Prüfgesellschaft Dekra rechnet mit Umsatzplus

dpa-AFX · Uhr

STUTTGART (dpa-AFX) - Trotz der kriselnden Weltwirtschaft rechnet die Prüfgesellschaft Dekra für dieses Jahr mit einem Umsatzplus. "Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir in diesem Jahr einen Umsatz von über vier Milliarden Euro erzielen werden", teilte Dekra-Chef Stan Zurkiewicz am Donnerstag mit. Das Unternehmen erwartet demnach, dass alle Geschäftsbereiche und Regionen ihre Erlöse des Vorjahres deutlich übertreffen werden - einige mit stark zweistelligem Wachstum.

Damit erfüllt die Prüfgesellschaft ihre selbstgesteckten Ziele. 2022 betrug der Umsatz knapp 3,8 Milliarden Euro. Für das kommende Jahr rechnet der Konzern trotz des unbeständigen Marktumfeldes ebenfalls mit Wachstum. Dazu beitragen sollen neben dem klassischen Geschäft unter anderem Dienstleistungen für Zukunftstechnologien, beispielsweise in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Cybersicherheit, Nachhaltigkeit und Mobilität. Genaue Zahlen nannte die Dekra für 2024 nicht.

Mit dem erwarteten Plus zeichnet sich die Fortsetzung einer längeren Entwicklung ab: Der Umsatz der Dekra wächst fortlaufend. Nur 2020 stieg er erstmals seit 16 Jahren wegen der Pandemie nicht. Der Gewinn sank 2022 wegen eines Sondereffekts im Vorjahr um 10,7 Prozent auf 126,4 Millionen Euro. Zum erwarteten Ergebnis für dieses Jahr äußerte sich die Dekra am Donnerstag nicht.

Die Dekra wurde ursprünglich mit dem Ziel gegründet, die Sicherheit im Straßenverkehr durch Fahrzeugüberprüfungen zu gewährleisten. Heute sieht sich das Unternehmen als die weltweit größte Expertenorganisation in den Bereichen Prüfung, Inspektion und Zertifizierung. Die Dekra hat knapp 50 000 Beschäftigte in rund 60 Ländern./jwe/DP/jha

Neueste exklusive Artikel