Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Dax überspringt kurzzeitig 9000-Punkte-Marke

OnVista

Beflügelt von guten Konjunkturdaten überspringt der Dax am Donnerstag kurzzeitig wieder die Marke von 9000 Punkten. Die Gewinne gründen jedoch auf wackeligem Boden. Ein Ende der Wirtschaftsflaute ist weiter nicht in Sicht.

Dax überspringt kurzzeitig 9000-Punkte-Marke

Gute Konjunkturdaten aus Deutschland haben den Dax am Donnerstag aus der Verlustzone gezogen. In der Spitze stieg der deutsche Leitindex gar wieder zurück über die runde Marke von 9000 Punkten und gewann 0,87 Prozent auf 9017,79 Punkte hinzu. Obwohl der Dax im Handelsverlauf einen Teil seiner Gewinne wieder abgeben musste, zeigten sich Analysten optimistisch. “Aufatmen ist angesagt”, sagte Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der Liechtensteiner VP Bank.

Für die gute Stimmung am Aktienmarkt hatten Nachrichten vom verarbeitenden Gewerbe in Deutschland gesorgt. Der Einkaufsmanagerindex für die deutsche Industrie stieg im Oktober von 49,9 auf 51,8 Punkte. Auch die Wirtschaft in der Euro-Zone hat ihr Wachstum im Oktober leicht beschleunigt. Der Markit-Einkaufsmanagerindex stieg um 0,2 auf 52,2 Punkte und blieb damit über der Wachstumsschwelle von 50 Zählern.

Wie sehr die Börsianer auf die Konjunkturdaten schauen, zeigte die 180-Grad-Wende des Dax. Zum Auftakt des Handels hatten noch schwache Vorgaben der Übersee-Börsen für deutliche Abschläge gesorgt. Seit Wochen reagieren die Investoren nervös auf Nachrichten aus der Weltwirtschaft.

Skepsis ist angebracht

Eine breiter wirtschaftlicher Aufschwung in Europa ist trotz der leicht bessere Konjunkturdaten aber nicht in Sicht. Im Einzelnen zeigten die Daten sogar, “dass die Währungsregion vor einem erneuten Abschwung stehen könnte”, warnte Markit-Chefökonom Chris Williamson. Denn das Neugeschäft stagniere nahezu, die Firmen bauten erstmals seit fast einem Jahr wieder Stellen ab und die Dienstleister blickten spürbar skeptischer in die Zukunft.

In Deutschland trübte zudem die Auftragsflaute am Bau den Ausblick. Der Ordereingang sank im August gegenüber dem Vorjahresmonat preisbereinigt um 5,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Auch der Gesamtumsatz im Bauhauptgewerbe verfehlte das Vorjahresniveau um 3,5 Prozent und schrumpfte auf 5,8 Milliarden Euro.

OnVista/dpa-AFX/Reuters
Foto: Pincasso/shutterstock.com

Kurs zu DAX Index

  • 9.321,94 Pkt.
  • +2,27%
31.10.2014, 16:27, Xetra

Zugehörige Derivate auf DAX (134.167)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten