Sollte man jetzt Wasserstoff-Aktien, Goldaktien oder Cannabis-Aktien kaufen?

Fool.de
Sollte man jetzt Wasserstoff-Aktien, Goldaktien oder Cannabis-Aktien kaufen?
Fahrzeug mit Wasserstoffantrieb Wasserstoffaktien

Wasserstoff-Aktien, Goldaktien und Cannabis-Aktien - sie alle standen in den letzten Jahren immer wieder im Fokus der Anleger. Aktuell sind es besonders die Wasserstoff-Aktien, die die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Aber ist es wirklich eine gute Idee, gerade auf solche Aktien zu setzten?

Was ich über Wasserstoff-Aktien, Goldaktien und Cannabis-Aktien denke und in welche dieser Kategorien ich heute am ehesten investieren würde, erfährst du, wenn du weiterliest.

Wasserstoff-Aktien: Viel Hype, wenig Gewinn

Nel ASA, Plug Power, ITM Power oder Ballard Power - es gibt kaum Aktien, die häufiger auf den größten Börsenseiten hierzulande gesucht werden. Keine Frage, man kann hier durchaus von einem Hype sprechen. Für mich stellt sich vor allem eine Frage: Selbst wenn sich Wasserstoff als Energieträger beziehungsweise Energiespeicher durchsetzen sollte - woher soll man wissen, welches Unternehmen das beste sein wird?

Die meisten von uns werden mit den genannten Unternehmen beziehungsweise deren Produkten kaum Kontakt haben, wie also soll man wissen, über welche Stärken und Schwächen die jeweiligen Unternehmen verfügen? Bei vielen meiner besten Investments, kannte ich die Produkte der jeweiligen Unternehmen sehr gut. Egal ob Apple, Amazon oder Shopify - ich wusste aus meiner persönlichen Erfahrung heraus, dass die Produkte dieser Unternehmen über einen hohen Kundenmehrwert verfügten.

Bei Wasserstoff-Aktien ist mir dies schlichtweg nicht möglich - wie auch? Ich weiß weder, welches der zahlreichen Unternehmen aus diesem Bereich über die besten Produkte verfügt, noch welche Anwendungen sich bezüglich Wasserstoff tatsächlich durchsetzen werden.

Vieles ist ungewiss, nur eines ist sicher: Stand heute verdient keine der großen Wasserstoff-Aktien auch nur einen Cent!

Nel ASA hat im abgelaufenen Geschäftsjahr umgerechnet rund 23,8 Mio. Euro „verbrannt“ - oder knapp die Hälfte des Umsatzes. Versteh mich nicht falsch, ich habe kein Problem damit, wenn schnell wachsende Unternehmen zweitweise Verluste erwirtschaften. Aber dann muss ich davon überzeugt sein, dass das Geschäftsmodell dieses Unternehmens gewinnträchtig beziehungsweise skalierbar ist.

In meinen Augen kann ein Privatinvestor dies im Wasserstoffbereich kaum abschätzen. Das macht Investments in diesem Bereich in meinen Augen sehr riskant. Meine Gleichung bei Wasserstoff-Aktien lautet daher wie folgt: Hype + hohe Bewertungen + schwer durchschaubare Branche + keine Gewinne = für mich kein Investmentcase.

Goldaktien: Stark gestiegen, aber verglichen mit der Finanzkrise günstig

Trotz der aktuellen Goldpreis-Rallye stehen Goldaktien derzeit weniger im Fokus der Anleger als Wasserstoff-Aktien. Der Vergleich einiger großer Goldaktien mit dem eigentlichen Goldpreis zeigt, dass Goldaktien im Vergleich zur letzten großen Krise 2011 relativ günstig erscheinen.

Stand August 2011Stand Juli 2020
Goldpreis1.824,65 US-Dollar1.774,81 US-Dollar
Barrick Gold35,06 Euro23,28 Euro
Newmont Goldcorp43,73 Euro54,03 Euro
AngloGold Ashanti30,88 Euro25,97 Euro

Quelle: onvista.de, Schlusskurse 03.07.2020

Während der Goldpreis seinem bisherigen Alltime-Hoch immer näher kommt, hinken Goldaktien dieser Entwicklung noch ein gutes Stück hinterher. Insbesondere bei Barrick Gold ist der Kurs noch meilenweit von seinen Höchstständen entfernt. Nach Hype sieht das nicht wirklich aus, auch wenn für die unterschiedlichen Entwicklungen sicherlich auch unternehmensspezifische Gründe ausschlaggebend waren.

Trotzdem glaube ich, dass man Gold - und damit auch Goldaktien - dann kaufen sollte, wenn niemand sie haben will. Das war zum Beispiel Mitte 2018 der Fall, als der Goldpreis auf 1.200 US-Dollar rutschte. Heute - mit Zunahme der allgemeinen Verunsicherung aufgrund von Corona - ist Gold zwar in meinen Augen kein Hype, aber doch wieder deutlich begehrter als noch vor zwei Jahren.

Ich selbst bin zwar in Gold investiert, werde aktuell aber nicht nachkaufen. Das tue ich, wie gesagt, dann, wenn sich niemand für Gold interessiert. Ähnlich sehe ich Goldaktien, obgleich sie aktuell im Vergleich mit Gold durchaus etwas attraktiver zu sein scheinen als ein direktes Goldinvestment.

Cannabis-Aktien: Viel Rauch um nichts?

Cannabis-Aktien - sie waren Ende 2017 einer DER Megatrends der letzten paar Jahre. Binnen eines Jahres verfünffachte sich beispielsweise die Aurora Cannabis-Aktie, zeitweise notierte sie über 105 Euro. Heute kostet eine Aurora Cannabis-Aktie gerade mal noch knapp 11 Euro.

Wasserstoff-Aktien Goldaktien

Quelle: Getty Images

Der Hype ist also definitiv vorüber, daran besteht kein Zweifel. Und trotzdem bin ich, was Cannabis-Aktien betrifft, skeptisch. Lass uns am besten gleich bei der Aurora Cannabis-Aktie bleiben. Aurora Cannabis setzte in den letzten drei Quartalen knapp 240 Mio. Kanadische Dollar um. So weit, so gut.

Jedoch hat man in diesem Zeitraum einen operativen Verlust von über 280 Mio. Kanadischen Dollar angehäuft. Damit hat man tatsächlich mehr Geld verbrannt als umgesetzt! Versteh mich nicht falsch - ich habe mir Amazon-Aktien gekauft, als der E-Commerce-Riese noch keine Gewinne ausgewiesen hat. Ich bringe also durchaus etwas Fantasie mit.

Aber Gewinne sind bei Aurora Cannabis in meinen Augen derzeit so weit entfernt wie die Sonne von der Erde. Von daher sind mir Cannabis-Aktie selbst auf dem aktuellen Kursniveau noch zu teuer, mein Fazit: Viel Rauch um nichts!

Mein Fazit: Wenn ich müsste, dann würde ich Goldaktien kaufen

Du ahnst es sicher schon: Wenn ich in eine dieser drei Branchen investieren würde, dann wären es am ehesten die Goldaktien, zum Beispiel in Form eines Gold-ETFs. Wasserstoff-Aktien sind mir viel zu gehypt und bei Cannabis-Aktien wüsste ich nicht, wie diese Unternehmen aktuell auch nur einen Euro oder Dollar verdienen wollen.

Der Sieger in diesem Duell heißt für mich daher: Goldaktien!

The post Sollte man jetzt Wasserstoff-Aktien, Goldaktien oder Cannabis-Aktien kaufen? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: Dieses besondere E-Commerce-Unternehmen bietet Amazon die Stirn, und profitiert vom rasanten Wachstum des Marktes.

Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

Thomas Brantl besitzt Aktien von Amazon, Apple und Shopify. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Apple und Shopify und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2022 $1940 Call auf Amazon und Long January 2022 $1920 Call auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2020

Foto: Getty Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Goldpreis Rohstoff

  • 1.948,46 USD
  • -0,26%
14.08.2020, 13:38, Deutsche Bank Indikation
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Goldpreis (Spo... (25.729)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in Rohstoffe investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie mit geringem Risiko in Rohstoffe investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten