Bitcoin: Mining ist seit 2017 zum Milliardengeschäft geworden – CME-Optionen verdoppeln ihr Volumen – BTC-Preis bleibt in der Schwebe

onvista
Bitcoin: Mining ist seit 2017 zum Milliardengeschäft geworden – CME-Optionen verdoppeln ihr Volumen – BTC-Preis bleibt in der Schwebe

Der Bitcoin hat ein turbulentes Wochenende hinter sich. Nachdem der Preis am Sonntag auf knapp 9200 Dollar steigen konnte, ist er in der Nacht zu Montag wieder deutlich gefallen, auf ein Niveau von etwa 8600 Dollar, auf welchem er sich seitdem recht stabil halten kann. Der Aufwärtstrend seit Anfang des Jahres ist somit vorerst gebremst, jedoch nicht vollkommen beendet. Die nächste Unterstützungszone dürfte bei 8400 Dollar liegen, um nachhaltiger in die bullishe Zone vorzustoßen, sprechen Chartanalysten von einer Zone über 9300 Dollar. Anfang des Jahres hatte der BTC sich mit seinen jüngsten Gewinnen aus dem langfristigen Abwärtskanal seit Sommer 2019 befreien können.

Bitcoin Mining bleibt lukrativ

Laut einer Erhebung des Branchenportals „The Block“ wurden im Bitcoin-Mining-Sektor im Jahr 2019 geschätzt etwa 5 Milliarden Dollar erwirtschaftet – Ausgehend davon, dass die Miner einen Großteil der geschürften Bitcoins auch auf den Markt werfen. Der überwiegende Teil ist dabei laut der Studie auf die Block-Rewards zurückzuführen, also auf die durch von den Minern erstellte Transaktionsblöcke erzeugten neuen Bitcoin-Einheiten. Momentan beträgt die Menge 12,5 Bitcoin pro Block. Im Mai diesen Jahres wird sich diese Menge auf 6,25 BTC halbieren. Die durch die Block-Rewards erwirtschaftete Summe soll sich potenziell auf 4,89 Milliarden Dollar erstrecken. Die restlichen 146 Millionen Dollar sollen auf die Transaktionsgebühren entfallen, die die Miner durch die verarbeiteten Transaktionen erhalten.

Im Jahr 2018 wurden schätzungsweise 5,26 Milliarden US-Dollar Umsatz durch Mining erzielt. Im Jahr 2017 betrug der geschätzte Wert 3,19 Milliarden, 2016 waren es noch 0,5 Milliarden Dollar. Seit 2017 gab es also einen sprunghaften Anstieg, mit einem leichten Rückgang im zurückliegenden Jahr.

CME-Optionen erhalten hohe Nachfrage

Laut Aussage der Chicago Mercantile Exchange (CME) haben die vor kurzem eingeführten Bitcoin-Optionen ihr Handelsvolumen in der ersten Woche nach dem Start mehr als verdoppelt. Am 17. Januar belief sich das Volumen auf 122 Verträge im Wert von 610 BTC (5,27 Mio. Dollar). Am ersten Tag betrug das Volumen 55 Kontrakte oder 275 BTC (derzeit 2,37 Mio. Dollar). Das Open Interest für Optionen belief sich letzte Woche Freitag auf 219 Kontrakte, was 1.095 BTC (9,45 Mio. Dollar) entspricht.

Von Alexander Mayer

Titelfoto: Jiap / Shutterstock.com

– Anzeige –

Wenn du Netflix und Amazon verpasst hast…dann kommt hier deine Chance auf Jahrhundertrenditen!

Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Jeff Bezos investiert 970 Million USD in diese kleine, unbekannte Firma. Er bezeichnet es als „Globales Phänomen“. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von der wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird… und die „nächste Netflix“ werden könnte. Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub - Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu BTC Krypto

Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen