Auch Microsoft von Hackerangriff in USA betroffen

Reuters

San Francisco/Washington (Reuters) - Von dem jüngsten Hackerangriff in den USA waren nicht nur Ministerien und Behörden, sondern auch der Softwarekonzern Microsoft betroffen.

Microsoft bestätigte am Donnerstag (Ortszeit), dass konzernintern eine schadhafte Version von Software des US-Herstellers Solarwinds entdeckt worden sei. Netzwerkmanagement-Software von Solarwinds wurde von den Angreifern als Einfallstor verwendet. Als Drahtzieher der Attacke wird von US-Behörden Russland vermutet. Das Microsoft-Management betonte, die bisherigen Ermittlungen lieferten keine Erkenntnisse, dass die Hacker Microsoft-Systeme genutzt hätten, um Kunden zu attackieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Microsoft Aktie

  • 226,09 USD
  • -0,64%
04.03.2021, 20:34, Nasdaq

onvista Analyzer zu Microsoft

Microsoft auf kaufen gestuft
kaufen
19
halten
0
verkaufen
0
0% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 226,18 €.
alle Analysen zu Microsoft
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Microsoft (8.335)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Microsoft" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten