GNW-Adhoc: Ergebnisse aus randomisierter, doppelt verblindeter Phase-I/II-Studie von XBiotech deuten auf mögliche bahnbrechende Behandlung gegen fortgeschrittenen Bauchspeicheldrüsenkrebs hin

dpa-AFX · Uhr

^AUSTIN, Texas, June 19, 2024 (GLOBE NEWSWIRE) -- XBiotech (NASDAQ: XBIT) hat

heute Daten aus seiner randomisierten, doppelt verblindeten,
placebokontrollierten multizentrischen Phase-I/II-Studie zur Behandlung von
fortgeschrittenem Bauchspeicheldrüsenkrebs bekanntgegeben. Die als 1-BETTER
bekannte Studie untersuchte den Antikörper Natrunix (Anti-Interleukin-1alpha) in
Kombination mit einem etablierten Chemotherapieschema (ONIVYDE (ON) + 5-
Fluorouracil (5FU) + Leucovorin (LV)), einem Schema, das bereits in großem
Umfang zur Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs eingesetzt wird, aber mit
schwierigen Toxizitäten und weniger als idealen Überlebensergebnissen verbunden
ist. Natrunix wurde als Anti-Krebs-Wirkstoff für den Einsatz in zytotoxischen
Chemotherapie-Kombinationen untersucht, wo es nach Ansicht des Unternehmens
möglicherweise auch die Verträglichkeit der Chemotherapie verbessern könnte.
Der Phase-I-Teil war eine Dosiseskalationsstudie bei Patienten mit
metastasiertem Bauchspeicheldrüsenkrebs, um festzustellen, ob dosislimitierende
Toxizitäten (DLT) in Kombination mit dem ON+5FU+LV-Schema in der Zweit- oder
Drittlinienbehandlung auftreten. DLT wurden bei Natrunix nicht erwartet, und es
wurden auch keine beobachtet. Die Natrunix-Dosis im Phase-II-Teil war also die
höchste Dosis, die im Phase-I-Teil verwendet wurde.
65 Teilnehmer wurden im Verhältnis 1:1 in die Phase-II-Studie randomisiert und
erhielten entweder Natrunix+ ON+5FU+LV (Arm1) oder Placebo+ON+5FU+LV (Arm2). Es
wurden 33 Teilnehmer in Arm1 und 32 in Arm2 aufgenommen. Die Phase-II-Behandlung
dauerte 24 Wochen, wobei die Teilnehmer über einen Zeitraum von insgesamt 12
Zyklen jede zweite Woche eine Therapie erhielten.
Die in die Studie eingeschlossenen Teilnehmer hatten ein bestätigtes
metastasiertes, inoperables oder rezidivierendes Adenokarzinom des exokrinen
Pankreas und mussten nach einer vorherigen Gemcitabin-basierten Therapie oder
einer FOLFIRINOX- und Gemcitabin-haltigen Therapie ein Fortschreiten der
Erkrankung erlitten haben. Alle Patienten mussten mindestens eine messbare
Läsion gemäß den Response Evaluation Criteria in Solid Tumors (RECIST v1.1)
aufweisen.
Der primäre Endpunkt der Phase-II-Studie war die Bewertung der Sicherheit und
Verträglichkeit von Natrunix in Verbindung mit der Kombination ON+5FU+LV.
Insgesamt traten während der 24-wöchigen Behandlungsdauer in der Natrunix-Gruppe
im Vergleich zu Placebo weniger unerwünschte Ereignisse (UE) (297 ggü. 336) auf,
wobei die Zahl der Ereignisse in bestimmten Kategorien von unerwünschten
Ereignissen während dieser Zeit deutlich geringer war. Die Zahl der Teilnehmer,
bei denen während der 24-wöchigen Behandlung schwerwiegende unerwünschte
Ereignisse (SUE) auftraten, war in der Natrunix-Gruppe (9 von 33) um 28 %
geringer als bei Placebo (12 von 32). Bei Teilnehmern, die Natrunix+ON+5FU+LV-
Kombination erhielten, verringerte sich die Zahl der Krankenhausaufenthalte (80
Tage gegenüber 120 Tagen) während des 24-wöchigen Behandlungszeitraums um etwa
33 % im Vergleich zu Teilnehmern, die Placebo+ON+5FU+LV-Kombination erhielten.
Teilnehmer, die Natrunix-Kombination erhielten, berichteten am letzten Tag des
24-wöchigen Behandlungszeitraums im Vergleich zu Teilnehmern, die
Placebo+ON+5FU+LV-Kombination erhielten, auch über eine um 22 % geringere
Müdigkeit (28 ggü. 36), einen um 32 % verbesserten Appetit (19 ggü. 28) und um
41 % geringere Schmerzen (17 ggü. 29).
Schwere Durchfälle, die lebensbedrohlich sein können, sind eine erhebliche
Komplikation bei der ON+5FU+LV-Therapie. Bei Patienten, die Kombination
Natrunix+ON+5FU+LV im Vergleich zu Placebo+ON+5FU+LV erhielten, war die
Häufigkeit schwerer Durchfälle während des 24-wöchigen Behandlungsschemas um das
Zweifache reduziert (9 % gegenüber 19 %).
Das Gesamtüberleben (Overall Survival, OS), einer der sekundären Endpunkte der
Phase-II-Studie, wurde konventionell als Zeit von der Randomisierung bis zum Tod
definiert. Die Stichprobengröße für die Studie umfasste eine Intent-to-Treat-
Analyse von 33 Teilnehmern, die in den Natrunix+ON+5FU+LV-Arm randomisiert
wurden, gegenüber 32 Teilnehmern im Placebo+ON+5FU+LV-Arm. Es wurde eine Kaplan-
Meier-Überlebenskurve unter Verwendung einer Produktgrenzenvergleichsmethode
erstellt. Diese Daten unterstreichen die Beobachtung, dass kein Teilnehmer in
der Placebo+ON+5FU+LV-Gruppe (n=32) länger als 330 Tage überlebte, während 8
Teilnehmer in der Natrunix+ON+5FU+LV-Gruppe (n=33) an Tag 330 noch am Leben
waren. In Anbetracht des geringen Stichprobenumfangs deutet der grenzwertig
statistisch signifikante p-Wert von p = 0,096 auf eine verlängerte
Überlebenszeit der Teilnehmer hin, die das Natrunix-Behandlungsschema erhielten.
Der leitende Prüfarzt der Studie, Dr. David J. Park, medizinischer Onkologe und
medizinischer Direktor des Providence St. Jude Crosson Institute in Fullerton,
Kalifornien, erklärte: ?Die Behandlung von fortgeschrittenem
Bauchspeicheldrüsenkrebs in der Zweit- und Drittlinienbehandlung stellt eine
große Herausforderung dar, sowohl was die Toxizität als auch die Wirksamkeit
betrifft. Die Beobachtung dieser Trends zu geringerer Toxizität und potenziellem
Überlebensvorteil ist bemerkenswert, insbesondere angesichts der begrenzten
Stichprobengröße. Die potenzielle Wechselwirkung zwischen verringerter
Toxizität, längerer Behandlungsdauer und verbesserter Überlebensrate ist für
Ärzte, die diese Patienten behandeln, intuitiv verständlich. Diese Erkenntnisse
sind äußerst wichtig."
Obwohl nur eine relativ kleine Anzahl von Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs
in den Phase-II-Teil der Studie aufgenommen wurde, zeigen die Ergebnisse nach
Ansicht des Unternehmens bessere Ergebnisse für die Natrunix+ON+5FU+LV-Gruppe im
Vergleich zur Kontrollgruppe. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass die
geringere Anzahl von schwerwiegenden und unerwünschten Ereignissen, die
signifikante Verringerung der Krankenhausaufenthalte und die Verbesserung des
Überlebens während der oben beschriebenen Zeiträume für jeden dieser Parameter
darauf hindeuten, dass Natrunix einen bahnbrechenden Fortschritt für die
Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs darstellen könnte.
Über XBiotech
XBiotech leistet Pionierarbeit bei der Entdeckung und Entwicklung von
zielgerichteten Antikörpern auf der Grundlage seiner True Human(TM)-Technologie.
Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Art und Weise, wie
Antikörpermedikamente entdeckt und vermarktet werden, neu zu überdenken, indem
es seine robuste Pipeline wirklich natürlicher menschlicher Antikörper für die
Behandlung schwerer Krankheiten wie Entzündungen (z. B. Rheumatologie),
Infektionskrankheiten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs weiterentwickelt.
XBiotech verfügt über mehrere Kandidatenprodukte, unter anderem Natrunix. Die
aktuell von XBiotech entwickelten True Human-Antikörper werden von einzelnen
Spendern geklont, die eine natürliche Immunität gegen bestimmte Zielerkrankungen
aufweisen. Dadurch soll unübertroffene Sicherheit und Wirksamkeit gewährleistet
werden. Die Campus-Headquarters von XBiotech sind nur wenige Minuten vom
Stadtzentrum von Austin entfernt und umfassen GMP-Produktionsanlagen,
Forschungs- und Testlabors, Einrichtungen zur Erforschung von
Infektionskrankheiten sowie Qualitätskontrolle und klinische Abläufe. Weitere
Informationen finden Sie unter www.xbiotech.com (http://www.xbiotech.com).
Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen und Studienergebnissen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich
Erklärungen zu den Überzeugungen und Erwartungen des Managements, die mit
erheblichen Risiken und Unsicherheiten verbunden sind. Zukunftsgerichtete
Aussagen unterliegen inhärenten Risiken und Ungewissheiten bei der Vorhersage
zukünftiger Ergebnisse und Bedingungen, die dazu führen könnten, dass die
tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in diesen zukunftsgerichteten
Aussagen prognostizierten abweichen. Diese Risiken und Unwägbarkeiten
unterliegen den Angaben, die im Abschnitt ?Risikofaktoren" in einigen unserer
SEC-Berichte aufgeführt sind. Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser
Pressemitteilung spiegeln den Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser
Pressemitteilung wider. Wir übernehmen keine Verpflichtung, unsere
zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer
Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, die nach dem
Datum dieser Pressemitteilung eintreten. Das Unternehmen gibt keine
Zusicherungen in Bezug auf das Gesamtüberleben oder andere Metriken, die über
die hier ausdrücklich erwähnten Zeiträume hinausgehen. Es kann nicht garantiert
werden, dass die in dieser Pressemitteilung erwähnten Studienergebnisse in
zukünftigen Studien reproduziert werden können oder dass Natrunix von der US-
amerikanischen Food and Drug Administration oder einer anderen Behörde
zugelassen werden wird.
Kontakt
Wenyi Wei
wwei@xbiotech.com
(https://www.globenewswire.com/Tracker?data=Au6eDChPGajVNDblNhH6fQgudOcnFejtWYer
4pR4TX9dIxYJOqUpLjj1b7Q-xNJfCQbjJiBQqd88HlK62MA9yxgXF8OEgog_FaXp-XBbjAY=)
Tel. 737-207-4600
Ein Foto zu dieser Mitteilung ist verfügbar
unter https://www.globenewswire.com/NewsRoom/AttachmentNg/7a17b3d3-b304-47ae-
b1e7-0950f0301f12
°