, was ein großer Grund dafür ist, dass Bitcoin bisher so erfolgreich war.

Die Bitcoin zugrunde liegende Blockchain ist das digitale, verteilte und dezentrale Hauptbuch, das über traditionelle Banknetzwerke zur Erfassung und Verarbeitung von Transaktionen arbeitet. Vor allem bietet die Blockchain die Möglichkeit, Gelder wesentlich schneller von einer Partei zur anderen zu transferieren, als das über die derzeitigen Bankennetzwerke möglich ist, insbesondere bei grenzüberschreitenden Transaktionen. Der Versand von Geldern nach Übersee kann einige Zeit in Anspruch nehmen, wobei herkömmliche Banknetzwerke bis zu fünf Werktage benötigen, um grenzüberschreitende Überweisungen abzuwickeln.

Hör auf, Bitcoin mit Gold zu vergleichen! Sie haben nichts gemeinsam!

Die weltweit größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung wird regelmäßig mit Gold verglichen, das als die beste Investition angesehen wird, wenn Angst, Volatilität und/oder Inflation für schlechte Laune bei den Anlegern sorgen. Dieser Vergleich nimmt angesichts der relativen Knappheit des Vermögenswertes Gestalt an. Mit anderen Worten, es gibt ein Limit von 21 Mio. Coins für die Anzahl der Bitcoin, die abgebaut werden können, genauso wie es ein Limit für die Menge an Gold gibt, die auf unserem Planeten abgebaut werden kann. Daher wurde die Annahme getroffen, dass Bitcoin als Wertspeicher dienen kann, ähnlich wie Gold.

Aber ich bin hier, um dir noch einmal zu sagen, dass du nicht alles glauben solltest, was du über Bitcoin hörst. Es ist nicht das „neue Gold“ und wird es auch nie sein. Woher weiß ich das? Die Antwort liegt in einer Reihe von Vergleichstests, bei denen Bitcoin einfach nicht mit Gold gleichgestellt werden kann.

Es gibt absolut keinen Verwendungsvergleich

Bitcoin existiert im digitalen Bereich als Code. Es ist nicht greifbar, man kann es nicht in die Hand nehmen oder etwas damit machen, außer es als Tauschmittel zu benutzen oder zu hoffen, dass jemand anderes zu einem späteren Zeitpunkt kommt und mehr dafür bezahlt als man selbst.

Demgegenüber ist Gold ein physisches Gut, das in der Hand gehalten werden kann. Es hat auch praktische Anwendungen z. B. als Leiter in elektronischen Geräten, als Primärmetall in feinem Schmuck und als Krone in der kosmetischen Dentalindustrie, um nur einige zu nennen. Der Vermögenswert ist greifbar und hat einen praktischen Nutzen, der andere existiert vollständig im digitalen Bereich. Nicht vergleichbar.

Ein falsches Gefühl von Knappheit

Ein weiterer Vergleich, der hinkt, ist die Knappheit. Wenn es um Gold geht, werden wir immer nur das haben, was auf diesem Planeten ist. Abgesehen von dem Science-Fiction-Hype der Bergbau-Asteroiden ist das, was wir in der Erde haben, alles Gold, das wir jemals bekommen werden. Das bietet eine tatsächliche physische Obergrenze für Gold, die es den Anlegern ermöglicht, echte Knappheit anzunehmen.

Bitcoin hat zwar eine Begrenzung auf 21 Millionen Coins, die aber nur durch Protokolle begrenzt ist. Zugegebenermaßen wäre es sehr schwierig, einen Konsens bei Bitcoin zu erreichen, um das Limit zu erhöhen - aber der Punkt ist, dass es nicht unmöglich ist. Wir können keinen Zauberstab schwenken und mehr Gold aus dem Nichts erscheinen lassen, aber Programmierer mit der Unterstützung der Bitcoin-Community könnten genau das tun und mehr Bitcoin erzeugen.

Hinzu kommt, dass die zahlreichen Aufspaltungen von Bitcoin auch ohne Erhöhung des Limits auf über 21 Mio. im Wesentlichen gegen die Idee des Token-Limits und der Knappheit verstoßen. Bei Bitcoin gab es seit August drei Fälle, in denen eine Meinungsverschiedenheit zwischen den Entwicklern über den zukünftigen Weg von Bitcoin und seiner Blockchain zur Schaffung einer neuen Währung geführt hat. Diese Spin-offs  - Bitcoin Cash, Bitcoin Gold und Bitcoin Private - unterminieren die Idee der wahren Knappheit, da neue Token hergestellt wurden oder werden könnten.

Gold hat die Geschichte auf seiner Seite

Wenn man fragt, welcher Vermögenswert die Geschichte auf seiner Seite hat, dann geht auch dieser Punkt an Gold. Gold wird seit mehr als 2.700 Jahren als Währung verwendet und ist heute ein hochliquider Vermögenswert, zumindest im Hinblick auf den Handel mit Futures-Kontrakten. Es verkörpert auch das Vermögen, das von Zentralbanken auf der ganzen Welt gehalten wird. Obwohl du für deine morgendliche Tasse Kaffee sicherlich nicht mit einem Goldbarren bezahlst, wird Gold doch seit Langem als eine akzeptierte Form der Währung angesehen.

Bitcoin hingegen kann nicht auf eine solch lange Geschichte zurückblicken. Es gibt keine fundamentalen Anwendungen, die es den Anlegern erlauben, den Wert von Bitcoin angemessen zu bestimmen, und die Liquidität von Bitcoin-Futures-Kontrakten war zuweilen uneinheitlich. Außerdem gibt es keine Regierungen, die Bitcoin in ihren Tresoren haben, wie sie es bei Gold tun.

Das Ergebnis ist, dass Gold und Bitcoin in nichts gleich sind - und zu denken, dass sich Bitcoin ähnlich wie Gold verhält, könnte ein großer Fehler sein.

Die Wahrheit über den Bitcoin-Boom

Alles was du über Kryprowährungen wissen musst! In diesem 25-seitigen Sonderreport über Bitcoins verraten unsere Experten dir die Hintergründe über Krypto-Währungen und worauf du achten musst! Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report Hinzufügen.

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 11.05.2018 auf Fool.com Hinzufügen veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool hat keine Position in einer der genannten Aktien oder Kryptowährungen.

Motley Fool Deutschland 2018

Foto: Igor Batrakov/shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Goldpreis Rohstoff

  • 1.199,46 USD
  • -0,63%
21.09.2018, 22:58, Deutsche Bank Indikation

Weitere Werte aus dem Artikel

DAX 12.430,88 Pkt.+0,84%
FTSE 7.490,23 Pkt.+1,66%
Kaffee 99,90 USc+0,15%

Zugehörige Derivate auf Goldpreis (Spo... (15.713)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Goldpreis" wird sich in absehbarer Zeit nicht verändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "Goldpreis"-Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten