Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern
zur alten Ansicht
Drucken
HANNOVER RUECK SE Aktie Wert hinzufügen: zur Watchlist hinzufügen Hinzufügen
  • 49,605 EUR
  • +0,77
  • +1,59%
WKN
A0CBFZDeutschland
ISIN
US4106931052
Symbol
HNRB
Sektor
Finanzsektor

Letzter Kurs FINRA other OTC Issues: 53,260 USD

Handelsplatz geschlossen. Öffnungszeiten: 08:00 - 22:00 Uhr.

Handelsplatz geschlossen:Brief n.a.() Kaufen Eröffnung48,98Hoch / Tief (02.12.16) 49,60 / 48,98 Gehandelte Aktien (02.12.16)
Handelsplatz geschlossen:Geld n.a.() Verkaufen Vortag48,82Hoch / Tief (1 Jahr)55,92 / 41,34Performance 1 Monat / 1 Jahr -0,97% / -9,01%
zur Chartanalyse
Kurse

Alle Kurse zu HANNOVER RUECK SE ADR

KursquelleAkt. Kurs+/-in %DatumZeitGeld / Brief
Xetra Handelsplatz geschlossen: 48,00 EUR -2,75 -5,41% n.a. / n.a.
Stuttgart Handelsplatz geschlossen: 49,60 EUR +0,77 +1,59% Handelsplatz geschlossen: n.a. / n.a.
Frankfurt Handelsplatz geschlossen: 48,82 EUR -0,37 -0,76% 49,624 / 50,442
FINRA other OTC Issu... Handelsplatz geschlossen: 53,26 USD +0,32 +0,60% n.a. / n.a.
zur Übersicht Handelsplätze
Kennzahlen

Fundamentale und technische Kennzahlen zu HANNOVER RUECK SE

Markt Mehr Informationen: Marktkapitalisierung:
Die Marktkapitalisierung gibt den aktuellen Börsenwert eines Unternehmens an und berechnet sich aus der Gesamtzahl der Aktien multipliziert mit dem aktuellen Kurs.

Streubesitz:
Der Streubesitz ist die Menge an Aktien, die nicht in fester Hand sind und am Markt gehandelt werden.
Marktkapitalisierung12.031,96 Mio EURAnzahl Aktien120.597.000 Stk.Streubesitz46,79%
Fundamental Mehr Informationen: Ergebnis je Aktie:
Diese Kennzahl steht für den Gewinn pro Aktie nach Steuern.

Dividende je Aktie:
Anteil des Bilanzgewinns je Aktie, der an die Aktionäre ausgeschüttet wird.

Dividendenrendite:
Die Dividendenrendite setzt die vom Unternehmen gezahlte Dividende mit dem Kurs der Aktien ins Verhältnis.

KGV:
Beim "Kurs-Gewinn-Verhältnis" wird der Kurs je Aktie in Bezug zum Gewinn je Aktie gesetzt.

KCV:
Das "Kurs-Cash-Flow-Verhältnis" ist der Quotient aus Cash-Flow je Aktie und dem Aktienkurs.

PEG:
Die Kennzahl Price-Earning to Growth-Ratio (PEG) setzt das KGV eines Geschäftsjahres in Relation zum erwarteten Gewinnwachstum im kommenden Geschäftsjahr.
2017e 2016e 2015 2014
Ergebnis je Aktie (in EUR) 8,58 8,74 9,54 8,17
Dividende je Aktie (in EUR) - - - -
Dividendenrendite (in %) - - - -
KGV - - - -
KCV - - - -
PEG - - - -
weitere fundamentale Kennzahlen
Technisch Mehr Informationen: Volatilität:
Die Volatilität beschreibt die Schwankungen eines Kursverlaufs. Sie gibt an, in welcher Bandbreite um einen gewissen Trend sich der tatsächliche Kurs in der Vergangenheit bewegt hat. Je höher die Volatilität, umso risikoreicher gilt eine Aktie.

Momentum:
Das Momentum ist eine Kennzahl zur Beurteilung des Trends des Aktienkursverlaufs. Es wird berechnet aus dem aktuellen Kurs dividiert durch den Kurs vor n Tagen.

RSL- Levy:
Die Relative Stärke (RSL) besagt, daß sich Kurse, die sich in der Vergangenheit positiv entwickelt haben, auch in der Zukunft positiv entwickeln werden. Ein Wert größer 1 sagt, dass die aktuelle Performance besser ist als in der Vergangenheit.

Gleitende Durchschnitte:
Gleitende Durchschnitte werden als arithmetisches Mittel aus einer bestimmten Anzahl von Kursen der Vergangenheit berechnet.
Vola 30T (in %)36,58Momentum 250T1,11Gl. Durchschnitt 38T49,94
Vola 250T (in %)35,71RSL (Levy) 30T0,99Gl. Durchschnitt 100T50,33
Momentum 30T1,04RSL (Levy) 250T1,00Gl. Durchschnitt 200T50,21
weitere technische Kennzahlen
Unternehmensdaten

Stammdaten zu HANNOVER RUECK SE

WKN
A0CBFZ
ISIN
US4106931052
Symbol
HNRB
Land
Deutschland
Branche
Versicherungen
Sektor
Finanzsektor
Typ
USA-Aktienzertifikat
Nennwert
n.a.
Unternehmen
HANNOVER RUECK SE

Firmenprofil zu HANNOVER RUECK SE

Die Hannover Rück SE ist mit einem Prämienvolumen von rund 13,8 Milliarden EUR eine der führenden Rückversicherungsgruppen der Welt. Sie betreibt alle Sparten der Schaden- und Personen-Rückversicherung und unterhält Rückversicherungsbeziehungen mit zahlreichen Versicherungsgesellschaften in verschiedenen Ländern. Zu den Versicherungsfeldern gehören unter anderem Schäden aus Naturkatastrophen, Transport, Luft- und Raumfahrt, Kredit- und Kautionsrückversicherungen, die allgemeine Haftpflicht sowie Lebens-, Kranken-, Renten-, Unfall- und Invaliditätsversicherungen. Das Deutschland-Geschäft der Gruppe wird von der Tochtergesellschaft E+S Rück betrieben. Die weltweite Infrastruktur der Versicherungsgruppe besteht aus einer Vielzahl von Tochter- und Beteiligungsgesellschaften, Niederlassungen und Repräsentanzen auf allen fünf Kontinenten.Angesichts der sehr guten Positionierung im Markt, der hohen Qualität ihrer Schadensreserven und ihrer niedrigen Kostenquote sieht sich das Unternehmen gut gerüstet, ein Nettokonzernergebnis von mindestens 950 Mio. EUR zu erreichen. Prämisse hierfür ist, dass die Großschadenbelastung nicht wesentlich den Erwartungswert für 2016 von 825 Mio. EUR übersteigt und es zu keinen außergewöhnlich negativen Entwicklungen an den Kapitalmärkten kommt.Update 10.05.2016: Die Hannover Rück geht trotz herausfordernder Rahmenbedingungen in den internationalen (Rück-)Versicherungsmärkten und dem anhaltend niedrigen Zinsniveau davon aus, auch in diesem Umfeld nachhaltig erfolgreich sein zu können. Auf Basis konstanter Währungskurse geht das Unternehmen von einer stabilen bis leicht zurückgehenden Bruttoprämie sowie einem Nachsteuergewinn von mindestens 950 Mio. EUR für das Gesamtjahr aus. Voraussetzung ist, dass die Großschadenbelastung nicht wesentlich den Erwartungswert von 825 Mio. EUR übersteigt und es zu keinen unvorhergesehenen negativen Entwicklungen an den Kapitalmärkten kommt. Für das Jahr 2016 erwartet die Hannover Rück in der Schaden-Rückversicherung ein gutes versicherungstechnisches Ergebnis, das sich in etwa auf dem Niveau von 2015 bewegen sollte. Als Ziel für die kombinierte Schaden-/Kostenquote wird von einem Wert unterhalb von 96 % ausgegangen. Die EBIT-Marge für die Schaden-Rückversicherung sollte mindestens 10 % betragen. Dass die Marktverhältnisse in der Schaden-Rückversicherung nach wie vor kompetitiv sind, zeigte auch die Vertragserneuerungsrunde zum 1. April. Zu diesem Zeitpunkt wird traditionell das Geschäft in Japan erneuert und es stehen zudem Vertragsverlängerungen - wenn auch in einem geringeren Umfang - für die Märkte Australien, Neuseeland, Korea und Nordamerika an. Vor dem Hintergrund ihres selektiven Underwritings und der Konzentration auf ihr Bestandsgeschäft konnte die Hannover Rück die gute Qualität ihres Schaden-Rückversicherungsportefeuilles sichern. Das Prämienvolumen aus dieser Vertragserneuerungsrunde erhöhte sich angesichts profitabler Geschäftsmöglichkeiten um 9,1 %. Für die Personen-Rückversicherung erwartet das Unternehmen eine nochmals gestärkte Geschäftsentwicklung. Diese sollte sich insbesondere in den Schwellenländern zeigen sowie aufgrund der Einführung von Solvency II in Europa und im Bereich der Langlebigkeitsrisiken. Zwar geht die Hannover Rück davon aus, dass einige großvolumige Verträge wegfallen, dennoch wird aufgrund der Neugeschäftsproduktion mit einem weitgehend stabilen Bruttoprämienvolumen gerechnet. Der Neugeschäftswert sollte oberhalb von 220 Mio. EUR liegen. Unverändert sind die Ziele für die EBIT-Marge des Financial-Solutions- und Longevity-Geschäfts mit 2 % sowie des Mortality- und Morbidity-Geschäfts mit 6 %. Angesichts des erwarteten positiven Cashflows, den die Hannover Rück aus der Versicherungstechnik und den Kapitalanlagen selbst generiert, sollten die Kapitalanlagebestände - stabile Währungskurse und Renditeniveaus unterstellt - weiter wachsen. Als Kapitalanlagerendite wird für 2016 ein Wert von 2,9 % angestrebt. Als Ausschüttungsquote für die Dividende sieht die Hannover Rück 35 % bis 40 % ihres IFRS-Konzernergebnisses vor. Diese Quote könnte sich bei einer gleichbleibend komfortablen Kapitalisierungssituation aus Kapitalmanagementgesichtspunkten erhöhen.Update 4.08.2016: Die Gesellschaft geht weiterhin davon aus, einen Nachsteuergewinn von mindestens 950 Mio. EUR für das Gesamtjahr 2016 erzielen zu können. Voraussetzung ist, dass die Großschadenbelastung nicht wesentlich den Erwartungswert von 825 Mio. EUR übersteigt und es zu keinen unvorhergesehenen negativen Entwicklungen an den Kapitalmärkten kommt. Auf Basis konstanter Währungskurse erwartet das Unternehmen ein stabiles bis leicht rückläufiges Bruttoprämienvolumen.Update 10.11.2016: Die Hannover Rück ist aufgrund ihrer Ergebnisse für die ersten neun Monate auf einem guten Weg, ihre Jahresziele für 2016 zu erreichen. Auf Basis konstanter Währungskurse geht das Unternehmen von einem stabilen bis leicht rückläufigen Bruttoprämienvolumen aus. Für das Nettokonzernergebnis wird unverändert ein Wert von mindestens 950 Mio. EUR anvisiert. Voraussetzung ist, dass die Großschadenbelastung nicht wesentlich den Erwartungswert von 825 Mio. EUR übersteigt und es zu keinen unvorhergesehenen negativen Entwicklungen an den Kapitalmärkten kommt.

weitere Infos zu HANNOVER RUECK SE
Nachrichten

Wie fit sind Sie für die Börse?

Mit der neuen OnVista Akademie - Mein-FinanzWissen.de erweitern Sie kostenlos ihr Wissen zum Thema Aktien!

Kostenlos LernKurs starten!

Neu auf OnVista

Gibt es eine bessere Aktie?

Vergleichen Sie Dividende, KGV und viele weitere Kennzahlen von HANNOVER RUECK SE mit denen anderer Aktien der Branche Versicherungen. Der OnVista Aktien-Finder macht es möglich!

Zum Aktien-Finder

News & Analysen zu HANNOVER RUECK SE

OnVista Analyzer zu HANNOVER RUECK SE

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten