Holprige Vorbereitung beim BVB - Rose: 'Kein Gejammer'

dpa-AFX

BAD RAGAZ (dpa-AFX) - Zumindest für einen kurzen Moment vertrieb Erling Haaland die Tristesse. Nicht in sportlicher Hinsicht, sondern mit dem wohl ungewöhnlichsten Autogramm seiner bisherigen Karriere. Den Wunsch eines kleinen Jungen, der kurz vor der Halbzeit des unansehnlichen Testspiels gegen Athletic Bilbao (0:2) in St. Gallen auf den Platz stürmte und ihm einen Stift in die Hand drückte, konnte der Torjäger von Borussia Dortmund nicht abschlagen. Kurzerhand unterschrieb der Norweger auf dem Shirt seines glühenden Fans, ehe er ihn vom Platz geleitete und die Partie mit einem Eckball fortgesetzt werden konnte.

Abgesehen von dieser Aktion, die Haaland bei seiner Auswechslung zur Halbzeit viel Applaus der rund 3500 Fans einbrachte, gab es für die Dortmunder jedoch nur wenig Grund zur Freude. Denn bei der verdienten Niederlage gegen die Spanier wurde erneut deutlich, dass die Vorbereitung auf die neue Saison weiterhin bedenklich holprig verläuft.

Nur zwei Wochen vor der ersten Pflichtaufgabe der neuen Saison im DFB-Pokal beim bereits eingespielten Drittligisten SV Wehen Wiesbaden steht Marco Rose vor einem Berg von Problemen. Dass im Test gegen Bilbao noch immer beachtliche neun EM-Fahrer fehlten und die Dortmunder von diesem Nachteil stärker als andere Bundesligisten betroffen sind, wollte der neue BVB-Coach aber nicht groß thematisieren: "Es war uns von vornherein klar, dass diese Vorbereitung zu einer großen Herausforderung wird. Es gibt kein Gejammer."

Immerhin traf Raphael Guerreiro am Sonntag in Bad Ragaz ein. Bis auf Jude Bellingham und Thomas Delaney sollen auch die anderen EM-Nachzügler bis zum Ende des Trainingslagers am kommenden Samstag dazustoßen. Allerdings können sie nicht sofort in die Einheiten einsteigen, sondern müssen zunächst über zwei Tage auf Corona getestet werden.

Noch ärgerlicher als die späte Rückkehr vieler Stars aus ihrem Sonderurlaub ist für Rose die wachsende Zahl an Verletzten. Nicht nur die Blessur von Marius Wolf, der nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung zur zweiten Halbzeit mit bandagiertem Knöchel und gestützt auf Helfer ausgewechselt werden musste, sorgte für Frust. Darüber hinaus verließen auch Mahmoud Dahoud und Nachwuchsspieler Jamie Bynoe-Gittems kurz vor Schluss angeschlagen den Platz. Giovanni Reyna kam wegen Oberschenkelproblemen erst gar nicht zum Einsatz.

"Natürlich müssen die Jungs zunächst untersucht werden. Aber wir glauben schon, dass sie tatsächlich Verletzungen haben und wir eine bestimmte Zeit auf sie verzichten müssen. Das ist heute sicherlich das größte Problem an der Nummer, dass wir am Ende des Tages vier oder fünf Verletzte haben", kommentierte Rose (44) im Anschluss an die Partie.

Vor allem die Personalsituation in der Defensive bereitet mehr und mehr Kopfzerbrechen. So mussten im Test gegen Bilbao Lennard Maloney (21) und Antonios Papadopoulos (21) aus der U23 aushelfen. Nationalspieler Mats Hummels klagt nach der EM über Probleme an der Patellasehne und wird bei seiner Rückkehr in dieser Woche wohl vorerst mit Reha-Maßnahmen zu tun haben. Die beiden Franzosen Dan-Axel Zagadou und Soumaila Coulibaly fallen noch länger aus und auch das 17 Jahre alte Talent Nnamdi Collins ist derzeit angeschlagen. Deshalb steht mit Manuel Akanji derzeit nun ein fitter Innenverteidiger zur Verfügung.

Noch verspürt Michael Zorc keinen Handlungsbedarf, wollte aber einen Zukauf für diesen Mannschaftsteil nicht kategorisch ausschließen: "Wir werden die Situation weiterhin genau beobachten. Es ist jetzt aber auch nicht so, dass wir in Panik geraten. Emre Can hat schon oft bewiesen, dass er uns auch in der Innenverteidigung weiterhelfen kann", sagte der Sportdirektor der "Bild"./bue/DP/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Borussia Dortmund BVB Aktie

  • 5,56 EUR
  • +2,58%
17.09.2021, 22:26, Tradegate

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Borussia Dortmund BVB

Borussia Dortmund BVB auf kaufen gestuft
kaufen
5
halten
1
verkaufen
0
16% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 5,56 €.
alle Analysen zu Borussia Dortmund BVB
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Borussia Dortm... (457)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Borussia Dortmund BVB" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten