VIRUS: Militär übernimmt Leitung von Klinik in Rumänien

dpa-AFX

BUKAREST (dpa-AFX) - In Rumänien hat die Armee die Kontrolle über das Kreiskrankenhaus in der von der Coronavirus-Krise besonders betroffenen nordöstlichen Stadt Suceava übernommen. Das ordnete Staatspräsident Klaus Iohannis an, nachdem binnen weniger Tage nacheinander zwei Klinikleiter ihr Amt abgegeben hatten. Vier Militärärzte leiten nun seit Donnerstag das Krankenhaus.

Suceava mit rund 92 000 Einwohnern sowie acht Nachbardörfern war am Dienstag zum Sperrgebiet erklärt worden, weil dort mehr als ein Viertel der Patienten leben, die landesweit mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert sind. Am Donnerstag waren 701 der landesweit 2736 Corona-Infizierten in Suceava gemeldet.

Zu Missständen, die möglicherweise zur hohen Infektionsrate im Krankenhaus geführt haben könnten, ermittelt die Staatsanwaltschaft. Dort hatten sich auch die Infektionen beim Krankenhauspersonal gehäuft. Von landesweit 357 nachweislich infizierten Ärzten und Pflegern sind 200 in Suceava tätig. Ein Direktor der Klinik wurde deswegen vor wenigen Tagen entlassen. Seine Nachfolgerin trat wegen Überlastung zurück.

Die Zahl der Corona-Todesopfer stieg in Rumänien zuletzt binnen 24 Stunden um 13 Fälle, auf 107./kl/DP/fba

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu ROTX RON Index

  • 18.082,13 Pkt.
  • -0,87%
29.05.2020, 17:45, Wiener Börse

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "ROTX RON" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "ROTX RON" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten