Aktien New York: Tech-Werte schwächeln nach rasanter Erholung - Dow im Plus

dpa-AFX · Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Anleger haben am Donnerstag an den New Yorker Börsen bei Technologiewerten Gewinne mitgenommen. Der von dieser Branche geprägte Nasdaq 100 gab zuletzt um 0,87 Prozent auf 16 250,95 Punkte nach. Das Tech-Werte-Barometer hat bislang in dieser Woche trotzdem noch 3,4 Prozent gewonnen.

Bei den Standardwerten war die Entwicklung etwas differenzierter: Der Dow Jones Industrial schaffte es zwei Stunden vor Schluss mit 0,26 Prozent ins Plus auf 35 846,57 Punkte, für ihn ergibt sich nun ein Wochenplus von 3,7 Prozent. Der marktbreite S&P 500 dagegen verlor am Donnerstag 0,24 Prozent auf 4689,97 Zähler.

Am Markt hieß es, Anleger hätten weiter Bedenken, was die wirtschaftlichen Risiken durch die neue Corona-Variante Omikron betrifft - aus Sorge vor erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung. Dies bremse den zuletzt spürbaren Optimismus, dass Infektionen wohl eher milde verlaufen und Booster-Impfungen offenbar wirksam sind. "Es gibt noch zu viel über diese Variante zu lernen, um eindeutige Schlussfolgerungen zu ziehen", sagte Experte Craig Erlam vom Broker Oanda.

Außerdem hieß es am Markt, die Anleger agierten vor den am Freitag erwarteten Inflationszahlen aus den USA eher abwartend. Die Preisdaten gelten als besonders relevant für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed.

Mit Blick auf Einzelwerte gab es im Dow wenig Spektakuläres, was Kursbewegungen betrifft. Die Aktien von Apple legten 0,3 Prozent zu. Dem iPhone-Konzern war es am Vortag in letzter Minute gelungen, eine per Gerichtsurteil verordnete Lockerung der App-Store-Regeln aufzuschieben. Eigentlich sollten App-Entwickler in den USA das Recht bekommen, bei ihren Anwendungen per Links oder Schaltflächen auf Bezahlmöglichkeiten außerhalb von Apples Plattform hinzuweisen.

Boeing-Aktien büßten 1,9 Prozent ein. Sie folgten nach der jüngsten Erholungsrally einer wieder nachgebenden Flugbranche. Allgemein standen Aktien aus der Reisebranche unter Druck. Darunter auch Fluggesellschaften mit Abgaben von 1,6 Prozent bei United Airlines.

Negativ fielen ansonsten die Aktien des angeschlagenen US-Videospiele-Einzelhändlers Gamestop auf - jener Aktie, die Anfang des Jahres Furore machte mit Kursausschlägen, die von privat organisierten Anlegern ausgelöst wurden. Die Papiere verloren am Donnerstag 8,8 Prozent. Sie litten damit vor allem unter einem Quartalsverlust, der höher ausfiel als gedacht.

Dagegen verteuerten sich die Papiere von CVS Health um 4,5 Prozent. Der auf pharmazeutische Produkte spezialisierte Einzelhandelskonzern will über höhere Dividenden und Aktienrückkäufe mehr Mittel an seine Anteilseigner ausschütten. Dies hob sektorweit die Stimmung, die Papiere der Apothekenkette Walgreens Boots Alliance zogen an der Dow-Spitze um 1,6 Prozent an.

An der Nasdaq waren derweil einige Tech-Werte gefragt, die eigentlich aus China stammen. Für die Aktien der E-Commerce-Plattform Pinduoduo , der Suchmaschine Baidu oder der Online-Handelsplattform JD.com ging es zwischen 1,2 und 2,4 Prozent nach oben. Börsianern zufolge folgten sie damit den zuvor verbuchten Kursgewinnen an den Börsen in China und Hongkong./tih/jha/

onvista Premium-Artikel