Klöckner & Co: Aktionäre sollen Loh-Übernahmeangebot nicht annehmen

dpa-AFX · Uhr

DUISBURG (dpa-AFX) - Vorstand und Aufsichtsrat des Stahlhändlers Klöckner & Co empfehlen ihren Aktionären, das Übernahmeangebot des Großaktionärs Friedhelm Loh nicht anzunehmen. Ein Preis von 9,75 Euro je Aktie sei finanziell nicht angemessen, teilte das Unternehmen am Freitag in Duisburg mit. Allerdings begrüße der Vorstand, dass Friedhelm Loh als langfristig orientierter Investor und langjähriges Mitglied des Aufsichtsrats die langfristigen Ziele teile und das Management bei der Umsetzung seiner Strategie unterstütze.

Loh hatte Anfang der Woche wie angekündigt ein freiwilliges Übernahmeangebot für das Unternehmen vorgelegt. Aktionäre können bis zum 25. April ihre Aktien andienen. Der Preis entspreche den gesetzlichen Anforderungen, hatte Lohs Gesellschaft Swoctem mitgeteilt. Eine Mindestannahmeschwelle gibt es nicht. Loh hält rund 30 Prozent an Klöckner. Früheren Angaben zufolge hat der Großaktionär aber nicht die Übernahme der Mehrheit im Auge. Die im SDax notierte Aktie lag am frühen Nachmittag mit gut einem halben Prozent im Minus und notierte bei rund 9,90 Euro./nas/mis

onvista Premium-Artikel