DAX: Schwerer Seitenhieb

BörseDaily

Schwache Vorgaben aus Asien haben den deutschen Leitindex heute deutlich tiefer starten lassen, anfänglich notierte das Barometer bei 13.685 Punkten. Im Laufe des Tages gelang es an die anfänglichen Verluste teilweise einzudämmen. Trotzdem spiegelt ausgerechnet diese Woche die sehr hohe Volatilität und damit Nervosität bei den Anlegern wider.

Aktuell hängt der DAX-Index im Bereich der einstigen Februarhochs um 13.800 Punkten fest. Ein nachhaltiger Durchbruch über diese Marke am letzten Handelstag scheint ungewiss. Zumindest der EMA 50 steht aktuell kaum im Weg, sollte aber trotzdem mindestens per Tagesschlusskurs überwunden werden. Für einen Rücklauf an die einstiege obere Trendkanalbegrenzung bei 14.070 Punkten muss das Niveau von mindestens 13.850 Zählern zurückerobert werden.

Anderenfalls läuft der DAX-Index Gefahr, in der nächsten Woche einen erneuten Schwächeanfall zu erleiden und an die Septemberhochs bei 13.460 Zählern zurückzusetzen. Spannender könnte der Ausgang dieser Handelswoche kaum sein.

Weitere Wirtschaftsdaten werden ab 15:45 Uhr mit dem Chicagoer Einkaufsmanagerindex für den Monat Februar fortgesetzt. Um 16:00 Uhr schließt sich dem das Konsumklima der Uni Michigan (endgültig) für den laufenden Monat an. Als letzte planmäßige Nachricht des Tages wird eine halbe Stunde vor Handelsschluss der New Yorker Börse der wöchentliche Commitments of Traders (COT) Report durchgegeben.

DAX (Tageschart in Punkten) Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 13.800 // 14.000 // 14.070 // 14.131 // 14.169 // 14.202
Unterstützungen: 13.761 // 13.664 // 13.460 // 13.400 // 13.311 // 13.246

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 15.236,14 Pkt.
  • -0,02%
13.04.2021, 13:43, Citi Indikation

Zugehörige Derivate auf DAX (166.538)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten