Werbung

KORREKTUR/ROUNDUP/Aktien New York: Gewinne - Zinspolitik bleibt im Fokus

dpa-AFX · Uhr

(korrigiert wurde die prozentuale Veränderung beim Nasdaq 100, vierter Absatz gelöscht)

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen sind am Montag nach dem durchwachsenen Wochenschluss mit Gewinnen gestartet. Der Leitindex Dow Jones Industrial legte im frühen Handel um 0,87 Prozent auf 33 090 Punkte zu. Der technologielastige Nasdaq 100 stand 1,39 Prozent höher auf 13 391 Zählern. Der marktbreite S&P 500 gewann 0,99 Prozent auf 4186 Punkte.

Nach dem überraschend starken US-Arbeitsmarktbericht am Freitag hatte unter den wichtigsten Indizes zumindest der Dow der Furcht vor zu schnell steigenden Zinsen getrotzt. Am Mittwoch dürfte die Debatte um den künftigen Kurs der US-Notenbank Fed zur Bekämpfung der hohen Inflation wieder Fahrt aufnehmen. Dann werden die Verbraucherpreisdaten für Juli veröffentlicht. Im Juni war die Teuerung in den USA auf 9,1 Prozent gestiegen und damit auf den höchsten Wert seit über 40 Jahren.

Werbung

Höhere Zinsen lassen Aktien im Vergleich zu anderen Anlageformen wie etwa Anleihen in einem schlechteren Licht erscheinen und verteuern Kredite, was das Wirtschaftswachstum bremsen kann. Aktuell aber vertrauen die Anleger darauf, dass die Fed die Inflation im Zaum halten kann, ohne die USA in eine tiefgreifende Rezession zu stürzen.

Der Pharmakonzern Pfizer will - wie bereits letzte Woche spekuliert - mit dem milliardenschweren Zukauf von Global Blood Therapeutics (GBT) seinen Geschäftsbereich mit seltener Hämatologie stärken. Die Aktien von GBT schnellten um rund 39 Prozent hoch, nachdem sie am Donnerstag und am Freitag bereits in die Höhe gesprungen waren. Pfizer verloren zum Wochenstart 1,3 Prozent.

Für die Papiere des Grafikchip-Spezialisten Nvidia ging es nach Eckdaten und einem enttäuschenden Umsatz um fünfeinhalb Prozent bergab. Auch nicht gut kam bei Investoren der Ausblick von Palantir an. Die Papiere der Datenanalysefirma sackten um rund zwölf Prozent ab. Beim Pharmaunternehmen Biontech liefen die Geschäfte im zweiten Quartal schlechter als gedacht, die Anteile büßten mehr als sieben Prozent ein. First Solar gewannen nach einer Hochstufung durch JPMorgan fast 14 Prozent.

Die Aktien von Avalara büßten 2,3 Prozent auf 91,95 Dollar ein. Die auf Unternehmenssoftware spezialisierte Investmentgesellschaft Vista Equity will das Unternehmen übernehmen, aber die Offerte von 93,50 US-Dollar je Aktie überzeugte die Anleger offenbar nicht. Zudem enttäuschte der im zweiten Quartal erwirtschaftete Umsatz./ajx/he

Meistgelesene Artikel

Werbung