Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

DAX - Bullisch, weil Trump sich jetzt auf China konzentriert

Harald Weygand

Nach dem aktuellen Stand des Handelskriegs mit den USA als Initiator des Ganzen zeigen sich folgende Verschiebungen an den Märkten als Folge:

Das Relative Stärke Ranking der Indizes zeigt auf, dass Emerging Markets (rot) und China (blau) seit dem Platzen der sino-amerikanischen Verhandlungen stark fallen. Im DAX (gelb), Dow Jones (blaugrün), Nasdaq100 (grün) kommt es zu relativ überschaubaren Kursabschlägen. Bisher zumindest.

Indexranking

Im Dow Jones hat sich nach zweiwöchigen Kursabschlägen, eine verhalten bullische Wochenreversalkerze in dieser Woche ausgebildet. Auf der Kreuzunterstützung bei 25.215 Punkten, - hier liegt eine wichtige horizontale Unterstützungslinie und der EMA50 auf Wochenbasis (blau) -, prallte der Index nach oben ab. Nachdem Monate lang ein Trade Deal eingepreist wurde, erstaunt, dass so schnell der nicht zustande gekommene Deal eingepreist worden ist. Solange sie die 25.215er Preismarke verteidigen, ist der impulsive V-Bottom (Dezember 2018 - Februar 2019) intakt. Dieser V-Bottom hat sich unterhalb der zentralen Hürde bei 26.700 ausgebildet und wartet eigentlich auf seine regelkonforme Auflösung nach oben.

Aktuell gültiger Kurskorridor: 22.215-26.700 Punkte. Über 26.700 Punkten würde ein starkes mittelfristiges prozyklisches Kaufsignal entstehen. Ein Bruch der 25.215er Marke würde beginnen den V-Bottom zu zerstören. Eine Marktbereinigung in Richtung 23.580 Punkte wäre möglich.Übergeordnet also bullisch, kurzfristig ein von Triggermarken abhängiger Tradingmarkt.

Knock-Outs zum DAX

In beiden Richtungen mit Hebel DAX handeln und überproportional partizipieren!

Kurserwartung
DAX-Index wird steigen
DAX-Index wird fallen
Höhe des Hebels

Dow Jones

Nachfolgend der Nasdaq100.

Zunächst als Übersicht der Kursverlauf seit 02.11.2016. Nach ausgedehnter mehrjähriger Rally, befindet sich dieser Index in einem breiten Seitwärtskorrekturprozess seit Anfang 2018.

Nasdaq-100 Chart1

Das Kursmuster der zurückliegenden Wochen werte ich eher bullisch als bärisch. Steigt der Nasdaq100 auf Tagesschlusskursbasis überzeugend über 7.640 Punkte, generiert dies ein schönes Kaufsignal mit Ziel 8.217. Fällt der Index allerdings unter das Tief dieser Woche bei 7.307 Punkte, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Kurse ins Rutschen geraten und das offene Gap vom 11. März dieses Jahres bei 7.018 Punkten nach unten geschlossen wird.

Übergeordnet also bullisch, kurzfristig ein von Triggermarken abhängiger Tradingmarkt.

Nasdaq-100 Chart2

Abschließend der DAX.

Die Aufwärtstrendlinie (schwarz gestrichelt) bei 11.850 Punkten hat gehalten. Hier ist der Index (auch nachrichtenbedingt) dynamisch nach oben abgeprallt. Von der Dynamik der vergangenen 3 Handelstage her kann der Kursverlauf der letzten 2-3 Wochen nicht als bärische SKS gelesen werden. Ein Leser hatte diese nachgefragt. Vielmehr liegt seit Ende März ein impulsives Fibo-Projektionsmuster vor. Mit Ziel 12.960 Punkte.

Unterstützungen: Aufwärtstrendlinie (schwarz gestrichelt) bei 11.850, Gapunterkante des ersten offenen Gaps bei 11.777, formationstechnisch wichtige Unterstützungslinie bei 11.664, Gapunterkante des zweiten offenen Gaps bei 11.550, entscheidende Unterstützung des inversen SKS Bodens bei 11.315. Sollte der DAX in den kommenden Tagen die Unterstützung bei 11.850 brechen, müßte mit Abgaben auf die genannten tiefer liegenden Unterstützungen gerechnet werden.

Viel Erfolg an der Börse wünscht Ihnen,

Harald Weygand, Händler bei GodmodeTrader.de

DAX(© BörseGo AG 2019 - Autor: Harald Weygand, Head of Trading)
Hinweis: Die Inhalte der Kolumnen dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des jeweiligen Autors wieder. Für den Inhalt der Kolumne ist allein der jeweilige Autor verantwortlich.
Das könnte Sie auch interessieren
Expertenprofil
Harald Weygand Harald Weygand Head of Trading bei GodmodeTrader.de

Harald Weygand entschied sich nach dem Zweiten Staatsexamen in Medizin, einer weiteren wirklichen Leidenschaft, dem charttechnischen Analysieren der Märkte und dem Trading, nachzugehen.

Nach längerem, intensivem Studium der Theorie ist Weygand als Profi-Trader seit 1998 am Markt aktiv. Im Jahr 2000 war er einer der Gründer der BörseGo AG und des Portals www.GodmodeTrader.de . Dort ist er für das charttechnische Coverage von Aktien, Indizes, Rohstoffen, Devisen und Anleihen sowie die fachliche Führung des Traderteams zuständig.

Über die Branche hinaus bekannt ist der Profi-Trader für seine Finanzmarktanalysen sowie aufgrund seiner Live-Analysen auf Anlegerveranstaltungen und Messen. Weygand ist zudem gern gesehener Interviewgast bei N24, n-tv und dem Deutschen Anlegerfernsehen.

GodmodeTrader.de

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 12.366,91 EUR
  • +0,41%
20.06.2019, 21:02, Citi Indikation

Zugehörige Derivate auf DAX (195.780)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten