Randstad kauft eigene Aktien zurück und schüttet Dividende aus

mydividends · Uhr

Der niederländische Personaldienstleister Randstad N.V. (ISIN: NL0000379121) plant den Rückkauf eigener Aktien im Volumen von rund 400 Mio. Euro. Das Programm startet Ende April und läuft bis September 2024.

Randstad wird eine reguläre Dividende von 2,85 Euro für das Jahr 2022 ausbezahlen. Die Ausschüttungsquote liegt bei 50 Prozent des Ertrags auf bereinigter Basis. Im Vorjahr wurde eine reguläre Dividende von 2,19 Euro sowie zusätzlich eine Sonderdividende von 2,81 Euro ausgeschüttet.

Ex-Dividenden Tag für die reguläre Dividende ist der 30. März 2023. Die Auszahlung der regulären Dividende erfolgt am 4. April 2023. Beim derzeitigen Aktienkurs von 59,50 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 4,79 Prozent.

Der Umsatz von Randstad stieg im Jahr 2022 um 12 Prozent auf 27,57 Mrd. Euro, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Organisch ergab sich ein Zuwachs um 8 Prozent. Der bereinigte Betriebsgewinn (EBITA) kletterte von 1,1 Mrd. Euro auf 1,29 Mrd. Euro. Der Gewinn stieg um 21 Prozent auf 929 Mio. Euro. Der bereinigte Gewinn verbesserte sich um 29 Prozent auf 1,04 Mrd. Euro.

Randstad mit Sitz in Diemen bei Amsterdam wurde 1960 gegründet. Das Unternehmen gehört zu den größten Personaldienstleistern weltweit.

Redaktion MyDividends.de

onvista Premium-Artikel