Corona-Fälle auf Meyer-Kreuzfahrtschiff - Arbeiter sitzen fest

dpa-AFX

BREMERHAVEN (dpa-AFX) - Zwei auf dem neugebauten Kreuzfahrtschiff "Odyssey of the Seas" tätige Arbeiter sind mit dem Coronavirus infiziert. Der Luxusliner muss vorerst in Bremerhaven bleiben. Das sagte ein Werftsprecher am Samstag. Weitere Informationen waren am Sonntag zunächst nicht zu bekommen. Nach Anordnung des Hafenärztlichen Dienstes dürfen mehrere Hundert Arbeiter, die noch für die Endausrüstung an Bord sind, das Schiff vorerst nicht verlassen. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

Nach Angaben der Meyer-Werft wurden die Fälle am Mittwoch bekannt und am Donnerstag mit PCR-Tests bestätigt. Ob die Infizierten zwischenzeitlich von Bord gebracht wurden, war dem Sprecher zufolge nicht bekannt. Die Mannschaft werde täglich getestet, über das weitere Vorgehen werde noch mit den Behörden beraten.

Ein Sprecher der Bremer Senatorin für Gesundheit teilte auf Anfrage mit, dass es aktuell keine weiteren laborbestätigten Fälle auf dem Schiff gebe. Wegen Verdachtsfällen und Kontaktpersonen an Bord ermittele der Hafenärztliche Dienst dennoch. Deshalb sei noch keine Freigabe für das Schiff erteilt worden.

Die "Odyssey of the Seas" war vor einer Woche über die Ems in Richtung Nordsee überführt worden./len/DP/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu ODYSSEY GROUP INTL INC Aktie

  • 0,80 USD
  • +3,78%
22.04.2021, 21:39, FINRA other OTC Issues

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu ODYSSEY GROUP INTL INC

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "ODYSSEY GROUP INTL INC" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten