Deutsche Anleihen können Gewinne nicht halten

dpa-AFX · Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben am Donnerstag zwischenzeitliche Kursgewinne nicht halten können. Gegen Mittag gab der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,17 Prozent nach und lag bei 132,49 Punkten. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug im Tief 2,39 Prozent. Das war der niedrigste Stand seit Ende Juli. Zuletzt stieg die Rendite aber wieder an.

Die Aufmerksamkeit am Anleihemarkt lag auf Inflationsdaten aus der Eurozone. Nach Daten des Statistikamts Eurostat hat sich die Teuerung im November deutlich auf 2,4 Prozent verringert. Der Rückgang war nicht nur deutlicher als erwartet. Auch kommt das mittelfristige Ziel der Europäischen Zentralbank (EZB) von zwei Prozent zumindest wieder in Reichweite. Allerdings rechnen Fachleute überwiegend mit einem längeren Weg, bis das Ziel wieder nachhaltig erreicht wird. Bundesbankpräsident Joachim Nagel spricht regelmäßig von einer schwierigen "letzten Meile".

Auch am Nachmittag steht die Geldpolitik im Mittelpunkt. Aus den USA wird unter anderem das von der Notenbank Fed präferierte Inflationsmaß PCE veröffentlicht. Wie von der EZB werden von der Fed im kommenden Jahr erste Zinssenkungen erwartet. Außerdem stehen die wöchentlichen Zahlen vom Arbeitsmarkt und Daten vom Immobilienmarkt an./bgf/jkr/jha/

Das könnte dich auch interessieren

Meistgelesene Artikel