bevestor: Portfoliostrategie von Anlageexperten

Werbung

Uwe Krejci

Die aktuelle Corona-Krise verunsichert viele Anleger. Kurseinbrüche an den weltweiten Aktienmärkten treiben bereits investierten Anlegern Sorgenfalten auf die Stirn, da sie um ihr Kapital fürchten – und Neueinsteigern wird ein Bild vermittelt, welches Aktien als riskante Wette erscheinen lässt. Doch auf jede Krise folgt eine Erholung und somit bietet eine Krise auch immer erhebliche Chancen, sowohl für Neueinsteiger als auch alteingesessene Anleger. Wer langfristig investiert – vor allem wenn man es diszipliniert in regelmäßigen Zeiträumen tut – der kann dank des Cost-Average-Effekts und der zwangsläufigen Erholung der Wirtschaft Chancen nutzen. Und gerade jetzt kann eine gute Gelegenheit für den Einstieg sein: Bei fallenden Kursen kann besonders günstig investiert werden. Eines der wichtigsten Dinge bei der Kapitalanlage ist die richtige Diversifikation, egal ob nun eine Krise herrscht oder nicht. Denn nur so kann man das Anlagerisiko effizient herunterschrauben und Chancen nutzen, auch und gerade in einer Phase der fallenden Märkte.

Ein Wertpapier-Sparplan ist eine gute Alternative/Idee in solchen Situationen. Es kommt bei der Anlage auf die richtige Mischung und einen angemessenen Anlagehorizont an – denn mit einer langfristigen Orientierung können selbst die großen Marktschwankungen ihre Gefahr verlieren und sogar von großem Nutzen für die eigene Anlage sein.

Bevestor nutzt vier Standard-Anlageklassen

Für den Anleger stellt es eine höchst anspruchsvolle Aufgabe dar, ein breit diversifiziertes Portfolio selbst zu erstellen. Zum einen erfordert das die Aufnahme sehr vieler Einzeltitel, was im Hinblick auf eine notwenige Mindestgröße einzelner Positionen (etwa wegen der An- und Verkaufsgebühren) ein Problem darstellt. Zum anderen erfordert die Auswahl aus dem zur Verfügung stehenden globalen Kapitalmarkt viel Know-how, nicht nur für die Erstpositionierung, sondern auch für die laufende Beobachtung und für die gegebenenfalls erforderlichen Anpassungen.

Daher bietet es sich an, diese Aufgabe qualifizierten Experten zu überlassen. Wie der von der Deka-Gruppe entwickelten digitalen Vermögensverwaltung, die von bevestor angeboten wird und genau auf diese Anforderungen zugeschnitten wurde. Zur Erstellung von international breit diversifizierten Portfolios greift bevestor auf die vier genannten Standard-Anlageklassen zurück und nutzt hierfür das komplette Angebot des globalen Kapitalmarktes. Insgesamt analysiert das Deka-Fondsresearch mehr als 10.000 Fonds, die in Aktien, Anleihen, Rohstoffe oder Geldmarktpapiere investieren, und wählt aus diesen die aus ihrer Sicht am besten geeigneten für ihre Musterdepots aus. Dabei handelt es sich insbesondere um ETFs, aber auch um aktiv gemanagte Fonds.

Angeboten werden von bevestor insgesamt fünf Musterdepots mit unterschiedlichen Mischungsverhältnissen der einzelnen Anlageklassen, was zu verschiedenen Rendite-Risikoprofilen führt. Die Palette reicht von einem eher sicherheitsorientierten Portfolio mit einem Schwerpunkt auf laufenden Erträgen bis hin zu einer chancenorientierten Lösung mit einer ausgeprägteren Ausrichtung auf die Renditeerzielung. Zusätzlich können bis zu drei Investmentthemen (bspw. Klimawandel, Wasser oder Industrie 4.0) vom Anleger als Beimischung ausgewählt werden.

Wissenschaftlich fundierte Optimierung

Die Auswahl der aus Sicht des Deka Fondsresearch besten Fonds für die bevestor-Musterdepots ist ein wesentlicher Faktor für den Anlageerfolg. Basis dafür bietet der wissenschaftlich fundierte Resampling-Ansatz (nach Michaud), der eine Weiterentwicklung der klassischen Portfoliotheorie darstellt und insbesondere die Unsicherheit über den künftigen Verlauf der Kurse systematisch berücksichtigt.

Zur Abbildung dieser Unsicherheit wird eine umfangreiche Simulation von mehr als 10.000 möglichen Szenarien durchgeführt, die auf Renditeschätzungen der Experten von Deka sowie auf einer umfassenden Datenbasis beruht. Als Ergebnis der Simulationen werden Portfolios erstellt, die sich in einer möglichst großen Zahl denkbarer Verläufe wie anvisiert entwickeln. Dabei werden auch Brüche in der Marktentwicklung berücksichtigt, also Krisen, in denen sich wesentliche Parameter (wie die Korrelationen zwischen den Assetklassen) ändern können.

Innovatives „Anlageschutz“*-Konzept

Die auf diese Weise konzipierten Portfolios bleiben im Zeitablauf aber nicht konstant. Vielmehr werden die Märkte von den Deka-Experten laufend beobachtet, woraus sich im Zeitablauf immer wieder Optimierungsbedarf für die Struktur der Portfolios ergibt. Dieser ist bei den von bevestor angebotenen Leistungen obligatorisch und wird dank der Autopilot-Funktion automatisch in den bevestor-Musterdepots nachvollzogen. Damit wird sichergestellt, dass das ausgewählte Depot kontinuierlich zu dem vorab ermittelten Rendite-Risiko-Profil des Anlegers passt.

Optional kann der Nutzer eine zusätzliche „Anlageschutz“*-Komponente auswählen, die der Minimierung des Verlustrisikos dient. Deren Aktivierung geht einher mit einer festgelegen relativen Verlustgrenze für das Portfolio, die möglichst nicht unterschritten werden soll. Diese variiert mit der Rendite-Risiko-Struktur des Musterdepots und reicht von -2,5 Prozent (Portfolio „Select 0“) bis -20 Prozent (Portfolio „Select 90“). Hierbei wird auf täglicher Basis unter Nutzung von statistischen Daten abgeglichen, ob die Verlustgrenze gefährdet sein könnte. Ist dies der Fall, wird eine Umschichtung in defensivere Anlagen vorgenommen, bis das Limit wieder eingehalten wird. Legt das Portfolio hingegen auf einen neuen Höchststand zu (Stichtag ist der Monatsanfang), wird die Grenzmarke entsprechend angehoben.

Eine effiziente, einfach zu handhabende und zudem flexible Diversifikation für Ihr Portfolio ist mit dem bevestor-Anlagekonzept in wenigen Schritten umzusetzen**. Skizzieren Sie im ersten Schritt Ihre Anlagementalität, entdecken Sie im zweiten Schritt die für Sie am besten geeignete Strategie und eröffnen Sie im dritten Schritt Ihr Portfolio. Die Betreuung und das Monitoring wird Ihnen über die bevestor-App, sowie den nativen Desktop-Dashboards so einfach wie möglich gemacht.Smarter anlegen – bevestor

*Beim Anlageschutz handelt es sich um eine Risikomanagement-Strategie und nicht um eine Garantie. In bestimmten Marktsituationen können die definierten Verlustschwellen auch überschritten werden. Der Anlageschutz wird von der Deka-Vermögensmanagement GmbH erbracht. **Kapitalmarktbedingte Wertschwankungen und daraus resultierende Wertverluste können nicht ausgeschlossen werden *Beim Anlageschutz handelt es sich um eine Risikomanagement-Strategie und nicht um eine Garantie. In bestimmten Marktsituationen können die definierten Verlustschwellen auch überschritten werden. Der Anlageschutz wird von der Deka-Vermögensmanagement GmbH erbracht. **Kapitalmarktbedingte Wertschwankungen und daraus resultierende Wertverluste können nicht ausgeschlossen werden