Britische Corona-Mutation erstmals in Tschechien nachgewiesen

dpa-AFX

PRAG (dpa-AFX) - Die in Großbritannien entdeckte Coronavirus-Mutation ist in Tschechien angekommen. Die Variante sei in ersten Proben nachgewiesen worden, teilten die Gesundheitsbehörden in Prag am Montag mit. "Es scheint, dass derzeit etwa zehn Prozent aller Proben, die wir untersuchen, diese Virusvariante enthalten", sagte Gesundheitsminister Jan Blatny. Die britische Variante sei wohl ansteckender, aber nicht gefährlicher als das ursprüngliche Virus, erläuterte der Mediziner.

Derweil beschloss die Regierung, den wegen der Corona-Pandemie verhängten Notstand erneut zu verlängern. Es gebe dazu keine Alternative, sagte Innenminister Jan Hamacek nach einer Kabinettssitzung am Montag. Das Parlament muss der geplanten Verlängerung um einen Monat bis zum 21. Februar noch zustimmen. Das Minderheitskabinett aus der populistischen ANO des Ministerpräsidenten Andrej Babis und Sozialdemokraten ist dafür die Tolerierungsstimmen der Kommunisten angewiesen.

Der Notstand ermöglicht es, Grundrechte wie die Versammlungsfreiheit auszusetzen. Derzeit dürfen sich maximal zwei Personen in der Öffentlichkeit treffen. Alle Geschäfte des nicht-alltäglichen Bedarfs sind geschlossen. Von Dienstag an dürfen Läden mit Kinderbekleidung und Papierwarenhandlungen wieder öffnen.

Am Montag meldeten die Behörden 2 618 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. In Tschechien gab es seit Beginn der Pandemie insgesamt 891 852 Corona-Infektionen und 14 449 Todesfälle. Der EU-Mitgliedstaat hat rund 10,7 Millionen Einwohner./hei/DP/stk

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CTX CZK Index

  • 1.256,08 Pkt.
  • +0,24%
02.03.2021, 17:45, Wiener Börse

Weitere Werte aus dem Artikel

FTSE 6.613,75 Pkt.+0,38%

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "CTX CZK" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten