Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 04.03.2013 bis 08.03.2013

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst aus der Woche vom 04.03.2013 bis 08.03.2013:

MONTAG

ADIDAS

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Adidas vor Zahlen von 70,00 auf 74,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Halten' belassen. Analyst Zafer Rüzgar rechnet in einer Studie vom Montag nicht mit negativen Überraschungen. Im vierten Quartal dürfte der Umsatz des Sportartikelherstellers auf 3,57 Milliarden Euro zugelegt haben, das operative Ergebnis (EBIT) indes auf 25 Millionen Euro gesunken sein. Seine eigenen Ziele für 2012 sollte der Konzern erreicht haben.

ALCATEL-LUCENT

LONDON - Die HSBC hat die Bewertung für Alcatel-Lucent mit 'Underweight' aufgenommen. Verglichen mit den Wettbewerbern sei der Telekommunikations- und Netzwerkausrüster schwach positioniert, schrieb Analystin Laura Maedler in einer Studie vom Montag. Die erheblichen Verluste und die sinkenden Marktanteile würden nicht durch eine geografische Diversifikation ausgeglichen.

ANGLO AMERICAN

LONDON - Das japanische Analysehaus Nomura hat die Einstufung für Anglo American von 'Neutral' auf 'Reduce' und das Kursziel von 1.800 auf 1.700 Pence gesenkt. Der Bergbaukonzern verfüge zwar über das Potenzial, Werte freizusetzen, kurzfristig könne dies aber wohl nicht ausgeschöpft werden, schrieb Analyst Sam Catalano in einer Studie vom Montag. Die positive Einschätzung anderer Experten bezüglich Anglo American kann er nicht teilen.

ARCELORMITTAL

LONDON - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für ArcelorMittal nach Zahlen zum vierten Quartal von 11,50 auf 11,10 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Neutral' belassen. Analyst Stephen Benson reduzierte laut einer Studie vom Montag seine Schätzungen für die Jahre 2013 und 2014. Nächster Kurstreiber könnte die für Mitte März avisierte Investorenveranstaltung sein.

BEIERSDORF AG

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Beiersdorf von 75 auf 85 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Das seit dreißig Jahren andauernde, starke Wachstum der Marke Nivea dürfte sich nach kurzer Rezessionspause 2013 wieder fortsetzen, und dem Konsumgüterkonzern auch langfristig überdurchschnittliche Gewinnsteigerungen bescheren, schrieb Analyst Harold Thompson in einer Studie vom Montag.

BOUYGUES

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat Bouygues von 'Sell' auf 'Neutral' hochgestuft und das Kursziel von 17,90 auf 21,00 Euro angehoben. Die positivere Einschätzung der Aktie basiere auf einem freundlicheren Ausblick für die Bausparte des französischen Mischkonzerns, schrieb Analyst Dimitri Kallianiotis in einer Studie vom Montag.

BRENNTAG

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Brenntag von 114,00 auf 133,60 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Der Markt unterschätze das mittelfristige Akquisitionspotenzial des Chemikalienhändlers erheblich, schrieb Analyst Andy Chu in einer Studie vom Montag. Die Aktie könnte zudem in den kommenden 18 Monaten in den Dax aufsteigen.

COMMERZBANK AG

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Commerzbank von 1,20 auf 1,30 Euro angehoben, die Einstufung aber auf 'Underweight' belassen. Analyst Jeremy Sigee begründete die Zielerhöhung in einer Branchenstudie vom Montag mit gesunkenen Eigenkapitalkosten im Bewertungsmodell, angepassten Buchwerten und überarbeiteten Schätzungen für die Renditen auf das bereinigte Eigenkapital von Banken. Allerdings seien die Commerzbank-Papiere trotz des hohen Bewertungsabschlages auf ihren Buchwert unattraktiv, da die Bank die Eigenkapitalkosten vermutlich auch in drei Jahren noch nicht verdienen werde.

CONOCOPHILLIPS

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Aktien von ConocoPhillips nach einer Analystenveranstaltung auf 'Buy' belassen. Das Kursziel beträgt weiterhin 68,00 US-Dollar (Kurs: 57,34 Dollar). Der Markt unterschätze das globale Anlagevermögen des Ölkonzerns, das ab dem Jahresende schrittweise zur Produktion beitragen dürfte, schrieb Analyst John Herrlin in einer Studie vom Montag. Zudem habe das Management sich konservativ zu den Ressourcen geäußert, vermutlich um keine zu hohen Erwartungen zu wecken.

CREDIT AGRICOLE SA

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Credit Agricole von 5,50 auf 6,20 Euro angehoben, die Einstufung aber auf 'Underweight' belassen. Analyst Jeremy Sigee begründete die Zielerhöhung in einer Branchenstudie vom Montag mit gesunkenen Eigenkapitalkosten im Bewertungsmodell, angepassten Buchwerten und überarbeiteten Schätzungen für die Renditen auf das bereinigte Eigenkapital von Banken. Mit Blick auf die Eigenkapitalrendite von Credit Agricole könnte allerdings die Konjunktureintrübung in Italien die Vorteile des Ausstiegs aus dem Griechenland-Geschäft aufzehren.

DEUTSCHE BÖRSE AG

FRANKFURT - Equinet hat die Einstufung der Deutschen Börse nach Handelsdaten für Februar auf 'Hold' mit einem Kursziel von 48,00 Euro belassen. Die Umsätze seien wie erwartet schwächer gewesen mit ihrem Rückgang auf Xetra und beim Spezialistenhandel gegenüber dem Vorjahr, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Montag. Derzeit seien keine Impulsgeber für die Aktie zu erkennen. Sollten sich die Handelsumsätze nicht erhöhen, bestehe die Gefahr von Korrekturen bei den Gewinnprognosen.

DEUTSCHE POST AG

LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Deutsche Post vor Zahlen für das Schlussquartal von 16,90 auf 17,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Neutral' belassen. Der Logistikkonzern dürfte die Markterwartungen knapp erfüllt haben, schrieb Analyst Christopher Combe in einer Studie vom Montag. Die Unternehmensprognosen für 2013 sollten solide ausfallen. Viel Spielraum nach oben gebe es aber nicht.

DEUTSCHE POST AG

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Deutsche Post vor Zahlen für 2012 auf 'Buy' mit einem Kursziel von 20,50 Euro belassen. Der Logistikkonzern dürfte sein eigenes Ziel eines operativen Ergebnisses (EBIT) zwischen 2,6 und 2,7 Milliarden Euro erreicht, die Konsensschätzung aber verfehlt haben, schrieb Analyst Andy Chu in einer Studie vom Montag. Die Aktie sehe nach wie vor günstig aus und sei ein 'Top Pick' im Sektor.

EADS

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für die Aktien von EADS nach Zahlen von 40,00 auf 45,00 (Kurs: 39,25) Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Nach der unerwartet starken Bilanz für 2012 habe er seine Ergebnisschätzungen für 2013 bis 2015 angehoben, schrieb Analyst Jeremy Bragg in einer Studie am Montag. Trotz des mehr als 50-prozentigen Kursanstiegs in den vergangenen drei Monaten bleibe er für die seines Erachtens relativ und absolut gesehen noch billige Aktie positiv gestimmt.

FMC

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für FMC von 69,00 auf 61,90 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf 'Buy' belassen. Die Zielsenkung reflektiere höhere Finanzaufwendungen, schrieb Analyst Justin Smith in einer Studie vom Montag. Das strukturelle, langfristige Wachstum sei aber intakt. Dass der Dialysespezialist die Gewinnerwartungen des Marktes im Schlussquartal erreicht habe, habe geholfen, das Vertrauen der Anleger nach einem eher trüben dritten Jahresviertel wiederherzustellen.

FREENET NAMENSAKTIEN

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für Freenet nach Zahlen zum vierten Quartal von 14,50 auf 20,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Der Mobilfunkanbieter habe starke Resultate abgeliefert, schrieb Analyst Laurie Fitzjohn-Sykes in einer Studie vom Montag und erhöhte ihre Umsatz- und Ergebnisprognosen für 2013 und 2014. Trotz der zuletzt guten Kursentwicklung sei die Aktie immer noch günstig bewertet.

FRESENIUS SE

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Fresenius SE nach Zahlen für das Schlussquartal von 120,00 auf 121,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Dank der Tochter Kabi habe der Medizinkonzern die Gewinnerwartungen übertroffen, schrieb Analyst Justin Smith in einer Studie vom Montag. Dieser Trend dürfte andauern. Der Experte hob seine Überschussprognose je Aktie für 2013 an. Diese liege über der Konsensschätzung. Wegen des gesunkenen Wertes der FMC-Beteiligung sei das Kursziel aber nur um einen Euro gestiegen.

HENKEL VORZÜGE

LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Henkel vor Zahlen auf 'Underweight' mit einem Kursziel von 58,00 Euro belassen. Der Konsumgüterkonzern dürfte das vergangene Jahr solide beendet haben, schrieb Analystin Celine Pannuti in einer Studie vom Montag. Die Margenziele sollte das Unternehmen übertroffen haben. Allerdings sorgten niedrigere Preise für Risiken im laufenden Jahr.

HOCHTIEF AG

LONDON - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für die Aktien von Hochtief von 67 auf 69 Euro angehoben und sie auf der 'Conviction Buy List' belassen. Das für 2013 formulierte Gewinnziel des Baukonzerns habe enttäuscht, schrieb Analyst Will Morgan in einer Studie vom Montag. Ermutigend sei jedoch die Entwicklung des Cashflow, die für attraktivere Bilanzkennziffern sorge, begründete der Experte die Zielerhöhung.

HUGO BOSS

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Hugo Boss vor endgültigen Zahlen auf 'Buy' mit einem Kursziel von 94,00 Euro belassen. Der Fokus liege auf dem Ausblick des Modekonzerns und seiner Dividende, schrieb Analyst Andreas Riemann in einer Studie vom Montag. Der Experte rechnet für 2013 erneut mit zweistelligem Wachstum des bereinigten operativen Ergebnis (EBITDA). Die Dividende für das abgelaufene Jahr sieht er bei 3,20 Euro.

IVG IMMOBILIEN

DÜSSELDORF - Die HSBC hat das Kursziel der IVG Immobilien vor Zahlen zum vierten Quartal von 1,90 auf 2,50 Euro angehoben, die Einstufung aber auf 'Neutral' belassen. Es sei von einem leichten Überschuss des Immobilienunternehmens auszugehen, der zu einem fast ausgeglichenen Gesamtjahr führen dürfte, schrieb Analyst Thomas Martin in einer Studie vom Montag. Die ungewisse Situation rund um das Frankfurter Büro- und Einkaufscenter 'The Squaire' beeinträchtige aber weiterhin die Geschäftsentwicklung.

K+S

LONDON - Merrill Lynch hat K+S nach einer von der US-Investmentbank organisierten Agrarkonferenz von 'Neutral' auf 'Underperform' abgestuft und das Kursziel auf 34 Euro belassen. Die Preiserholung bei Kalidünger dürfte nur moderat ausfallen und sich auf kostenintensive Hersteller wie K+S kaum positiv auswirken, schrieb Analyst Andrew Stott in einer Studie vom Montag.

LINDE AG

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Linde vor Zahlen von 139,00 auf 145,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Halten' belassen. Analyst Christoph Schöndube erwartet in seiner Studie vom Montag für das vierte Quartal eine Umsatzsteigerung um 5,5 Prozent. Beim bereinigten operativen Ergebnis (EBITDA) dürfte der Industriegasehersteller gar plus 7,3 Prozent erreicht haben. Die Dividende dürfte auf 3,10 Euro je Anteil steigen.

LLOYDS BANKING GROUP

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Lloyds nach Zahlen für das Schlussquartal von 52,00 auf 61,00 Pence angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Analyst Philip Richards hob seine Gewinnprognosen in einer Studie vom Montag an und begründete dies mit den guten Resultaten der Bank. Die Fundamentaldaten verbesserten sich. Allerdings könnte die Bestätigung der Regierung, einen Teil der staatlichen Beteiligung verkaufen zu wollen, die Papiere belasten.

MERCK KGAA

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Merck KGaA vor Zahlen für das Schlussquartal auf 'Underweight' mit einem Kursziel von 87,00 Euro belassen. Der Pharma- und Chemiekonzern dürfte seine Umsatzerwartungen auf Höhe der Marktprognosen erfüllen, schrieb Analyst Michael Leuchten in einer Studie vom Montag. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) dürfte allerdings unter der Konsensschätzung liegen. Die Unternehmensziele für 2014 seien mehr als nur erreichbar. Das Management dürfte weiterhin auf die Profitabilität und die Entwicklung der liquiden Mittel achten. Die angekündigten Kostensenkungen dürften übertroffen werden. Allerdings sei auf dem aktuellen Kursniveau bereits ein nachhaltiges Wachstum der Sparte Merck-Serono eingepreist.

MERCK KGAA

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Merck KGaA vor Zahlen zum vierten Quartal von 111 auf 120 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Analyst Andrew Whitney rechnet laut einer Studie vom Montag mit einem Umsatzplus von 1,0 Prozent und einem Anstieg des bereinigten operativen Ergebnisses (EBITDA) von 1,6 Prozent. Seine Schätzungen liegen jeweils über den durchschnittlichen Analystenprognosen.

METRO AG

HANNOVER - Die NordLB hat Metro AG von 'Halten' auf 'Verkaufen' abgestuft und das Kursziel von 24,00 auf 20,00 Euro gesenkt. Die erstmalige Dividendenkürzung sei enttäuschend, zumal die Dividendenrendite eines der wichtigsten Kaufargumente gewesen sei, schrieb Analyst Wolfgang Vasterling in einer Studie vom Montag. Auch mit dem Gewinn je Aktie vor Sondereinflüssen habe der Handelskonzern die Konsensschätzungen deutlich verfehlt.

METRO AG

PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Metro AG auf 'Underperform' mit einem Kursziel von 21,00 Euro belassen. Die Dividendenkürzung signalisiere einen dringend notwendigen Schuldenabbau, schrieb Analyst John Kershaw in einer Studie vom Montag. Bei den Zahlen für 2012 habe eine unerwartet hohe Steuerquote ihre Spuren hinterlassen. Es sei unwahrscheinlich, dass sie in naher Zukunft unter 40 Prozent sinkt, begründete der Experte die Kürzung seiner Gewinnprognose für 2013.

METRO AG

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für Metro AG nach der Gewinnenttäuschung vom Freitag von 19,00 auf 15,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Sell' belassen. Das vom Handelskonzern für 2012 avisierte Ergebnis je Aktie (EPS) liege um 21 Prozent unter den Markterwartungen und sogar 38 Prozent unter den Expertenschätzungen zu Jahresbeginn, schrieb Analyst Alastair Johnston in einer Studie vom Montag. Er stampfte seine Gewinnprognose um 57 Prozent ein. Positiv sei indes wohl die Entwicklung beim Cash Flow.

MLP AG

DÜSSELDORF - Die HSBC hat das Kursziel für MLP nach vorläufigen Zahlen für 2012 von 7,80 auf 7,50 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf 'Overweight' belassen. Die geplanten Investitionen des Finanzdienstleisters hätten für einen unerwartet schwachen Unternehmensausblick auf 2013 bis 2015 gesorgt, schrieb Analyst Jesko Meyer-Wegelin in einer am Montag veröffentlichten Studie. Sein gesenktes Kursziel reflektiere in diesem Zusammenhang seine nach unten korrigierten Erwartungen an das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für das Jahr 2013.

NOKIA

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Nokia nach der weltgrößten Mobilfunkmesse in Barcelona von 1,50 auf 1,80 Euro angehoben, aber die Einstufung auf 'Sell' belassen. Die Finnen seien immer noch stark im schrumpfenden Billighandymarkt engagiert und kämpften im boomenden Smartphone-Geschäft gegen eine Flut sehr attraktiver Konkurrenzprodukte, schrieb Analyst Kai Korschelt in einer Studie vom Montag. Aufgrund unerwartet hoher Einsparungen im operativen Geschäft sowie einer positiven Entwicklung der Netzwerk-Tochter NSN erhöhte der Experte dennoch seine Ergebnisschätzungen für 2013 und 2014.

PORSCHE SE

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für Porsche nach den jüngsten Gerichtsentscheidungen zugunsten des Sportwagenherstellers von 45 auf 55 Euro angehoben, die Einstufung aber auf 'Sell' belassen. Auch wenn noch einige juristische Fallstricke lauerten, hätten die jüngsten Gerichtsurteile in den USA die Prozessrisiken für die Stuttgarter erheblich gemindert, schrieb Analyst Harald Hendrikse in einer Studie vom Montag. Die Zielerhöhung begründete der Experte mit dem Wertzuwachs der in Porsche-Besitz befindlichen Volkswagen -Aktien.

QSC AG

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für QSC nach Zahlen zum Schlussquartal auf 'Buy' mit einem Kursziel von 2,75 (Kurs 2,673) Euro belassen. Das auf Geschäftskunden ausgerichtete Telekomunternehmen habe vor allem dank außerordentlicher Erlöse die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Usman Ghazi in einer Studie vom Montag. Zudem habe das Management für 2013 insgesamt stabile bereinigte Erlös- und Free-Cashflow-Trends angekündigt.

DIENSTAG

BASF SE

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für BASF nach den jüngsten Preistrends in der Chemiebranche auf 'Market-Perform' mit einem Kursziel von 73,00 Euro belassen. Bei BASF hätten die Preise 2012 mit Ausnahme des Öl- und Gasgeschäfts um 1,6 Prozent nachgegeben, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Branchenstudie vom Dienstag. Der Experte erklärt dies mit der schwachen Preisentwicklung in China. In den USA und Europa sei die Preisbildung aber insgesamt robust, ungeachtet des schwächeren wirtschaftlichen Umfelds.

BAYER AG

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Bayer nach Zahlen von 72,00 auf 74,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Hold' belassen. Der Pharma- und Chemiekonzern habe die Erwartungen 2012 leicht übertroffen, schrieb Analyst Stephen McGarry in einer Studie vom Dienstag. Der Konzern biete ein gutes langfristiges Wachstum, sei auf Basis der Cashflows aber ausreichend bewertet.

BAYER AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Bayer nach zusätzlichen Fragen der US-Gesundheitsbehörde FDA für eine erweiterte Zulassung des Gerinnungshemmers Xarelto auf 'Buy' mit einem Kursziel von 90,00 Euro belassen. Die zusätzlich angeforderten Informationen für den Einsatz zur Vorbeugung von Herzinfarkten oder Schlaganfällen seien auf den ersten Blick negativ, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Dienstag. Da diese Indikationen in seinen Xarelto-Umsatzprognosen aber ohnehin noch nicht enthalten seien, betrachte er die Nachricht als Nichtereignis.

BEIERSDORF AG

LONDON - Das Analysehaus S&P Equity hat das Kursziel für Beiersdorf nach Zahlen von 66,00 auf 72,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf 'Hold' belassen. Bei unveränderten Gewinnerwartungen für 2013 reflektiere das neue Ziel die gestiegenen Bewertungsmultiplikatoren, schrieb Analyst Carl Short in einer Studie vom Dienstag. Der Konsumgüterkonzern habe die Markterwartungen im vergangenen Jahr erfüllt.

BEIERSDORF AG

LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Beiersdorf nach Zahlen für 2012 auf 'Underweight' belassen. Die verfehlten Margenerwartungen sowie die nicht erhöhte Dividende könnten das Vertrauen in die erfolgreiche Kehrtwende des Konsumgüterherstellers erschüttern, schrieb Analystin Celine Pannuti in einer Studie vom Dienstag.

BEIERSDORF AG

FRANKFURT - Equinet hat die Aktien von Beiersdorf nach 'schwachen Zahlen' auf 'Sell' mit einem Kursziel von 52,00 Euro belassen. Der bereinigte Betriebsgewinn (EBIT) des Herstellers von Konsumgütern habe im vierten Quartal leicht unter der Marktprognose gelegen, schrieb Analystin Nadeshda Demidova in einer Studie vom Dienstag. Der Aktie sei mit einem aktuellen Kurs/Gewinn-Verhältnis von 28 überbewertet.

DEUTSCHE BANK AG

PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat Deutsche Bank von 'Neutral' auf 'Outperform' hochgestuft und das Kursziel von 40 auf 42,00 Euro angehoben. Die Deutsche Bank sei einer der billigsten Sektorwerte, schrieb Analyst Daniel Davies in einer Studie vom Dienstag. Das Aufwärtspotenzial der Aktie überkompensiere die regulatorischen Risiken des größten deutschen Geldhauses im US-Geschäft. Die Zielerhöhung basiere auch auf seiner reduzierten Kapitalkosten-Erwartung.

DEUTSCHE POST AG

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Deutsche Post nach Zahlen für 2012 von 18,00 auf 19,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Halten' belassen. Ergebnisseitig habe die Post seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Dienstag. Die solide Geschäftsentwicklung dürfte sich auch 2013 fortsetzen. Er rechne allerdings auf gegenwärtigem Bewertungsniveau nicht mit einem signifikanten Kursanstieg.

DEUTSCHE POST AG

ESSEN - Die National-Bank hat das Kursziel für die Aktien der Deutschen Post nach Zahlen von 17,00 auf 19,00 (Kurs: 17,90) Euro angehoben und die Einstufung auf 'Kaufen' belassen. Der Betriebsgewinn (EBIT) des Logistikkonzerns habe im vergangenen Jahr vor allem wegen des starken Frachtgeschäfts DHL die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Ekkehard Link in einer Studie vom Dienstag. Da die Bewertung der Aktie zudem moderat sei und die Unternehmensperspektiven bestätigt wurden, habe er das Kursziel erhöht.

DEUTSCHE POST AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Deutsche Post nach Zahlen zum vierten Quartal auf 'Buy' mit einem Kursziel von 22,00 Euro belassen. Das operative Ergebnis (EBIT) habe seine Prognose und die Konsensschätzung übertroffen, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Studie vom Dienstag. Das untere Ende der für 2013 avisierte Zielspanne sei ganz bewusst vorsichtig wegen laufender Tarifverhandlungen. Leicht enttäuscht habe jedoch der Vorschlag des Logistikkonzerns, den Aktionären eine zum Vorjahr unveränderte Dividende von 0,70 Euro zu zahlen.

FMC FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO KGAA

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für FMC auf 'Equal Weight' mit einem Kursziel von 56,90 Euro belassen. FMC wie auch die Muttergesellschaft Fresenius seien Kerninvestments im europäischen Medizintechniksektor, schrieb Analyst Alexander Kleban in einer Branchenstudie vom Dienstag. Anleger sollten aber erst noch abwarten, bis sich die jüngsten Unsicherheiten geklärt hätten.

FRESENIUS SE

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat Fresenius SE von 'Overweight' auf 'Equal Weight' abgestuft und das Kursziel auf 96,60 Euro belassen. Die jüngsten Zweifel an der Profitabilität der Dialyse-Tochter FMC hätten auch die Bewertung des Medizinkonzerns belastet, schrieb Analyst Alexander Kleban in einer Branchenstudie vom Dienstag. Dennoch gehörten Fresenius und FMC zu seinen Kerninvestments im europäischen Medizintechniksektor. Der Experte empfiehlt Anlegern aber mit Kaufengagements zu warten, bis die aktuelle Ungewissheit verschwunden sei.

K+S

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für K+S vor Zahlen für 2012 auf 'Hold' mit einem Kursziel von 41,00 Euro belassen. Der Düngemittelkonzern dürfte sein Absatzziel im abgelaufenen Jahr auch ohne Preissenkungen geschafft haben, schrieb Analyst Lutz Grüten in einer Studie vom Dienstag. Mittlerweile seien auch die Konsensschätzungen auf ein realistisches Niveau gesunken. Das Salzgeschäft dürfte wegen des relativ warmen Wetters im vierten Quartal und hoher Lagerbestände allerdings schwach ausgefallen sein.

KABEL DEUTSCHLAND

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat Kabel Deutschland nach den jüngsten Übernahmespekulationen im Zusammenhang mit Vodafone von 'Sell' auf 'Hold' hochgestuft und das Kursziel von 40,00 auf 65,00 Euro angehoben. Auch wenn Vodafone seine Kaufpläne für den deutschen Kabelnetzbetreiber zurückgestellt haben möge, dürfte Kabel Deutschland auch weiterhin im Mittelpunkt des Konsolidierungsgeredes stehen, schrieb Analyst Stuart Gordon in einer Studie vom Dienstag. Dies sowie die robuste operative Unternehmensentwicklung sollten die Aktien zumindest kurzfristig auf Trab halten.

MORPHOSYS

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Morphosys nach Zahlen zum vierten Quartal auf 'Hold' mit einem Kursziel von 36,00 Euro belassen. Umsatz und operatives Ergebnis (EBIT) seien unter seinen Prognosen geblieben, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Dienstag. Auch der Ausblick des Biotech-Unternehmens sei trüber als erwartet. Angesichts des deutlichen Kursrückgangs der vergangenen Handelstage biete die Aktie aber zumindest aus spekulativer Sicht derzeit eine Kaufgelegenheit.

RWE AG(NEU)

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für RWE nach Zahlen von 29,00 auf 30,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Halten' belassen. Während der Versorger im vierten Quartal 2012 auf operativer Ebene seine Erwartungen deutlich übertroffen habe, sei das Nettoergebnis hinter der Prognose zurückgeblieben, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Dienstag. Positiv wertet er die Bestätigung der Dividendenpolitik.

RWE AG(NEU)

FRANKFURT - Equinet hat die Aktien von RWE nach Zahlen auf 'Hold' mit einem Kursziel von 35,00 Euro belassen. Die Jahresergebnisse des Versorgers hätten seine sowie die Erwartungen des Markts übertroffen, schrieb Analyst Michael Schäfer in einer Studie vom Dienstag. Es sei auch positiv, dass der Konzern seinen Ausblick bekräftigt habe. Der hohe Verschuldungsgrad sowie das schlechte Marktumfeld machten die gute Nachricht jedoch zunichte. Denn durch den Rückgang der Strompreise dürften die Konzernergebnisse im kommenden Jahr, wie auch vom Unternehmen in Aussicht gestellt, sinken.

THYSSENKRUPP AG

LONDON - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat ThyssenKrupp nach den jüngsten Kursverlusten von 'Underperform' auf 'Neutral' hochgestuft und das Kursziel von 16,50 auf 17,30 Euro angehoben. Die Aktie des Stahl- und Industriekonzerns habe seit der Bekanntgabe der Zahlen zum ersten Geschäftsquartal um acht Prozent korrigiert und seit Jahresbeginn 13 Prozent schlechter als der europäische Branchenindex abgeschnitten, schrieb Analyst Cedar Ekblom in einer Studie vom Dienstag. Nun seien die Risiken im Zusammenhang mit dem geplanten Verkauf von Steel Americas eingepreist und das Papier im Sektorvergleich fair bewertet.

MITTWOCH

APPLE INC

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Apple-Aktien von 'Buy' auf 'Sell' abgestuft und das Kursziel von 800,00 auf 360,00 US-Dollar mehr als halbiert (Kurs: 427,34 Dollar). Das Analystenteam um Adnaan Ahmad zeigte sich in einer Branchenstudie vom Mittwoch pessimistisch für die Aussichten der internationalen Halbleiter-Produzenten, Netzwerkausrüster und Smartphone-Hersteller. Apple dürfte mit seinem iPhone unter Margendruck geraten, der vom iPad-Wachstum nicht kompensiert werden könne, hieß es.

AXEL SPRINGER AG

LONDON - Die US-Bank hat JPMorgan die Einstufung für Axel Springer nach Zahlen auf 'Neutral' belassen. Die Ergebnisse des Medienkonzerns im vierten Quartal seien etwas besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Marcus Diebel in einer Studie vom Mittwoch. Der Ausblick für 2013 sei aber mit einem erwarteten niedrigen einstelligen Prozentzuwachs vorsichtig.

AXEL SPRINGER AG

PARIS - Cheuvreux hat die Einstufung für Axel Springer nach Zahlen zum vierten Quartal auf 'Outperform' mit einem Kursziel von 45,00 Euro belassen. Auf den ersten Blick seien die Ergebnisse des Medienunternehmens gut ausgefallen, schrieb Analyst Niklas Kristoffersson in einer Studie vom Mittwoch. Den Unternehmensausblick hält er aber für schwach. Angesichts des angekündigten Ergebnisrückgangs im Jahr 2013 werde der Markt wohl seine Prognosen nach unten anpassen müssen. Darüber hinaus dürfte kurzfristig die unerwartet geringe Dividende die Aktien belasten.

BEIERSDORF AG

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Beiersdorf nach Zahlen von 63,00 auf 67,00 Euro erhöht, die Einstufung aber auf 'Hold' belassen. Die Kurszielerhöhung folge mittelfristig höherem Umsatzwachstum, schrieb Analyst Chas Manso in einer Studie vom Mittwoch. Der Hersteller von Konsumgütern sei momentan auf Marktanteile fokussiert und weniger auf Profitabilitätssteigerung.

BEIERSDORF AG

PARIS - Cheuvreux hat die Einstufung für Beiersdorf nach Zahlen auf 'Underperform' mit einem Kursziel von 56,00 Euro belassen. Die derzeitige Bewertung der Aktie des Herstellers von Konsumgütern reflektiere bereits vollständig die Möglichkeiten zur Verbesserung der Margen und die Veränderungen im Zuge der neuen Unternehmensstrategie ('Blue Agenda'), schrieb Analyst Jurgen Kolb in einer Studie vom Mittwoch.

DEUTSCHE POST AG

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für Deutsche Post nach Zahlen für 2012 von 19,00 auf 20,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Der Logistikkonzern habe starke Resultate und Prognosen vorgelegt, schrieb Analyst Roger Elliott in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte hob seine Gewinnschätzung je Aktie für das laufenden Jahr um 8,5 Prozent an. Das Unternehmen dürfte weitere Fortschritte erzielen/mis/ag/rum

HENKEL VORZUEGE

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Henkel nach Zahlen zum vierten Quartal auf 'Buy' mit einem Kursziel von 78,00 (Kurs 70,60) Euro belassen. Auch wenn die Gewinne lediglich im Rahmen der Erwartungen gelegen hätten, bewerte er die Resultate insgesamt positiv, schrieb Analyst Andreas Riemann in einer Studie vom Mittwoch.

HENKEL VORZUEGE

PARIS - Cheuvreux hat die Einstufung für Henkel nach Zahlen zum vierten Quartal auf 'Underperform' mit einem Kursziel von 65,00 Euro belassen. Die Ergebnisse des Herstellers von Konsumgütern seien nicht berauschend, schrieb Analyst Cyril Meilland in einer Studie vom Mittwoch. Gewinnmitnahmen seien nach der guten Kursentwicklung in den vergangenen Wochen nicht auszuschließen.

KLÖCKNER & CO

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Klöckner & Co nach Zahlen auf 'Hold' mit einem Kursziel von 8,40 Euro belassen. Der Stahlhändler habe über dem Strich seine Prognosen getroffen, schrieb Analyst Björn Voss in einer Studie vom Mittwoch. Unter dem Strich seien die Erwartungen aber wegen überraschend hohen Einmaleffekten und Abschreibungen verfehlt worden.

KLÖCKNER & CO

FRANKFURT - JPMorgan hat Klöckner & Co (KlöCo) nach Zahlen auf 'Overweight' (Kurs 11,975 Euro) belassen. Analyst Ben Defay bezeichnete in einer Studie vom Dienstag die Resultate für 2012 beziehungsweise für das Schlussquartal sowie den Unternehmensausblick für 2013 als solide. Zudem dürfte der Stahlhändler angesichts der seit Ende November gestiegenen europäischen Stahlpreise gut ins neue Geschäftsjahr gestartet sein.

METRO AG

LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Metro AG von 24,00 auf 20,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Underweight' belassen. Das vorab veröffentlichte operative Ergebnis für 2012 vor Sonderposten liege unter seiner Schätzung, schrieb Analyst Jaime Vazquez in einer Studie vom Mittwoch. Er habe diese Entwicklung nun in seinen Gewinn- und Dividendenprognosen der kommenden Jahre berücksichtigt.

RWE AG(NEU)

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für RWE angesichts der geplanten Veräußerung der Öl- und Gastochter Dea auf 'Sell' mit einem Kursziel von 22,50 Euro belassen. Die Maßnahme bestätige seine These, wonach die Gewinnverwässerung bei dem Versorger größer sei als vom Markt angenommen, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte rechnet für 2015 inzwischen nur noch mit einem Gewinn von 2,30 statt bisher 2,50 Euro je Aktie.

VODAFONE GROUP

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Vodafone nach einem Pressebericht über Gespräche mit dem US-Partner Verizon auf 'Neutral' mit einem Kursziel von 180,00 Pence belassen. Eine mögliche Transaktion zwischen Vodafone und Verizon rücke nun wieder in den Fokus, schrieb Analyst Simon Weeden in einer Studie vom Mittwoch. Derweil verstärke Vodafone seine Ambitionen im Geschäft des mobilen Bezahlens.

VODAFONE GROUP

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Vodafone nach einem Pressebericht über Fusionsgespräche mit dem US-Partner Verizon auf 'Underperform' mit einem Kursziel von 135,00 Pence belassen. Sie glaube nicht, dass Verizon mit dem derzeit qualitativ schwachen Europageschäft von Vodafone fusionieren wolle, schrieb Analystin Robin Bienenstock in einer Studie vom Mittwoch. Und ein feindliches Übernahmeangebot für Vodafone, gefolgt von einer Zerschlagung, wäre mit erheblichen Risiken verbunden. Daher dürften beide Unternehmen am Ende wohl doch eher eine gemeinsame Lösung favorisieren.

DONNERSTAG

ADIDAS

LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Adidas nach Zahlen zum vierten Quartal auf 'Neutral' belassen. Der Umsatz sei etwas niedriger als erwartet ausgefallen, schrieb Analystin Chiara Battistini in einer Studie vom Donnerstag. Die Bruttomarge habe ihre Prognose aber um drei Prozent übertroffen. Als zunächst leicht belastend wertete die Expertin den Ausblick des Sportartikelkonzerns für 2013 sowie die unerwarteten Wertberichtigungen bei der US-Tochter Reebok.

ADIDAS

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Adidas nach Zahlen auf 'Hold' mit einem Kursziel von 63,00 (Kurs: 74,76) Euro belassen. Sowohl das vierte Quartal als auch der Ausblick auf das laufende Jahr seien etwas schwächer als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Andreas Riemann in einer Studie vom Donnerstag.

AXEL SPRINGER AG

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Axel Springer von 33,40 auf 32,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Underweight' belassen. Er rechne in den kommenden Jahren nur mit wenig organischem Wachstum auf Konzernebene, schrieb Analyst Nick Dempsey in einer Studie vom Donnerstag. Und auch nach der Restrukturierung werde sich an seinen Margenschätzungen für den Verlagskonzern kaum etwas ändern. Die Einsparungen würden von schwächeren Umsätzen im Druckgeschäft wieder zunichte gemacht.

CONTINENTAL AG

HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für die Aktien von Continental nach Zahlen von 85,00 auf 91,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Halten' belassen. Der Reifenhersteller habe im vergangenen Jahr starke Ergebnisse verzeichnet, die auch den erfreulichen Ausblick auf das laufende Jahr untermauerten, schrieb Analyst Frank Schwope in einer Studie vom Donnerstag. Aufgrund der bereits starken Kursentwicklung bleibe er jedoch bei seiner neutralen Einstufung der Aktie. Allein vorübergehende Kursschwächen sehe er als Einstiegsgelegenheit.

DAIMLER AG

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat Daimler von 'Buy' auf 'Neutral' abgestuft, das Kursziel aber von 42,00 auf 46,00 Euro angehoben. Die Daimler-Aktie habe sich drei Monate lang überdurchschnittlich entwickelt, nun könnte eine Pause zum Durchatmen kommen, schrieb Analyst Harald Hendrikse in einer Studie vom Donnerstag. In seiner Rangfolge deutscher Autohersteller stehe Daimler hinter Volkswagen, aber vor BMW.

DEUTSCHE BANK AG

LONDON - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für Deutsche Bank auf 'Equal-weight' mit einem Kursziel von 41,00 Euro belassen. Der Markt unterschätze die möglichen Auswirkungen neuer Liquiditätsregeln, schrieb Analyst Huw Van Steenis in einer Studie vom Donnerstag. Bis mehr Klarheit herrsche bevorzugt er Credit Suisse , Barclays und UBS .

HANNOVER RUECKVERSICHERUNG AG

HAMBURG - Die Berenberg Bank hat die Aktien von Hannover Rück nach Zahlen auf 'Hold' mit einem Kursziel von 62,80 Euro belassen. Der Reingewinn des Rückversicherers habe zwar im vierten Quartal die Prognosen um zehn Prozent hinter sich gelassen, letztlich seien die guten Ergebnisse aber zu erwarten gewesen, schrieb Analyst Tom Carstairs in einer Studie vom Donnerstag. Das Geschäft mit Lebensversicherungen sei aber enttäuschend verlaufen. Der Dividendenvorschlag habe ganz leicht unter seiner Prognose gelegen, die Markterwartungen jedoch minimal übertroffen.

HENKEL VORZUEGE

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat Henkel nach Zahlen von 'Reduce' auf 'Sell' abgestuft, das Kursziel aber von 52,00 auf 56,00 Euro angehoben. Beim Umsatz zum vierten Quartal habe Henkel die Markterwartungen getroffen, beim Ergebnis (EBIT) aber verfehlt, schrieb Analystin Nadeshda Demidova in einer Studie vom Donnerstag. Angesichts der hohen Bewertung und des Mangels an positiven Treibern rate sie nun zum Verkauf.

KLÖCKNER & CO

LONDON - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Klöckner & Co mit 'Underperform' und einem Kursziel von 8,00 Euro in die Bewertung wieder aufgenommen. Seit dem Anteilskauf durch Knauf Interfer habe sich die Aktie des Stahlhändlers deutlich besser entwickelt als der Sektor, schrieb Analyst Cedar Ekblom in einer Studie vom Donnerstag. Nun gehe den Übernahmespekulationen aber die Luft aus, und die Fundamentaldaten rückten wieder in den Fokus. Knauf dürfte aus seiner Sicht bei einer Minderheitsbeteiligung bleiben. Potenzial für steigende Gewinnerwartungen am Markt sieht Ekblom ebenfalls nicht.

LINDE AG

LONDON - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat die Einstufung für Linde nach Zahlen auf 'Underperform' mit einem Kursziel von 130,00 (Kurs 140,05) Euro belassen. Der Industriegasekonzern habe die Erwartungen im vierten Quartal fast auf den Punkt getroffen, schrieb Analyst Laurent Favre in einer Studie vom Donnerstag. Der Cashflow sei solide gewesen.

MERCK KGAA

FRANKFURT - Equinet hat die Aktien von Merck KGaA nach Zahlen auf 'Hold' mit einem Kursziel von 113,00 Euro belassen. Sowohl das vierte Quartal des Pharmakonzerns als auch der Unternehmensausblick hätten sich im Rahmen der Erwartungen bewegt, schrieb Analystin Marietta Miemietz in einer Studie vom Donnerstag. Allein der Geschäftsbereich Performance Materials habe die Prognosen übertroffen und dürfte sich auch in diesem Jahr weiter gut entwickeln. Der Aktienkurs dürfte nach der zuletzt guten Performance vor einem weiteren Anstieg aber zunächst eine Pause einlegen, bis die Konzernführung strukturelle Probleme wie die nötige Verjüngung des Portfolios im Pharmageschäft angegangen sei.

MERCK KGAA

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Merck KGaA nach Zahlen auf 'Hold' mit einem Kursziel von 100,00 Euro belassen. Das vierte Quartal sei dank des LCD-Geschäfts etwas besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Donnerstag. Positiv wertet der Experte zudem die unerwartet hohe Dividende.

MERCK KGAA

LONDON - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat die Einstufung für Merck KGaA nach Zahlen auf 'Underperform' mit einem Kursziel von 105,00 Euro belassen. Der Überschuss für das Gesamtjahr habe ebenso weitgehend im Rahmen der Erwartungen gelegen wie der Ausblick, schrieb Analyst Sachin Jain in einer Studie vom Donnerstag. Er sieht kaum Anpassungsbedarf beim Konsens.

SAP AG

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für SAP von 73,00 auf 70,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf 'Buy' belassen. Trotz des kurzfristigen Gegenwinds von der Währunsgsseite sollte der Softwarehersteller seine Ziele für 2013 erreichen, schrieb Analyst Kai Korschelt in einer Studie vom Donnerstag. Das Wachstum sei intakt.

SAP AG

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat SAP von 'Neutral' auf 'Overweight' hochgestuft und das Kursziel von 62,00 auf 74,00 Euro angehoben. Nach einem Jahr der Investitionen und der Einführung strategisch wichtiger Produkte sollte der Softwarehersteller in den Jahren 2013 bis 2015 die Früchte ernten, schrieb Analyst Antonin Baudry in einer Studie vom Donnerstag. SAP überzeuge ihn im Softwaresektor am meisten.

FREITAG

ADIDAS

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für Adidas nach Zahlen von 83,00 auf 88,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Analyst Richard Edwards schraubte seine Gewinnerwartungen in einer Studie vom Freitag nach oben, um die neuen Unternehmensziele zu reflektieren. Der Sportartikelkonzern zähle zu einer kleinen Gruppe von Bekleidungseinzelhändlern, die ein Umsatzwachstum über dem Wirtschaftswachstum erzielten.

ADIDAS

FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Adidas von 63,00 auf 72,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf 'Hold' belassen. Das vierte Quartal sei von starken Vorjahreswerten und gesunkenen Reebok-Umsätzen beeinflusst worden, doch die Bruttomargen hätten sich positiv entwickelt, schrieb Analyst Andreas Riemann in einer Studie vom Freitag. Auch die Bestände seien unter Kontrolle und die Netto-Barmittel deutlich gestiegen. Die Dividende von 1,35 Euro je Aktie nannte Riemann eine positive Überraschung. Weil es der Sportartikelhersteller auch im laufenden ersten Quartal mit hohen Vergleichswerten aus dem Vorjahr zu tun habe, bleibt er bei seinem neutralen Votum.

ADIDAS

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Adidas nach Zahlen von 74,00 auf 80,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Equal Weight' belassen. Der Ausblick des Sportartikelherstellers auf 2013 habe den Markt beeindruckt, schrieb Analyst Julian Easthope in einer Studie vom Freitag. Er sei sehr zufrieden mit seiner leicht über dem Konsens liegenden Schätzung, auch wenn das Umsatzwachstum stärker aus dem zweiten Halbjahr stammen dürfte. Die Aktienbewertung sei gemessen am historischen Schnitt hoch. Sollten die Pläne bis 2015 umgesetzt werden können, relativiere sich dies aber.

BAYER AG

LONDON - Merrill Lynch hat die Aktien von Bayer auf 'Buy' mit einem Kursziel von 84,00 Euro belassen. Er gehe nach einer Umfrage unter Ärzten in den USA weiterhin davon aus, dass das Medikament Radium-223 zur Behandlung von Prostatakrebs ein maximales Umsatzpotenzial von 2 Milliarden US-Dollar habe, schrieb Analyst Sachin Jain in einer Branchenstudie vom Freitag. Die logistischen Bedenken hinsichtlich der Verfügbarkeit der Behandlung mit dem Medikament seien wohl übertrieben. Denn mehr als die Hälfte der Ärzte habe angegeben, dass ihre Patienten Zugang zu einem nuklearmedizinischen Zentrum hätten.

CONTINENTAL AG

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für Continental nach Zahlen von 105,00 auf 112,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Analyst Philip Watkins hob in einer Studie vom Freitag seine Gewinnschätzungen je Aktie an, um die Fortschritte beim Abbau der Nettoverschuldung zu reflektieren. Der Automobilzulieferer entwickle sich trotz des schwierigen Marktumfeldes robust.

CONTINENTAL AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Continental nach endgültigen Zahlen von 98,00 auf 115,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Der operative Gewinn des Autozulieferers sei nun sogar noch etwas höher ausgefallen als vorab veröffentlicht, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Freitag. Größte Überraschung sei aber der Free Cashflow gewesen. Den fairen Wert der Aktie habe er wegen der reduzierten Nettoschulden und der gestiegenen Bewertung der Wettbewerber-Aktien erhöht.

ELRINGKLINGER AG

FRANKFURT - Equinet hat die Einstufung für ElringKlinger nach vorläufigen Zahlen zum vierten Quartal auf 'Hold' mit einem Kursziel von 23,00 Euro belassen. Die Ergebnisse des Automobilzulieferers seien schwächer als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Tim Schuldt in einer Studie vom Freitag. Kurzfristig werde die Aktie voraussichtlich unter starken Druck geraten. Der Konsens werde sinken und die überdurchschnittliche Bewertung der Aktie abnehmen.

FACEBOOK INC

LONDON - Morgan Stanley hat die Aktien von Facebook auf 'Overweight' belassen. Das Kursziel beträgt weiterhin 34,00 US-Dollar (Kurs: 28,01 Dollar). Die vom Betreiber des sozialen Netzwerks vorgestellten Verbesserungen des Nachrichtentickers im Nutzerangebot dürften den Werbekunden gefallen, schrieb Analyst Scott Devitt in einer am Freitag vorgelegten Studie. Die Änderungen könnten die Akzeptanz für dort platzierte Werbung erhöhen und aufwendigere Inhalte erlauben.

GERRY WEBER

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Gerry Weber vor Zahlen der deutschen Modeunternehmen auf 'Hold' mit einem Kursziel von 40,50 Euro belassen. Bei Gerry Weber trage das erste Quartal traditionell nur wenig zum Jahresergebnis bei, schrieb Analystin Anna Patrice in einer Sektorstudie vom Freitag. Der bereits gegebene Ausblick berücksichtige aus ihrer Sicht bereits einen schwierigen Jahresstart.

GILDEMEISTER AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Gildemeister von 15,00 auf 20,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf 'Hold' belassen. Die Aktie des Werkzeugmaschinenbauers sollte von freundlicheren Frühindikatoren und einer Erholung der Nachfrage in China profitieren, schrieb Analyst Stephan Böhm in einer Studie vom Freitag. Böhm erhöhte seine Gewinnschätzungen je Aktie bis 2015 um bis zu 8 Prozent.

HOCHTIEF AG

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat Hochtief von 'Hold' auf 'Buy' hochgestuft und das Kursziel von 57,20 auf 65,70 Euro angehoben. Die Kursschwäche seit den Zahlen für 2012 eröffne eine attraktive Kaufgelegenheit, schrieb Analyst Victor Acitores in einer Studie vom Freitag. Die Resultate hätten die Erwartungen weitgehend erfüllt, allerdings habe der Ausblick für das laufende Jahr enttäuscht. Für die Aktien spreche aber, dass das neue Management auf den Schuldenabbau sowie eine Steigerung der Profitabilität fokussiert sein dürfte. Zudem vollziehe die australische Tochter Leighton offenbar eine positive Trendwende.

HUGO BOSS

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Hugo Boss von 105,00 auf 110,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Overweight' belassen. Das Modeunternehmen habe 2012 trotz des recht hohen Anteils des europäischen Großhandelsgeschäfts ein robustes operatives Gewinnwachstums verzeichnet, schrieb Analyst Antoine Belge in einer Studie vom Freitag. Dieses Geschäft sollte sich im zweiten Halbjahr 2013 verbessern. Zudem habe das Unternehmen unerschlossenes Potenzial in China. Der Experte hob die Gewinnprognosen für 2013 bis 2015 leicht an.

HUGO BOSS

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Hugo Boss vor Zahlen der deutschen Modeunternehmen auf 'Buy' mit einem Kursziel von 106,00 Euro belassen. Ihr 'Top Pick' Boss habe bereits solide vorläufige Ergebnisse geliefert, schrieb Analystin Anna Patrice in einer Sektorstudie vom Freitag. Sie rechnet mit einem Ausblick auf mittleres bis hohes einstelliges Umsatzwachstum und eine anhaltende Margenverbesserung.

INFINEON TECHNOLOGIES AG

LONDON - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Infineon-Aktien auf die 'Conviction Buy List' gehoben und das Kursziel auf 9,00 Euro belassen. Die unterdurchschnittliche Kursentwicklung des Chipwertes im bisherigen Jahresverlauf biete eine Chance, schrieb Analyst Simon Schafer in einer Studie vom Freitag. Denn die schwache Kursentwicklung stehe im Kontrast zu seiner positiven Einschätzung des Halbleitersektors und insbesondere von Infineon im aktuellen Branchenzyklus.

INFINEON TECHNOLOGIES AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat Infineon auf 'Buy' mit einem Kursziel von 8,50 Euro belassen. Der Zeitpunkt sei gekommen, um auf eine zyklische Erholung zu setzen, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Freitag. Der Markt unterschätze nach wie vor das strukturelle Wachstum in der Auto- und der Mobilfunkindustrie. Die unlängst bekräftigten Ziele des Münchener Chip-Produzenten für 2013 deuteten bereits an, dass der Gewinn je Aktie (EPS) im zweiten Halbjahr mehr als doppelt so hoch ausfallen werde wie im ersten. Der hohe Bewertungsabschlag auf die Titel der Konkurrenz sei angesichts der starken Marktstellung des Dax-Konzerns im Autogeschäft und bei Leistungshalbleitern nicht gerechtfertigt.

KABEL DEUTSCHLAND

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für Kabel Deutschland von 56,50 auf 70,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf 'Market-Perform' belassen. Zum errechneten Wert des Kerngeschäfts habe sie die strategischen Optionen des Kabelnetzbetreibers addiert, begründete Analystin Robin Bienenstock das Kurziel in einer Studie vom Freitag. Nicht enthalten dabei Potenzial durch ein mögliches Übernahmeangebot durch Vodafone . Die gute Geschäftsdynamik bei dem Kabelnetzbetreiber dürfte andauern.

KLÖCKNER & CO

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Klöckner & Co nach Zahlen auf 'Reduce' mit einem Kursziel von 10,30 Euro belassen. Das vierte Quartal des Stahlhändlers habe Licht und Schatten gezeigt, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Freitag. Einem starken Free Cashflow stünden schwache Margen gegenüber. Im gegenwärtigen Aktienkurs sei ein mittelfristig erwartetes Ergebnis (EBITDA) von 320 Millionen Euro bereits eingearbeitet, begründete der Experte sein Anlagevotum. Für 2013 rechnet er nur mit 190 Millionen Euro.

LANXESS AG

FRANKFURT - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat das Kursziel für Lanxess nach Eckdaten für das Schlussquartal von 59,00 auf 58,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Underperform' belassen. Der operative Gewinn (EBITDA) dürfte im ersten Quartal einbrechen, schrieb Analyst Martin Rödiger in einer Studie vom Freitag. Der Experte senkte seine Gewinnerwartungen für 2013 bis 2015.

LANXESS AG

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für Lanxess nach vorläufigen Zahlen von 56,00 auf 52,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Sell' belassen. Wichtiger als die Eckdaten für 2012 seien die Unternehmensaussagen zur einer andauernden Nachfrageschwäche, schrieb Analyst Dominik Frauendienst in einer Studie vom Freitag. Diese Gewinnwarnung untermauere seine Einschätzung in puncto Herausforderungen, mit denen der Spezialchemiekonzern konfrontiert sei. Der Experte reduzierte seine Gewinnprognosen.

LANXESS AG

FRANKFURT - Equinet hat die Einstufung für Lanxess nach vorläufigen Zahlen zum Gesamtjahr 2012 und einer Gewinnwarnung auf 'Accumulate' mit einem Kursziel von 70,00 Euro belassen. Zeitweise Werkschließungen aufgrund der schwachen Nachfrage aus der Automobilindustrie dürfte zu einem deutlich schwächeren ersten Halbjahr 2013 führen, schrieb Analystin Nadeshda Demidova in einer Studie vom Freitag. Die Gewinne des Spezialchemiekonzerns im vierten Quartal 2012 hält sie aber für überzeugend.

LANXESS AG

LONDON - Morgan Stanley hat die Aktien von Lanxess nach Zahlen auf 'Equal-weight' mit einem Kursziel von 70,00 Euro belassen. Der Betriebsgewinn (EBITDA) des Chemiekonzerns habe zwar im vierten Quartal um zehn Prozent über den Markterwartungen gelegen, der Reingewinn sei jedoch niedriger als von ihm erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Paul Walsh in einer am Freitag vorgelegten Studie. Entscheidender sei aber, dass die saisonale Geschäftsbelebung zu Beginn des ersten Quartals offensichtlich ausgeblieben sei, weswegen der Konzern Kapazitäten vorübergehend stillgelegt habe. Der damit verbundene Gewinneinbruch im Quartal dürfte den Markt dazu verleiten, seine Schätzungen für den Betriebsgewinn in diesem Jahr um 10 bis 15 Prozent zu senken.

SIEMENS AG

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Siemens-Aktie auf die 'Focus List' gesetzt' und die Einstufung auf 'Buy' mit einem Kursziel von 100,00 Euro belassen. Das Papier habe sich seit Jahresbeginn schwächer entwickelt als der Sektor und sei im Vergleich mit diesem so günstig bewertet wie seit fünf Jahren nicht mehr, schrieb Analyst Mark Fielding in einer Studie vom Freitag. Der Technologiekonzern komme mit seiner Strategie bis 2014 aber gut voran. Die Aktionäre dürften davon über eine steigende Profitabilität und Barausschüttungen profitieren, auch noch nach 2014. Potenzial sieht der Experte zudem in Verkäufen von Vermögensbeständen.

SOLARWORLD AG

FRANKFURT - Equinet hat die Einstufung für Solarworld nach Medienberichten über eine Klage des US-Polysilizium-Produzenten Hemlock auf 'Sell' mit einem Kursziel von 0,85 Euro belassen. Nach dem Rauswurf aus dem TecDax sei dies eine weitere negative Meldung für das Photovoltaikunternehmen, schrieb Analyst Stefan Freudenreich in einer Studie vom Freitag. Der Ausstieg von Vorstandsmitglied Boris Klebensberger und die gerichtliche Auseinandersetzung mit einem der wichtigsten Zulieferer zeigten die sehr kritische Situation des Unternehmens.

SYMRISE AG

FRANKFURT - Equinet hat die Einstufung für Symrise vor Gesamtjahreszahlen auf 'Reduce' mit einem Kursziel von 24,00 Euro belassen. Die Ergebnisse für 2012 sollten die Kapazitätserweiterung bei der Herstellung von synthetischen Mentholen widerspiegeln, schrieb Analystin Nadeshda Demidova in einer Studie vom Freitag. Angesichts unerwartet hoher Anlaufkosten dürfte der Hersteller von Duft- und Geschmacksstoffen die selbst gesteckten Ziele knapp verfehlt haben.

TOM TAILOR

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Tom Tailor vor Zahlen der deutschen Modeunternehmen von 21,50 auf 22,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Die Gewinne der Marke Bonita dürften unter dem auf vergleichbarer Basis rückläufigen Absatz gelitten haben, was den Markt aber nicht überraschen sollte, schrieb Analystin Anna Patrice in einer Sektorstudie vom Freitag. Die Marke Tom Tailer entwickle sich dagegen überdurchschnittlich. Die Bewertung der Aktie sei attraktiv.

/zb

Kurs zu Société Générale Aktie

  • 43,91 EUR
  • -0,26%
23.04.2014, 15:56, NYSE Euronext Paris

Weitere Werte aus dem Artikel

Crédit Agricole Aktie11,54 EUR-0,17%
Kabel Deutschland Aktie98,78 EUR+0,89%
BOUYGUES S.A. Aktie28,85 EUR-2,61%
CONOCOPHILLIPS Aktie74,21 USD+0,05%
CREDIT SUISSE GROUP AG Akti...27,82 CHF-0,64%
BRENNTAG ADR Aktie18,25 USD-2,66%
Morgan Stanley Aktie31,14 USD-0,19%
Verizon Aktie47,18 USD-1,54%
Brenntag Aktie132,45 EUR-0,22%
FMC Aktie77,08 USD+0,22%
CITIGROUP INC. Aktie29,59 USD0,00%
METRO INC. Aktie59,40 USD-0,58%
METRO AG ADR 1/5/O.N. Aktie7,98 USD+3,50%
BLUE Aktie1,00 USD0,00%
VW Aktie195,45 EUR-1,56%
JPMorgan Aktie55,89 USD+0,14%
VICTOR Aktie8,64 USD-2,59%
NASDAQ3.571,00 Pkt.-0,49%
Deutsche Post Aktie27,08 EUR-0,91%
Dow Jones16.504,36 Pkt.-0,06%
Hang Seng22.509,64 Pkt.-0,97%
HSBC HOLDINGS PLC Aktie26,02 USD+0,30%
NOKIA CORP. Aktie7,35 USD-1,60%
DAIMLER AG Aktie94,14 USD-0,80%
NOMURA HOLDINGS LTD. Aktie6,10 USD-4,60%
SA SA INTL Aktie0,62 EUR+1,78%
STEPHAN Aktie1,30 USD0,00%
Arcelormittal Aktie11,81 EUR-0,29%
Klöckner & Co Aktie10,85 EUR-1,49%
K+S Aktie23,85 EUR+0,37%
Porsche Aktie79,94 EUR-2,16%
Symrise Aktie35,47 EUR+0,62%
Facebook Aktie62,34 USD-1,08%
Alcatel-Lucent Aktie2,90 EUR+2,39%
Gerry Weber Aktie38,63 EUR-0,88%
Lloyds Banking Group Aktie74,63 GBp+0,34%
BARCLAYS PLC Aktie246,95 GBp-0,12%
Apple Aktie530,09 USD-0,30%
ANGLO AMERICAN PLC Aktie1.543,00 GBp+0,29%
Airbus Group (EADS) Aktie51,09 EUR-0,54%
Commerzbank Aktie13,42 EUR+1,24%
Bayer Aktie97,44 EUR+0,12%
Infineon Aktie8,31 EUR-1,15%
IVG Immobilien Aktie0,01 EUR0,00%
Hochtief Aktie66,92 EUR-0,50%
Henkel Aktie78,65 EUR+0,31%
Deutsche Börse Aktie54,47 EUR-0,21%
Fresenius Medical Care Akti...49,68 EUR+0,41%
Axel Springer Aktie43,63 EUR-0,82%
Lanxess Aktie54,70 EUR-0,23%
Continental Aktie175,15 EUR-0,53%
Beiersdorf Aktie71,04 EUR-0,65%
Deutsche Bank Aktie32,21 EUR-0,15%
QSC Aktie3,45 EUR+0,20%
UBS Aktie18,20 CHF-0,16%
Ölpreis Brent109,40 USD+0,09%
DAX9.568,43 Pkt.-0,32%
Linde Aktie145,90 EUR+0,34%
MLP Aktie4,79 EUR+0,58%
BASF Aktie81,68 EUR+0,08%
HUGO BOSS AG Aktie98,26 EUR-1,00%
Adidas Aktie76,38 EUR+0,89%
SAP Aktie57,53 EUR-0,63%
Freenet Aktie24,50 EUR-0,62%
Tom Tailor Aktie13,97 EUR+0,21%
ISHARES STOXX GLOBAL SELECT...23,19 EUR-0,30%
Hannover Rück Aktie67,30 EUR+0,23%
Elringklinger Aktie29,76 EUR+0,72%
Merck Aktie119,60 EUR+0,25%
Morphosys Aktie63,04 EUR-1,62%
RWE Aktie27,67 EUR-0,25%
Siemens Aktie97,58 EUR-1,46%
Metro Aktie29,15 EUR-0,25%
ThyssenKrupp Aktie20,38 EUR-0,09%
DMG MORI SEIKI AG Aktie22,59 EUR-0,08%
EURO STOXX 503.185,71 Pkt.-0,43%
MIB21.793,37 Pkt.-0,64%

Zugehörige Derivate auf Société Généra... (5.650)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu Société Générale

Société Générale auf übergewichten gestuft
kaufen
12
halten
3
verkaufen
1
zum Analyzer