Drucken
  • 11,505 USD
  • -0,43
  • -3,64%
WKN
Österreich
ISIN
Symbol
Sektor
Finanzsektor
Umrechnung: 9,701 EUR

Handelsplatz geschlossen. Öffnungszeiten: 15:30 - 22:00 Uhr.

Handelsplatz geschlossen:Brief n.a.() Kaufen
Eröffnung11,41Hoch / Tief (18.09.20) 11,55 / 11,39 Gehandelte Aktien (18.09.20)18.802 Stk.
Handelsplatz geschlossen:Geld n.a.() Verkaufen Vortag11,94Hoch / Tief (1 Jahr)57,90 / 8,43Performance 1 Monat / 1 Jahr -5,46% / -33,98%
Werbung
Die Trading-Flatrate für 2,99 €/Monat. Unbegrenzt alle Aktien und ETFs handeln. Depot eröffnen
zur Chartanalyse
Kurse

Alle Kurse zu ERSTE GROUP BANK AG NAM.-AKTIEN (ADRS) 1/2 O.N.

KursquelleAkt. Kurs+/-in %DatumZeitGeld / Brief
FINRA other OTC Issu... Handelsplatz geschlossen: 11,50 USD -0,43 -3,64% n.a. / n.a.
zur Übersicht Handelsplätze
Kennzahlen

Fundamentale und technische Kennzahlen zu ERSTE GROUP BANK AG

Markt Mehr Informationen: Marktkapitalisierung:
Die Marktkapitalisierung gibt den aktuellen Börsenwert eines Unternehmens an und berechnet sich aus der Gesamtzahl der Aktien multipliziert mit dem aktuellen Kurs.

Streubesitz:
Der Streubesitz ist die Menge an Aktien, die nicht in fester Hand sind und am Markt gehandelt werden.
Marktkapitalisierung8.342,41 Mio EURAnzahl Aktien429.800.000 Stk.Streubesitz68,02%
Fundamental Mehr Informationen: Ergebnis je Aktie:
Diese Kennzahl steht für den Gewinn pro Aktie nach Steuern.

Dividende je Aktie:
Anteil des Bilanzgewinns je Aktie, der an die Aktionäre ausgeschüttet wird.

Dividendenrendite:
Die Dividendenrendite setzt die vom Unternehmen gezahlte Dividende mit dem Kurs der Aktien ins Verhältnis.

KGV:
Beim "Kurs-Gewinn-Verhältnis" wird der Kurs je Aktie in Bezug zum Gewinn je Aktie gesetzt.

KCV:
Das "Kurs-Cash-Flow-Verhältnis" ist der Quotient aus Cash-Flow je Aktie und dem Aktienkurs.

PEG:
Die Kennzahl Price-Earning to Growth-Ratio (PEG) setzt das KGV eines Geschäftsjahres in Relation zum erwarteten Gewinnwachstum im kommenden Geschäftsjahr.
2021e 2020e 2019 2018
Ergebnis je Aktie (in EUR) 2,34 1,62 3,23 4,02
Dividende je Aktie (in EUR) - - - -
Dividendenrendite (in %) - - - -
KGV - - - -
KCV - - - -
PEG - - - -
weitere fundamentale Kennzahlen
Technisch Mehr Informationen: Volatilität:
Die Volatilität beschreibt die Schwankungen eines Kursverlaufs. Sie gibt an, in welcher Bandbreite um einen gewissen Trend sich der tatsächliche Kurs in der Vergangenheit bewegt hat. Je höher die Volatilität, umso risikoreicher gilt eine Aktie.

Momentum:
Das Momentum ist eine Kennzahl zur Beurteilung des Trends des Aktienkursverlaufs. Es wird berechnet aus dem aktuellen Kurs dividiert durch den Kurs vor n Tagen.

RSL- Levy:
Die Relative Stärke (RSL) besagt, daß sich Kurse, die sich in der Vergangenheit positiv entwickelt haben, auch in der Zukunft positiv entwickeln werden. Ein Wert größer 1 sagt, dass die aktuelle Performance besser ist als in der Vergangenheit.

Gleitende Durchschnitte:
Gleitende Durchschnitte werden als arithmetisches Mittel aus einer bestimmten Anzahl von Kursen der Vergangenheit berechnet.
Vola 30T (in %)32,87Momentum 250T0,66Gl. Durchschnitt 38T10,20
Vola 250T (in %)61,11RSL (Levy) 30T0,95Gl. Durchschnitt 100T10,04
Momentum 30T0,96RSL (Levy) 250T0,79Gl. Durchschnitt 200T11,59
weitere technische Kennzahlen
Unternehmensdaten

Stammdaten zu ERSTE GROUP BANK AG

WKN
A0DNAF
ISIN
US2960363040
Symbol
Land
Österreich
Branche
Banken
Sektor
Finanzsektor
Typ
USA-Aktienzertifikat
Nennwert
n.a.
Unternehmen
ERSTE GROUP BANK A...

Firmenprofil zu ERSTE GROUP BANK AG

Die Erste Group wurde 1819 als die 'Erste österreichische Spar-Casse' gegründet. Im Jahr 1997 ging sie mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Märkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Seither entwickelte sich die Erste Group durch zahlreiche Akquisitionen und organisches Wachstum zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU gemessen an Kunden und Bilanzsumme.Vor diesem Hintergrund geht die Erste Group davon aus, dass ein Nettokreditwachstum im mittleren einstelligen Bereich erreicht werden kann. Trotz negativer Zinsen in der Eurozone jedoch unterstützt von leicht steigenden kurzfristigen Marktzinsen in Tschechien und Ungarn sollte der Zinsüberschuss dementsprechend im Jahr 2020 weiter steigen. Bei der zweiten wichtigen Einnahmenkomponente, dem Provisionsüberschuss, wird ebenfalls ein Anstieg erwartet. Positiv sollten sich hier, wie schon im Jahr 2019, das Fondsmanagement, das Versicherungsvermittlungsgeschäft sowie der Zahlungsverkehr auswirken. Die übrigen Einnahmenkomponenten werden im Großen und Ganzen stabil erwartet. Angesichts der besonders guten Entwicklung 2019 ist ein niedrigeres Handels- und Fair Value-Ergebnis abzusehen. Insgesamt sollten die Betriebseinnahmen im Jahr 2020 jedoch weiter steigen. Bei den Betriebsausgaben ist 2020 von einem Anstieg auszugehen, teilweise bedingt durch erwartete weitere Lohnanstiege in allen Märkten der Erste Group. Allerdings wird die Erste Group auch 2020 in IT und damit in die Wettbewerbsfähigkeit investieren: Progressive IT-Modernisierung, Backoffice-Digitalisierung und die gruppenweite Etablierung und der Ausbau der digitalen Plattform George stehen dabei im Fokus. George soll 2020 auch in Ungarn und Kroatien eingeführt werden. Obwohl herausfordernder als 2019, streben wir 2020 ein stärkeres Wachstum bei den Betriebserträgen als bei den Kosten an. Somit rechnen wir für das Jahr 2020 mit einem Anstieg im Betriebsergebnis.Update 30.04.2020: Seit der Veröffentlichung der Finanzergebnisse für das vierte Quartal 2019 und das Gesamtjahr 2019 am 28. Februar 2020 hat sich der globale Wirtschaftsausblick deutlich verschlechtert. Da die wirtschaftliche Entwicklung das Finanzergebnis der Erste Group maßgeblich beeinflusst, ist 2020 eine wesentliche, derzeit jedoch noch nicht abschätzbare, Verschlechterung der Profitabilität der Bank zu erwarten.Update 31.07.2020: Für das Gesamtjahr werden Vorsorgen im Ausmaß von 65 bis 80 Basispunkten des durchschnittlichen Bruttokundenkreditbestands erwartet. Der Vorstand der Erste Group ist bestrebt, auf Basis makroökonomischer Daten und Prognosen, der Entwicklung von Bonitätseinstufungen und der Beurteilung des Privatkundenportfolios ein Maximum an vertretbaren Risikokosten so rasch wie möglich zu verbuchen. Sofern es zu keinen Firmenwertabschreibungen kommt, sollte sich das sonstige Betriebsergebnis 2020 verbessern, nachdem es 2019 durch erhebliche Einmaleffekte belastet war. Die Steuerquote wird mit hoher Wahrscheinlichkeit ansteigen, da die Profitabilität in Ländern mit niedrigen Steuersätzen voraussichtlich sinken wird. Insgesamt wird für 2020 ein deutlicher Rückgang des Nettogewinns erwartet. Die Harte Kernkapitalquote (CET1-Quote) sollte unverändert auf einem soliden Niveau bleiben, mit signifikantem Spielraum im Falle einer sich verschlechternden wirtschaftlichen Entwicklung. Das mittelfristige Ziel der Harten Kernkapitalquote der Erste Group bleibt bei 13,5%. Die Erste Group hat eine Dividendenausschüttung für das Jahr 2019 eingeplant und die feste Absicht, nach Aufhebung der aufsichtsrechtlichen Empfehlung bis 1. Jänner 2021 keine Dividenden auszuzahlen, und selbstverständlich in Abhängigkeit von den Wirtschafts- und Geschäftsaussichten, sowohl für das Geschäftsjahr 2019 als auch für 2020 eine Bardividende auszuzahlen.

weitere Infos zu ERSTE GROUP BANK AG
Nachrichten

Der Aktien-Finder

Vergleichen Sie jetzt Kennzahlen zu ERSTE GROUP BANK AG mit anderen Aktien der Branche Banken!

Zum Aktien-Finder

News & Analysen zu ERSTE GROUP BANK AG

onvista Analyzer zu ERSTE GROUP BANK AG

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten