Pressestimme: 'Münchner Merkur' zu FDP/Bundeswehr/Pistorius

dpa-AFX · Uhr

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der "Münchner Merkur" zu FDP/Bundeswehr/Pistorius:

"Jetzt sagt also auch die FDP die Zeitenwende ab. Erst streicht Lindner gemeinsam mit dem Kanzler dem Verteidigungsminister die dringend benötigten Milliarden für Deutschlands Sicherheit. Und jetzt geht der FDP sogar der ohnehin wenig ambitionierte Plan von Boris Pistorius zu weit, mehr freiwillige Rekruten für die Bundeswehr zu gewinnen, indem man alle junge Männer ab 18 einen Fragebogen zur Feststellung der Wehrtüchtigkeit ausfüllen lässt. Lindner hat sich entschieden: Er bleibt in der Ampel, auch um den Preis eines weiteren verlorenen Jahres für Deutschland. Er tut das zur Enttäuschung vieler Wähler und Parteimitglieder. Um das schlingernde Parteischiff vor dem Untergang zu bewahren, wirft Kapitän Lindner Ballast über Bord. Ob die thematische Verengung auf Schuldenbremse und Wirtschaft die FDP am Ende aber retten kann, ist fraglich. Erst recht, wenn in der Panik Fehler wie Steuerrabatte für Ausländer hinzukommen."/yyzz/DP/men