Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Russlands Energieminister kündigt Treffen der Erdöl-Förderstaaten an

dpa-AFX

MOSKAU (dpa-AFX) - Im Bemühen um stabilere Ölpreise rückt ein Treffen Russlands mit anderen wichtigen Förderstaaten näher. Derzeit würden Termine zwischen dem 20. März und dem 1. April diskutiert, sagte der russische Energieminister Alexander Nowak am Freitag dem TV-Sender Rossija-24. Als Orte kämen die österreichische Hauptstadt Wien oder Doha, die Hauptstadt von Katar, infrage - ebenso wie eine namentlich nicht genannte Stadt in Russland.

Medien hatten über St. Petersburg spekuliert. Teilnehmen sollten außer Vertretern der Organisation ölexportierender Länder (Opec) die früheren Sowjetrepubliken Kasachstan und Aserbaidschan. Russland ist kein Mitglied des Opec-Kartells.

Nowak kündigte zudem einen zeitnahen Besuch im Iran an. Teheran sträubt sich bisher gegen von Russland, Saudi-Arabien, Katar und Venezuela vorgeschlagene Beschränkungen der Ölförderung und will nach dem Ende der Wirtschaftssanktionen wieder mehr Öl exportieren. Einen Termin für den Besuch gebe es aber noch nicht.

Russland verspricht sich von der geplanten Zusammenkunft mit anderen rohstoffabhängigen Staaten stabilere Preise durch entsprechende Absprachen. Präsident Wladimir Putin hatte am Dienstag erklärt, russische Erdölfirmen wollten ihre Produktion in diesem Jahr nicht steigern. Derzeit durchlebt das Land eine Wirtschaftskrise - auch bedingt durch westliche Sanktionen und fallende Rohstoffpreise./est/wo/jap/DP/men

Kurs zu RTX RUSSIAN TRADED (RUB) Index

  • 3.370,58 Pkt.
  • -0,68%
29.07.2016, 17:51, Wiener Börse
CitiFirst Blog

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "RTX RUSSIAN TRADED (RUB)" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten