Drucken
  • 21,400 EUR
  • +0,36
  • +1,73%
WKN
Spanien
ISIN
Symbol
Sektor
Transport / Verkehr
+15 Min.:Brief 23,600(1.150) Kaufen
Eröffnung21,40Hoch / Tief (heute) 21,40 / 21,40 Gehandelte Aktien (heute)
+15 Min.:Geld 21,600(1.150 Stk.) Verkaufen Vortag21,03Hoch / Tief (1 Jahr)22,90 / 19,01Performance 1 Monat / 1 Jahr +0,07% / n.a.
Werbung
Jetzt Depot eröffnen und 50€ Tradeguthaben sichern! Mehr erfahren
zur Chartanalyse
Kurse

Alle Kurse zu FERROVIAL S.A. ACC. NOM. (ADRS)/1 EO -,20

KursquelleAkt. Kurs+/-in %DatumZeitGeld / Brief
Frankfurt +15 Min.: 21,40 EUR +0,36 +1,73% 21,600 / 23,600
FINRA other OTC Issu... Handelsplatz geschlossen: 26,67 USD +0,21 +0,81% n.a. / n.a.
zur Übersicht Handelsplätze
Kennzahlen

Fundamentale und technische Kennzahlen zu FERROVIAL S.A.

Markt Mehr Informationen: Marktkapitalisierung:
Die Marktkapitalisierung gibt den aktuellen Börsenwert eines Unternehmens an und berechnet sich aus der Gesamtzahl der Aktien multipliziert mit dem aktuellen Kurs.

Streubesitz:
Der Streubesitz ist die Menge an Aktien, die nicht in fester Hand sind und am Markt gehandelt werden.
Marktkapitalisierungn.a.Anzahl Aktien0 Stk.Streubesitz25,01%
Fundamental Mehr Informationen: Ergebnis je Aktie:
Diese Kennzahl steht für den Gewinn pro Aktie nach Steuern.

Dividende je Aktie:
Anteil des Bilanzgewinns je Aktie, der an die Aktionäre ausgeschüttet wird.

Dividendenrendite:
Die Dividendenrendite setzt die vom Unternehmen gezahlte Dividende mit dem Kurs der Aktien ins Verhältnis.

KGV:
Beim "Kurs-Gewinn-Verhältnis" wird der Kurs je Aktie in Bezug zum Gewinn je Aktie gesetzt.

KCV:
Das "Kurs-Cash-Flow-Verhältnis" ist der Quotient aus Cash-Flow je Aktie und dem Aktienkurs.

PEG:
Die Kennzahl Price-Earning to Growth-Ratio (PEG) setzt das KGV eines Geschäftsjahres in Relation zum erwarteten Gewinnwachstum im kommenden Geschäftsjahr.
2022e 2021e 2020e 2019e
Ergebnis je Aktie (in EUR) 0,23 -0,04 -0,57 0,35
Dividende je Aktie (in EUR) - - - -
Dividendenrendite (in %) - - - -
KGV - - - -
KCV - - - -
PEG - - - -
weitere fundamentale Kennzahlen
Technisch Mehr Informationen: Volatilität:
Die Volatilität beschreibt die Schwankungen eines Kursverlaufs. Sie gibt an, in welcher Bandbreite um einen gewissen Trend sich der tatsächliche Kurs in der Vergangenheit bewegt hat. Je höher die Volatilität, umso risikoreicher gilt eine Aktie.

Momentum:
Das Momentum ist eine Kennzahl zur Beurteilung des Trends des Aktienkursverlaufs. Es wird berechnet aus dem aktuellen Kurs dividiert durch den Kurs vor n Tagen.

RSL- Levy:
Die Relative Stärke (RSL) besagt, daß sich Kurse, die sich in der Vergangenheit positiv entwickelt haben, auch in der Zukunft positiv entwickeln werden. Ein Wert größer 1 sagt, dass die aktuelle Performance besser ist als in der Vergangenheit.

Gleitende Durchschnitte:
Gleitende Durchschnitte werden als arithmetisches Mittel aus einer bestimmten Anzahl von Kursen der Vergangenheit berechnet.
Vola 30T (in %)28,74Momentum 250T1,07Gl. Durchschnitt 38T21,81
Vola 250T (in %)41,18RSL (Levy) 30T1,02Gl. Durchschnitt 100T22,00
Momentum 30T1,04RSL (Levy) 250T1,02Gl. Durchschnitt 200T21,75
weitere technische Kennzahlen
Unternehmensdaten

Stammdaten zu FERROVIAL S.A.

WKN
A1JTY3
ISIN
US3154371039
Symbol
Land
Spanien
Branche
Gütertransport
Sektor
Transport / Verk...
Typ
USA-Aktienzertifikat
Nennwert
n.a.
Unternehmen
FERROVIAL S.A.

Firmenprofil zu FERROVIAL S.A.

Cintra Concesiones de Infraestructuras de Transporte, S.A. (Cintra) ist einer der weltweit führenden Entwickler von Transportinfrastrukturen. Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf den Bau und den Betrieb gebührenpflichtiger Autobahnen, wobei die einzelnen Autobahnabschnitte jeweils von Tochtergesellschaften betrieben werden. Hinzu kommt das Parkplatzmanagement. Rund Dreiviertel des Umsatzes erwirtschaftet die Gesellschaft außerhalb Spaniens. Die Gruppe ist neben Spanien auch in Portugal, Griechenland, Irland, Chile, Kanada und den USA präsent. Das Unternehmen entstand als Tochter der Gruppe Ferrovial.2008 betrieb der Konzern 23 (i.V. 23) gebührenpflichtige Autobahnen mit einer Gesamtlänge von 2,84 (2,84) Mill. km in Spanien, Portugal, Irland, Chile, Kanada und den USA (Chicago). 2007 war es dem Konzern gelungen, Aufträge für Straßen in Griechenland, Irland und Texas zu gewinnen und die Zahl der Parkplätze auszuweiten. Insgesamt managte der Konzern Ende 2008 rund 296.146 (266.805) Parkplätze in 140 (137) Städten in Spanien, Andorra und Großbritannien und ist damit in Spanien der unbestrittene Marktführer. Dabei konnten die Investments 2008 in die gebührenpflichtigen Straßen auf 62,2 (151,2) Mill. Euro herunter gefahren werden.Im Geschäftsjahr 2008 musste Konzern, einen Umsatzeinbruch zum Vorjahr hinnehmen. So gingen die Erlöse auf 0,74 (i.V. 1,03) Mrd. Euro kräftig zurück. Das Vorjahr um die aufgegebenen Geschäftsbereiche bereinigt wuchs der Umsatz um 3,1%. Wechselkurs bereinigt wären die Erlöse um 7,3% gewachsen. Dabei lagen die Umsätze mit gebührenpflichtigen Straßen bei 735,9 (713,5) Mill. Euro. Im Bereich Parkplätze lag der zahlenmäßige Großteil von 53% auf den Straßen (On-Street), 38% entfernt von Straßen (Off-Street) und 9% waren Anwohner-Parkplätze (Resident). Mit Parkplätzen erzielte der Konzern 2008 Umsätze in Höhe von 166,6 (143,6) Mill. Euro. Dabei wurden die Parkplatz- und Straßenaktivitäten in Chile als fortgeführte Geschäftsbereiche bilanziert. Regional gesehen erzielte der Konzern in Kanada mit 47,5% den größten Anteil am Umsatz, gefolgt von Spanien mit 23,6%, der übrigen EU mit 15,9% und den USA mit 13%. Die Auslandsquote bei den Umsätzen lag damit bei 76,4%. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) blieb mit 522,3 (529,9) Mill. Euro hinter dem Vorjahr zurück, woraus sich eine EBITDA-Marge von 71,0 (74,3)% errechnete. Hier hatten sich Rückstellungen von 11,1 Mill. Euro niedergeschlagen. Mit 148,0 (185,0) Mill. Euro konnten die Abschreibungen deutlich unter das Vorjahresniveau gesenkt werden. Das Betriebsergebnis (net operating profit) sank auf 400,8 (404,7) Mill. Euro. Die aufgegebenen Geschäftsbereiche wurden mit minus 46,0 Mill. Euro bilanziert. Dabei verbesserte sich das Beteiligungsergebnis auf minus 454,0 (minus 650,0) Mill. Euro. Vor Steuern rutschte das Ergebnis jedoch mit minus 105,0 (minus 143,0) Mill. Euro in die roten Zahlen. Dank eines Steuerertrags in Höhe von 80,0 (Ertrag 145,0) Mill. Euro und Anteilen Dritter von minus 31,0 (minus 28,0) Mill. Euro fiel das Konzernjahresergebnis tiefer in den Verlustbereich. Unter dem Strich fiel das Jahresergebnis um 115,1% auf minus 56,3 (minus 26,2) Mill. Euro. Trotz des deutlichen Verlustes erhielten die Aktionäre eine Gewinnbeteiligung von 0,09 (0,10) Euro je Aktie.Beim Zahlenvergleich ist zu beachten, dass der Konzern 2005 erstmals nach den internationalen Rechnungslegungsstandards IAS bilanziert und zum besseren Vergleich die Vorjahreszahlen rückwirkend angepasst wurden.Das Unternehmen Cintra entstand 1998. In die neu firmierte Gesellschaft wurden die Aktivitäten in der Infrastrukturentwicklung der spanischen Grupo Ferrovial (Bau- und Dienstleistungskonzern) eingegliedert. Diese hatte bereits 1968 die erste gebührenpflichtige Autobahn zwischen Bilbao und Behobia in Betrieb genommen. Es waren sukzessive weitere spanische Autobahnen hinzugekommen. 1996 expandierte die Gesellschaft nach Chile und baute die Autobahn zwischen Talca und Chillán. Nach der Ausgliederung der Cintra kamen weitere Projekte in Chile hinzu. 2000 übernahm Cintra zudem die gebündelten Parkplatzaktivitäten der Grupo Ferrovial, die sie zwei Jahre später in die Ferrovial Infraestructuras ausgliederte. Die beiden Hauptaktionäre Ferrovial und die australische Macquarie Infrastructure Group brachten das Unternehmen im Oktober 2004 an die Börse. Macquarie gab in diesem Zug seine Anteile ab. Der Emissionserlös betrug rund 500 Mill. Euro. Heute ist das Unternehmen im Ibex-35 notiert.

weitere Infos zu FERROVIAL S.A.
Nachrichten

Der Aktien-Finder

Vergleichen Sie jetzt Kennzahlen zu FERROVIAL S.A. mit anderen Aktien der Branche Gütertransport!

Zum Aktien-Finder

onvista Analyzer zu FERROVIAL S.A.

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "FERROVIAL S.A." fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten