Microsoft nahm Beziehung von Bill Gates zu Kollegin unter die Lupe

Reuters

Bangalore (Reuters) - Microsoft hat Kontakte von Mitbegründer Bill Gates zu einer Beschäftigten in einer internen Untersuchung beleuchtet.

Der US-Technologiekonzern habe die Untersuchung eingeleitet, nachdem er im Jahr 2019 informiert worden war, dass Gates im Jahr 2000 versucht habe, eine Affäre mit einer Beschäftigten zu beginnen, teilte eine Sprecherin mit. Gates und seine Frau Melinda hatten Anfang Mai angekündigt, ihre Ehe nach rund 27 Jahren beenden zu wollen.

Der Sprecherin von Microsoft zufolge wurde eine Anwaltskanzlei eingeschaltet, nachdem die Vorwürfe gegen Gates erhoben worden waren. Das "Wall Street Journal" hatte bereits am Sonntag berichtet, Gates habe sich 2020 aus dem Microsoft-Verwaltungsrat zurückziehen müssen, weil das Gremium eine Beziehung zu der Microsoft-Angestellten als nicht angebracht angesehen habe. Ein Sprecher Gates habe dies bestritten. Die Microsoft-Sprecherin wollte sich nicht zu den Gründen des Rückzugs von Gates aus dem Gremium äußern. Der Milliardär war 2020 aus dem Verwaltungsrat des Windows-Anbieters ausgeschieden. Er hatte dies damals damit begründet, dass er sich mehr der Gates-Stiftung und dem Kampf gegen Krankheiten widmen wolle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Microsoft Aktie

  • 262,65 USD
  • +1,24%
21.06.2021, 21:56, Nasdaq

Weitere Werte aus dem Artikel

Dow Jones 33.880,96 Pkt.+1,77%

onvista Analyzer zu Microsoft

Microsoft auf kaufen gestuft
kaufen
14
halten
0
verkaufen
0
0% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 262,70 €.
alle Analysen zu Microsoft
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Microsoft (9.576)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Microsoft" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten