Aktien Frankfurt Ausblick: Dax stagniert - Alles schaut auf Fed-Chef Powell

dpa-AFX · Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Mit Spannung dürften die Börsianer am Dienstag auf die US-Notenbank Fed schauen. "Die gesamte Aufmerksamkeit gilt heute wohl Fed-Chef Jerome Powell", schrieb die Landesbank Helaba am Morgen in einem Marktausblick.

Der Fed-Chef stellt sich einer halbjährlichen Anhörung im US-Kongress. Kritische Fragen an den oberste Notenbanker der USA werde es wohl mit Blick auf die noch immer hohe Inflation in den USA geben, prognostiziert die Helaba. Grundsätzlich stehe die Tür für eine erste Zinssenkung in den USA aber offen, der Markt setze derzeit auf einen solchen Schritt im September. Im weiteren Wochenverlauf werden daher dann vor allem Daten zu den US-Verbraucherpreisen im Fokus stehen.

Vor dem Auftritt Powells dürfte sich an den Börsen nicht viel tun. Der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den Dax signalisierte eine Stunde vor Handelsbeginn ein Minus von 0,1 Prozent auf 18 454 Punkte. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wird kaum verändert erwartet.

Die Aktien von BMW profitierten im vorbörslichen Handel mit plus 1,4 Prozent von einer Kaufempfehlung der Großbank HSBC , während Mercedes-Benz mit einem Minus von gut 2 Prozent unter einer negativen Studie der Bank of America litten.

Ein negativer Kommentar der Bank Exane BNP Paribas ließ die Aktien des Vermögensverwalters DWS um 1,5 Prozent fallen./bek/mis