LexFinance hat einen günstigen Teilentscheid in einem 28-Milliarden-US-Dollar-Schiedsverfahren gegen Brasilien und zugunsten von Petrobras angekündigt

BUSINESS WIRE

LexFinance hat einen günstigen Teilentscheid in einem 28-Milliarden-US-Dollar-Schiedsverfahren gegen Brasilien und zugunsten von Petrobras angekündigt.

Die Klage wurde von einem Minderheitsaktionär von Petrobras gegen die brasilianische Regierung wegen der wirtschaftlichen Verluste eingereicht, die Petrobras aufgrund von Korruptionspraktiken entstanden sind, die im Rahmen der Operation Lava Jato aufgedeckt wurden und die durch den Machtmissbrauch der brasilianischen Regierung als Mehrheitsaktionär von Petrobras verursacht wurden.

Mit dem Teilentscheid wurde erstens die Schiedsfähigkeit des Rechtsstreits anerkannt, zweitens, dass die brasilianische Regierung der Schiedsklausel unterliegt und drittens, dass der von LexFinance finanzierte Kläger das Recht hat, im Namen und zum Nutzen von Petrobras zu handeln.

Wenn der Anspruch auf Schadenersatz in der letzten Phase des Schiedsverfahrens, die voraussichtlich im Jahr 2021 abgeschlossen sein wird, anerkannt wird, muss die brasilianische Regierung Petrobras für Verluste entschädigen, die derzeit auf 28 Milliarden US-Dollar geschätzt werden. Darüber hinaus muss sie gemäß Artikel 246 des brasilianischen Gesellschaftsrechts an den von LexFinance finanzierten Kläger 5 % der von Petrobras erhaltenen Entschädigung zahlen. Außerdem muss sie die Anwaltskosten an die für die Klage zuständigen Anwaltskanzleien zahlen, wodurch sich der zu zahlende Gesamtbetrag auf 35 Milliarden US-Dollar erhöhen kann.

Das Schiedsverfahren wird vor der Schiedskammer der brasilianischen Börse (BM&F-BOVESPA) durchgeführt.

TozziniFreire und Barbosa, Müssnich & Aragão sind die beiden brasilianischen Anwaltskanzleien, die den Kläger in den mit der Klage verbundenen rechtlichen Verfahren vertreten. Die Berkeley Research Group (BRG) ist das internationale Beratungsunternehmen für Schadenersatzforderungen, das die Einschätzung der Höhe der von Petrobras erlittenen Einbußen durchgeführt hat.

Über LexFinance

LexFinance ist ein Vermögensverwalter, der auf die Strukturierung und Finanzierung von Schiedsverfahren in Lateinamerika und weltweit spezialisiert ist. LexFinance wurde 2015 gegründet und bietet Finanzierungslösungen für Schiedsverfahren unter Verwendung von Eigen- und Fremdkapital sowie Strategien für besondere Situationen sowohl auf dem Primär- als auch auf dem Sekundärmarkt für Rechtsansprüche.

www.lex-finance.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201124005822/de/

Heitor Castro, Daniel Febrero, 55 1 246 6217

heitor.castro@lex-finance.com

daniel.febrero@lex-finance.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Bovespa Index

  • 120.258,41 Pkt.
  • -2,62%
15.01.2021, 22:00, außerbörslich
Weitere BUSINESS WIRE-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Bovespa" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "Bovespa" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten