Bauminister fordern vom Bund Anreize für Sanierungen

dpa-AFX · Uhr

BADEN-BADEN (dpa-AFX) - Die Bauministerkonferenz der Länder hat sich auf eine Position zum Bauen und Sanieren geeinigt. "Sanieren, Aufstocken, Umbauen muss sich unbedingt lohnen", sagte die Vorsitzende, die baden-württembergische Bauministerin Nicole Razavi, am Freitag in Baden-Baden. Die Länder forderten vom Bund, Anreize zu setzen. Obwohl der Neubau benötigt werde, sei Sanierung immer klimafreundlicher.

Die Lage der Bau- und Wohnungswirtschaft sei so schwierig wie seit Jahrzehnten nicht mehr, sagte Razavi. Bauen rechne sich nicht mehr. Mit Blick auf das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Klima- und Transformationsfonds fordern die Länder vom Bund eine Priorisierung der sozialen Wohnraumförderung und der Städtebauförderung. Der Wohnungsbau vertrage keine Einsparungen, sagte Razavi. Insgesamt brauche die Branche Verlässlichkeit.

Bundesbauministerin Klara Geywitz betonte, dass die wichtigen Hebel beim Bau bezahlbarer Wohnungen neben der Förderung durch den Staat sowohl die Bauvorschriften wie auch Schnelligkeit durch Vorproduktion und Digitalisierung seien. "Die heute beschlossene Angleichung der Musterbauordnung ist dafür enorm wichtig", sagte sie laut Mitteilung./ssc/DP/tih

Meistgelesene Artikel