Werbung

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax startet nach Ostern mit Verlusten

dpa-AFX · Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax ist nach dem langen Osterwochenende mit Verlusten in den Handel gestartet. Der deutsche Leitindex weitete das Minus am Dienstag nach einer halben Handelsstunde auf 1,12 Prozent bei 14 005,91 Punkten aus. Zwischenzeitlich war er kurz unter die psychologisch wichtige Marke von 14 000 Punkten gesunken. Der MDax gab um 0,72 Prozent auf 30 449,78 Zähler nach und der Eurozonen-Index EuroStoxx verlor 1,2 Prozent.

Experten verwiesen auf die internationalen Vorgaben, zumal andere wichtige Weltbörsen am Ostermontag schon wieder geöffnet waren. In den USA hatte der Dow Jones Industrial zu Wochenbeginn leicht im Minus geschlossen und an den China-Börsen machen die anhaltenden Lockdown-Maßnahmen den Anlegern derzeit weiter zu schaffen - mit befürchteten Folgen für die internationalen Lieferketten.

Charts zu den Werten im Artikel

"Entspannungssignale im Ukraine-Konflikt lassen weiter auf sich warten und mit den neuen russischen Vorstößen in der Ostukraine ist wohl kaum mit einer erhöhten Risikobereitschaft zu rechnen", hieß es am Morgen von der Helaba. Das Bankhaus Metzler verwies außerdem auf die anhaltend hohe Inflation und die geldpolitischen Perspektiven als Stimmungsbremse, bevor die Berichtssaison in den kommenden Tagen mit diversen US-Hochkarätern "so richtig Fahrt aufnimmt".

Werbung

In Deutschland war die Nachrichtenlage nach dem Osterwochenende unternehmensseitig relativ dünn. Die in den vergangenen Monaten besonders stark unter Druck geratenen Aktien von Hellofresh kommen weiter nicht auf die Beine: Am Dienstag sackten sie um 2,5 Prozent ab. Bernstein Research nannte für den Kochboxenlieferanten mit 32 Euro ein im Analystenvergleich besonders niedriges Kursziel. Sein zentrales Argument sind die Sorgen um die Profitabilität, da das Unternehmen viel Geld in die Werbung neuer Kunden sowie in neue Produktionseinrichtungen stecke. Gleichzeitig gehe aber wohl die Nachfrage zurück, da die Gastronomie nach dem Ende der Corona-Einschränkungen wieder erstarke.

Die Hellofresh-Titel waren in guter Gesellschaft mit anderen ex-Corona-Gewinnern aus den Online-, Technologie- und Gesundheitssektoren. Die Papiere von Delivery Hero , Zalando , Sartorius , Teamviewer , Stratec und der Shop Apotheke verloren zwischen 1,9 und 3,8 Prozent. Die Anteile des Corona-Impfstoff-Pioniers Biontech sackten im Tradegate-Handel sogar um fast sechs Prozent ab.

Nur auf den ersten Blick auffällig entwickelten sich die Aktien des Konsumgüterkonzerns Beiersdorf und des Flugzeugbauers Airbus , die am Dienstag ex Dividende gehandelt werden. Der Dividendenabschlag liegt bei 0,70 und 1,50 Euro je Aktie./tih/jha/

Meistgelesene Artikel

Werbung