Irland kritisiert den Iran und ruft zu Zurückhaltung auf

dpa-AFX · Uhr

DUBLIN (dpa-AFX) - Das EU-Mitglied Irland hat die iranischen Angriffe auf Israel kritisiert und alle Seiten zur Besonnenheit aufgerufen. "Ich verurteile Irans rücksichtslosen und großangelegten Angriff auf Israel auf das Schärfste", schrieb der neue irische Regierungschef Simon Harris am Samstag bei X (früher Twitter). "Ich fordere alle Seiten auf, jetzt Zurückhaltung zu zeigen und eine Eskalation militärischer Handlungen und die damit verbundene Verwüstung zu vermeiden."

Außenminister Micheál Martin sprach von einer Bedrohung des Weltfriedens. "Dies trägt nicht dazu bei, der Sache des palästinensischen Volkes zu helfen oder einem Ende des Leids in Gaza näherzukommen", sagte Martin einer Mitteilung zufolge.

Harris war vorige Woche zum neuen Ministerpräsident gewählt worden. Die irische Regierung hatte Israels Vorgehen im Gazastreifen nach der Terrorattacke der islamistischen Hamas am 7. Oktober 2023 scharf kritisiert. Außenminister Martin sprach sich jüngst für eine Zweistaatenlösung aus und kündigte an, Palästina demnächst formell als Staat anerkennen. Medienberichten zufolge planen Irland und einige andere EU-Staaten wie Spanien diesen Schritt, sobald eine Friedensinitiative auf den Weg gebracht ist./bvi/DP/zb

Meistgelesene Artikel