Cisco in Patentstreit zu Zahlung von 1,9 Milliarden Dollar verurteilt

dpa-AFX

NORFOLK (dpa-AFX) - Der Netzwerk-Spezialist Cisco ist in einem Patent-Rechtsstreit zu einer Zahlung von insgesamt über 1,9 Milliarden Dollar (1,6 Mrd Euro) verurteilt worden. Der zuständige US-Richter Henry Morgan entschied am Montag in Norfolk, dass das Unternehmen die Rechte des klagenden Kontrahenten Centripetal Network auf "vorsätzliche und ungeheuerliche" Weise verletzt habe.

Weil Cisco mutwillig gehandelt habe, müsse der Konzern das Zweieinhalbfache seiner Schulden bei Centripetal von 755,8 Millionen Dollar plus Zinsen zahlen, so Morgan. Zudem verfügte der Richter hohe Lizenzgebühren für die nächsten sechs Jahre. Cisco kündigte an, Berufung gegen das Urteil einzulegen. Centripetal hatte dem Rivalen Patentverletzungen bei Sicherheitsprogrammen vorgeworfen./hbr/DP/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Cisco Aktie

  • 44,87 USD
  • -1,42%
26.02.2021, 22:00, Nasdaq

Weitere Werte aus dem Artikel

Dollarkurs 0,82 EUR0,00%

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Cisco

Cisco auf übergewichten gestuft
kaufen
1
halten
2
verkaufen
0
33% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 37,18 €.
alle Analysen zu Cisco
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Cisco (2.636)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten