EuroStoxx 50 Index: Zunehmend im Seitwärtsmodus

BörseDaily · Uhr

Der europäische Aktienindex EuroStoxx 50 hat in den letzten Wochen sichtlich an Aufwärtsdynamik eingebüßt, obwohl Mitte November noch frische Verlaufshochs über 4.400 Punkten markiert werden konnten. Ein zweiter Anlauf scheiterte bereits nur knapp davor, das lässt auf gewisse Zurückhaltung der Bullen schließen.

Insgesamt verfolgt der europäische Aktienindex noch immer einen stetigen Aufwärtstrend, allerdings hat die Aufwärtsdynamik seit November letzten Jahres sichtlich abgenommen und ist in eine Seitwärtsphase übergegangen. Auf der Unterseite wird das Barometer nach durch den 200-Tage-Durchschnitt effektiv gestützt, das tiefere Hoch aus Anfang dieses Jahres impliziert jedoch nun eine eindeutige Seitwärtsphase.

Unterhalb von 4.275 Punkten sollten daher kurzzeitige Abschläge zunächst in den Bereich des 50-Tage-Durchschnitts bei 4.246 Punkten eingeplant werden, darunter wäre schließlich ein wiederholter Test des EMA 200 bei aktuell 4.090 Punkten zu favorisieren. Zwischen dem EMA 200 und der Hürde um 4.400 Punkten ist der Index als neutral zu bewerten.

Erst ein Ausbruch auf der Oberseite und mindestens auf Wochenschlusskursbasis dürfte den Stein wieder ins Rollen bringen und Zugewinne an 4.506 und darüber sogar 4.712 Punkte auf mittelfristiger Basis ermöglichen. Vorläufig scheint dieses Szenario jedoch mit der Ankündigung einer womöglich schnelleren Zinsanhebung in den USA der Notenbank FED in weite Ferne gerückt zu sein.

EuroStoxx 50 Index (Tageschart in Punkten) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 4.335 // 4.346 // 4.368 // 4.395 // 4.415 // 4.437 Punkte
Unterstützungen: 4.303 // 4.286 // 4.246 // 4.240 // 4.200 // 4.167 Punkte

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.