Werbung

Pinterest stürzt ab – aber darum bleibe ich optimistisch

Fool.de · Uhr
Broker schlägt Hände vor rotem Chart über den Kopf Börsencrash schlechte Performance Crash

Im Video weiter unten werde ich auf die alle Aspekte des Ergebnisberichts von Pinterest (WKN: A2PGMG) zum zweiten Quartal eingehen. Die Aktie stürzte neulich nach Börsenschluss um 20 % ab, da das Unternehmen das Nutzerwachstum verfehlte und keine Prognose abgab. Der Umsatz stieg jedoch im Jahresvergleich um 125 % und im Quartalsvergleich um 26 % trotz eines Rückgangs der durchschnittlichen monatlichen Nutzerzahl (MAUs). Im zweiten Quartal stiegen die MAUs bei mobilen Anwendungen in den USA und international im Jahresvergleich um mehr als 20 %.

Was war da los?

Pinterest hat im zweiten Quartal einen Umsatz von 613,2 Mio. US-Dollar und einen Gewinn pro Aktie von 0,25 US-Dollar erzielt. Die Aktie von Pinterest stürzte jedoch trotzdem ab, da das Unternehmen ein MAU-Wachstum von nur 9 % auf 454 Mio. meldete. Einige weitere Schlüsselzahlen:

  • Globale MAUs um 9 %, Rückgang um 5 % gegenüber dem Vorquartal.
  • US-MAUs um 5 % gegenüber dem Vorjahr und dem Vorquartal gesunken.
  • Internationale MAUs um 13 % gestiegen, aber um 4,5 % gegenüber dem Vorquartal gesunken.
  • Durchschnittlicher Umsatz pro Nutzer (ARPU) weltweit um 89 % gegenüber dem Vorjahr und 27 % gegenüber dem Vorquartal gestiegen.
  • ARPU in den USA um 103 % gegenüber dem Vorjahr und um 27,32 % gegenüber dem Vorquartal gestiegen.
  • Internationaler ARPU um 163 % gegenüber dem Vorjahr und 38 % gegenüber dem Vorquartal gestiegen.

Die derzeitige Erwartung ist, dass der Umsatz im dritten Quartal im Jahresvergleich bei knapp über 40 % wachsen wird. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Betriebskosten im dritten Quartal gegenüber dem Vorquartal leicht ansteigen werden, da es weiterhin Investitionen in langfristige strategische Prioritäten tätigt und Anfang des vierten Quartals Markenmarketingkampagnen startet. Zu den MAUs wurde keine Prognose abgegeben.

Was bedeutet das alles?

Jede Social-Media-Plattform hat eine schwierige Phase durchlaufen, in der das Nutzerwachstum stagnierte oder sogar zurückging. Corona hat das Wachstum von Pinterest zum Guten und zum Schlechten beeinflusst. Viele Menschen waren während des Lockdowns auf Pinterest, weil sie sich zu Hause inspirieren lassen wollten; jetzt sieht man den gegenteiligen Effekt. Während die Pandemie also die Nutzerbasis von Pinterest vergrößert hat, sind nicht aus allen Nutzern regelmäßige Nutzer geworden. Deshalb ist ein Rückgang zu verzeichnen. Auf der anderen Seite werden diejenigen, die auf der Plattform bleiben, viel besser monetarisiert. 

Noch mehr Informationen hier im folgenden Video. 

*Die verwendeten Aktienkurse waren die Schlusskurse vom 29. Juli 2021. Das Video wurde am 30. Juli 2021 veröffentlicht.

Der Artikel Pinterest stürzt ab - aber darum bleibe ich optimistisch ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

JedesAmazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap - jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Pinterest. Neil Rozenbaum besitzt Aktien von Pinterest. Dieser Artikel erschien am 30.7.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Foto: Getty Images

Meistgelesene Artikel

Werbung