Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Dax bewegt sich kaum – Allianz sorgt für Aufmerksamkeit

OnVista

Der Wall-Street-Rally geht ein wenig die Luft aus. So startet auch der Dax kaum verändert in den Tag. Im Fokus heute: Die Allianz mit guten Geschäftszahlen.

Dax bewegt sich kaum – Allianz sorgt für Aufmerksamkeit

Irgendwie lustlos. So lässt sich die Stimmung am deutschen Aktienmarkt derzeit beschreiben. Gestern bereits kam der Dax nicht auf Touren. Den ereignisarmen Handel beendete er 0,3 Prozent tiefer bei 11.757 Punkten. Mangels Rückenwind von den Börsen in Übersee droht dem deutschen Leitindex heute ein ähnliches Schicksal. Zum Start in den Freitagshandel zeigte er sich mit 11.765 Punkten kaum bewegt bewegt.

Den Experten des Börsenstatistik-Magazins Index-Radar schwant mittlerweile nichts Gutes: “Je länger ein Ausbruch auf sich warten lässt, desto ungeduldiger werden die Anleger”, warnten sie in einem aktuellen Kommentar und sprachen deshalb von einer wachsenden Korrekturgefahr.

Schwäche in Asien und an den US-Börse

In Asien haben Anleger nach der jüngsten Rally Gewinne mitgenommen. Der MSCI-Index für die Region Asien-Pazifik unter Ausschluss Japans gab am Freitag um 0,2 Prozent nach. Dennoch bleibt ein Wochengewinn von mehr als einem Prozent. Anleger hatten Mut gefasst, weil viele asiatische Konjunkturdaten und steigende Rohstoffpreise auf eine Erholung hindeuten. Gedämpft wird die Stimmung allerdings durch US-Präsident Donald Trump, der die heimische Wirtschaft mit protektionistischen Maßnahmen fördern will.

In Tokio ging der Nikkei am Freitag mit einem Minus von 0,6 Prozent aus dem Handel. Dort trug auch der stärkere Yen zu den Verlusten bei, der für die exportorientierte japanische Wirtschaft eher als belastend empfunden wird. Auch in den USA haben durchwachsen ausgefallene Konjunkturdaten den Indizes die Luft aus den Segeln genommen. Zudem wuchsen unter den Anlegern Zweifel, ob US-Präsident Donald Trump tatsächlich großangelegte Steuersenkungs- und Ausgabenprogramme auflegen wird.

Nach der Dow Jones Industrial, der S&P 500 sowie die Tech-Barometer Nasdaq Composite und Nasdaq 100 im frühen Handel noch neue Rekordmarke erreicht hatten, mussten sie den Großteil ihrer Gewinne zum Handelsende abgeben. Beim Dow stand letztlich ein Plus von nicht mal 0,1 Prozent auf 20 620 Punkte zu Buche. Für den S&P 500 ging es um 0,1 Prozent auf 2347 Punkte nach unten. Der Nasdaq Composite verlor 0,1 Prozent auf 58150 Punkte, der Nasdaq 100 schloss mit 5301 Punkte unverändert.

Wenige Konjunkturdaten - starke Bilanzzahlen

Die Konjunkturagenda ist am Freitag übersichtlich. Marktbeobachter sprachen von einem impulsarmen Handel vor dem Wochenende. Am Nachmittag stehen in den USA die Frühindikatoren auf der Agenda. Unternehmensnachrichten waren zum Wochenschluss dünn gesät. Neben dem Geschäftsbericht der Allianz dürfte vor allem der sich abzeichnende Bieterkampf um den Arzneimittelhersteller Stada die Blicke der Anleger auf sich ziehen.

Europas größter Versicherer habe durch die Bank gute Jahreszahlen vorgelegt, lobten Börsianer. Zudem falle das Aktienrückkaufprogramm nach dem gescheiterten Kauf des australischen Wettbewerbers QBE erfreulich umfangreich aus. Die Allianz erzielte einen überraschend hohen Jahresgewinn. Wegen geplatzter Übernahmehoffnungen will sie nun für bis zu drei Milliarden Euro eigene Aktien zurückkaufen und die Dividende stärker anheben als erwartet. Lediglich der Ausblick liege unter den Markterwartungen, sagte Frederik Altmann von Alpha Wertpapierhandel.

OnVista/dpa-AFX/Reuters
Foto: Deutsche Börse

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu ALLIANZ SE Aktie

  • 164,50 EUR
  • 0,00%
26.04.2017, 08:16, Hannover

OnVista Analyzer zu ALLIANZ SE

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten