Corona-Krise: Dritte Klinik in Rumänien unter Kontrolle der Armee

dpa-AFX

BUKAREST (dpa-AFX) - In Rumänien ist angesichts der Corona-Krise ein drittes Krankenhaus unter Führung der Armee gestellt worden. Wie Gesundheitsminister Nelu Tataru am Montag erklärte, soll das Kreiskrankenhaus im südostrumänischen Focsani nun von Militärärzten geleitet werden, nachdem sich dort 25 Ärzte und Pfleger sowie der Klinikmanager mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert hatten. Ähnlich war Rumänien zuvor im nordöstlichen Suceava und im zentralrumänischen Deva vorgegangen. Die dortigen Kreiskrankenhäuser stehen bereits unter militärischer Leitung.

Der Höhepunkt der Infektionsrate wird in Rumänien nach dem orthodoxen Osterfest am kommenden Wochenende erwartet, da es bei dem Fest trotz der Ausgehverbote zu größeren Familientreffen kommen könne. Zudem befürchten die Behörden zu Ostern die Einreise vieler Rumänen aus den Corona-Hochrisiko-Ländern Italien und Spanien - obwohl all diesen Einreisenden in der Heimat eine 14-tägige Quarantäne droht.

Bis Montag stieg die Zahl der mit dem neuen Coronavirus Infizierten auf 6633 seit Beginn der Pandemie - das waren 333 mehr binnen 24 Stunden. 914 sind inzwischen wieder gesund, 318 Infizierte starben. Auf Intensivstationen lagen 231 Corona-Patienten. 24 020 Verdachtsfälle waren in Quarantäne und 71 239 in häuslicher Isolation. In dem Land mit einer Bevölkerung von rund 18 Millionen wurden bisher 67 204 Corona-Tests durchgeführt, von denen zehn Prozent positiv ausfielen./kl/DP/fba

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu ROTX RON Index

  • 17.945,80 Pkt.
  • +0,02%
03.07.2020, 17:45, Wiener Börse

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "ROTX RON" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten