onvista-Börsenfuchs: Es muss (noch) weiter geBIPert werden

Der onvista-Börsenfuchs
onvista-Börsenfuchs: Es muss (noch) weiter geBIPert werden

Hallo Leute! Eigentlich wollte ich Euch so was wie eine „ausgefuchste“ Prognose mit in den Mai geben. Denn es hält sich die Hoffnung, nach den ersten Monaten des neuen Jahres besser absehen zu können, wie es mit Corona, Wirtschaft und Börse 2021 weitergeht. Nee, meine Freunde, da wird nix draus. Die Faktenlage ist immer noch viel zu gemischt. Dementsprechend gehen auch die Analysen der Experten auseinander. Und solange die wichtigsten Fragezeichen nicht durch Ausrufezeichen ersetzt werden, bleiben die Ausblicke auf die kommenden Monate wacklige Versuche - Ihr könnt sie auch als Spekulationen bezeichnen.

Zwei entscheidende Beispiele: Das neue Ami-Land unter Joe Biden lässt die Welt erstaunen, denn fast täglich kommen von jenseits des großen Teichs gute bis sehr gute News, an denen noch bessere Prognosen fürs nächste Jahr hängen. Die Wirtschaft der Amis brummt! Wir Europäer wackeln hinterher, wissen noch nicht so recht, wo wir stehen. Bei uns ist alles noch „stark uneinheitlich“ (um die Börsensprache zu verwenden). Ist da Hoffnung berechtigt, dass ab Sommer die Sonne auch bei uns wieder scheint? Logo, die Hoffnung ja.

Nehmen wir die Pandemie, die sich rund um den Globus, von Land zu Land, von Region zu Region und sogar von Stadt zu Stadt total unterschiedlich entwickelt. Die Wissenschaftler und andere Experten sind ebenso wie die Politiker überfordert, so dass die Maßnahmen zur Virusbekämpfung bunten Werbeflyern ähneln, die mit wechselnden Inhalten verteilt werden. Auch das drückt zusammen mit dem ökonomischen Zahlensalat auf die Stimmung in der Bevölkerung.

Heute nun die erste Bilanz des ersten Quartals. Der erneute Lockdown wegen der dritten Corona-Welle hat die deutsche Wirtschaft unerwartet deutlich (- 1,7 Prozent) schrumpfen lassen. Von Reuters befragte Ökonomen hatten ein Minus von 1,5 Prozent erwartet. Grund für das Minus waren die erneuten Corona-Beschränkungen im Kampf gegen die Ausbreitung der Pandemie. Davon war besonders der private Konsum betroffen, während die Warenexporte die Wirtschaft stützten. Zuvor war die deutsche Wirtschaft zwei Quartale in Folge gewachsen.

Der Lockdown hat uns also zu Jahresbeginn erst einmal ausgebremst. Immerhin profitieren die deutschen Exporte von der internationalen Konjunkturerholung und konnten den Abschwung etwas abmildern. Mit der besser laufenden Impfkampagne dürften viele Belastungsfaktoren im zweiten Quartal an Gewicht verlieren. Deshalb sagen mutige Analysten voraus: Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung wird in den kommenden Wochen an Fahrt aufnehmen.

Es gibt Lichtblicke in der Pandemie-Bekämpfung und in der Wirtschaft. Und der Dax hat auf den Kurshöhen keine Angst. Doch kann man dem (vorsichtigen) Optimismus noch nicht voll vertrauen. In die Wachstumshoffnung fürs zweite Quartal und danach mischen sich Zweifel. Deshalb möchte ich den Vorsichtigen zurufen: Fahrt an der Börse vorerst lieber mit kleinem Gang und lasst Euch impfen!

Hinweis: Die Inhalte des „onvista-Börsenfuchs“ dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des Autors wieder.
Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu NEWS CORP. Aktie

  • 24,06 USD
  • +2,07%
05.05.2021, 22:00, Nasdaq

onvista Analyzer zu NEWS CORP.

NEWS CORP. auf halten gestuft
kaufen
0
halten
1
verkaufen
0
100% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 20,20 €.
alle Analysen zu NEWS CORP.
Weitere Der onvista-Börsenfuchs-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf NEWS CORP. (14)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "NEWS CORP." wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten