dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 30.06.2020 - 15.15 Uhr

dpa-AFX

ROUNDUP 2/Streit über Sparpläne: Commerzbank-Aufsichtsratssitzung abgesagt

FRANKFURT - Neue Sparpläne bei der Commerzbank sorgen schon vor einer endgültigen Entscheidung für Streit. Die für diesen Mittwoch (1. Juli) angesetzte außerordentliche Sitzung des Aufsichtsrates wurde kurzfristig abgesagt, wie die Deutsche Presse-Agentur in Frankfurt am Dienstag aus mehreren Quellen erfuhr. Damit wurde ein entsprechender Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" bestätigt. Einen neuen Termin gibt es demnach bislang nicht. Den Informationen zufolge beanstandeten die Arbeitnehmervertreter in dem Kontrollgremium, dass das Management dem Aufsichtsrat wichtige Unterlagen nicht rechtzeitig vorgelegt habe. Zugleich habe man mitbekommen, dass der US-Finanzinvestor Cerberus und der Bund als Großaktionäre in die Überarbeitung der Strategie eingebunden worden seien, hieß es. Daher sei die Verlegung der Sitzung beantragt worden..

ROUNDUP: Ölmulti Shell muss wegen Corona-Pandemie Milliarden abschreiben

LONDON - Die Corona-Pandemie trifft die Ölindustrie hart. Ein beispielloser Einbruch der Nachfrage sowie ein daraus folgender Preisrutsch setzen den Unternehmen zu. So muss die britische Shell nun Milliarden abschreiben - ähnlich wie Konkurrent BP . Im zweiten Quartal dürften sich die Wertberichtigungen auf 15 bis 22 Milliarden US-Dollar belaufen, teilte Shell am Dienstag in London mit. Dabei schrauben die Briten ihre Produktion deutlich zurück. So geht Shell für das gerade endende zweite Quartal von einem Absatz von 3,5 bis 4,5 Millionen Barrel Öl pro Tag aus. Ein Jahr zuvor waren es noch 6,6 Millionen Barrel.

Bilanzskandal: Nordamerika-Tochter von Wirecard stellt sich zum Verkauf

CONSHOHOCKEN - Der wegen eines Bilanzskandals ums Überleben ringende Dax-Konzern Wirecard dürfte schon bald seine US-Tochter verlieren. Wirecard North America stellt sich zum Verkauf, wie das US-Unternehmen in der Nacht auf Dienstag selbst mitteilte. Eine Investmentbank koordiniere den Prozess. Die US-Amerikaner betonen in der Mitteilung ihre wirtschaftliche Unabhängigkeit von dem angeschlagenen Konzern aus Aschheim bei München. "Wirecard North America ist eine selbsttragende Einheit, die weitgehend autonom von Wirecard ist."

ROUNDUP: Boeing 737 Max gelingt Testflug nach Startverbot - Norwegian storniert

SEATTLE - Der Flugzeugbauer Boeing hat nach dem mehr als einjährigen Startverbot für seinen Krisenjet 737 Max eine wichtige Hürde auf dem Weg zur Wiederzulassung genommen. Am Montag (Ortszeit) absolvierte ein Exemplar des Mittelstreckenflugzeugs den ersten Testflug. Gesteuert wurde die Maschine von einem Piloten der US-Luftfahrtbehörde FAA und einem zweiten von Boeing. Zwei weitere Tage mit Testflügen sollen folgen. Dabei will die FAA überprüfen, ob der Flugzeugtyp nach etlichen Verbesserungen wieder für den Flugverkehr freigegeben werden kann.

Varta bekommt Hunderte Millionen Zuschüsse - Aktie springt

STUTTGART/ELLWANGEN - Der MDax-Konzern Varta bekommt eine Förderung der öffentlichen Hand von insgesamt 300 Millionen Euro für Projekte rund um Batteriezellen. Zwei Subventionen wurden am Montag vom Wirtschaftsministerium bewilligt, teilte das Unternehmen am Montag am späten Nachmittag mit. Beide drehen sich um Lithium-Ionen-Zellen. Die Aktie machte einen Sprung nach oben.

'Schienenpakt' unterzeichnet: Mehr Güter auf Schiene, mehr Fahrgäste

BERLIN - Politik und Wirtschaft wollen mit einem "Schienenpakt" mehr Güter mit der Bahn transportieren und die Zahl der Fahrgäste im Personenverkehr bis 2030 verdoppeln. Ein Kernpunkt ist der "Deutschlandtakt", der in den kommenden Jahren schrittweise eingeführt werden soll. Er sieht eine halbstündige Taktung von Fernzügen auf den Hauptverbindungen vor - auf der Strecke Hamburg-Berlin schon ab Dezember. Geplant sind außerdem bessere Anschlüsse für Reisende.

ROUNDUP/Vonovia: Mietnachforderungen in Berlin 'eher unwahrscheinlich'

BOCHUM - Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia will auch bei einem Erfolg der Verfassungsklage gegen den Berliner Mietendeckel voraussichtlich keine Nachforderungen an seine Mieter in der Hauptstadt stellen. Sollte Karlsruhe den Mietendeckel für ungültig erklären, hätten die Wohnungsunternehmen wohl die Möglichkeit, die Mieten rückwirkend einzufordern. "Ob wir davon Gebrauch machen würden, halte ich in der aktuellen Situation für eher unwahrscheinlich", sagte Vorstandschef Rolf Buch am Dienstag bei der Hauptversammlung von Vonovia in Bochum.

Kabinett stimmt Kompromiss zu Kohleausstieg zu

BERLIN - Das Bundeskabinett hat am Dienstag einen in der Koalition erzielten Kompromiss zu letzten strittigen Fragen im Zuge des geplanten Kohleausstiegs zugestimmt. Wie das Wirtschaftsministerium mitteilte, wurde im Umlaufverfahren eine sogenannte Formulierungshilfe beschlossen. Damit sei der Weg frei für eine Beschlussfassung in dieser Woche im Bundestag und Bundesrat. Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sprach von einem "tragfähigen Kompromiss" für die Steinkohle.

Rettungsplan für Fluglinie SAS steht - Staaten helfen mit Milliarden

STOCKHOLM - Der Rettungsplan für die skandinavische Fluggesellschaft SAS in der Corona-Krise steht. Im Gegenzug zur Finanzspritze von rund 12 Milliarden schwedischen Kronen (1,1 Mrd Euro) muss das Unternehmen in den nächsten Jahren allerdings seine Betriebskosten deutlich senken und 5000 Arbeitsplätze abbauen, wie es am Dienstag in Stockholm mitteilte. Ein Großteil des Geldes kommt von den beiden größten Anteilseignern, den Regierungen von Schweden und Dänemark. Auch der drittgrößte Aktionär, die Knut and Alice Wallenberg Foundation, unterstützt die Rettung.

Weitere Meldungen

-Hapag-Lloyd sieht keinen Bedarf für Staatshilfe - Kein Stellenabbau geplant -Kreise: Uber verhandelt über Kauf von US-Essenslieferdienst Postmates -Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen erholen sich ein bisschen -Roche erhält in den USA Zulassung für Brustkrebsbehandlung Phesgo -Wells Fargo erwartet Dividendenkürzung im dritten Quartal -Flugangebot ab Deutschland wächst wieder -ROUNDUP: Thiele zurück im Aufsichtsrat von Knorr-Bremse -ROUNDUP: Störungen im Netz von 1&1 - Stromkabel durch Bauarbeiten beschädigt -Eon und Thyssenkrupp arbeiten beim Wasserstoff zusammen -Bayern beschließt Corona-Tests für jedermann -ROUNDUP/Ende nach mehr als 40 Jahren: Akw Fessenheim im Elsass geht vom Netz -Watzke: BVB gibt kein offizielles Saisonziel aus -Banken verpflichten sich zu mehr Klimaschutz -ROUNDUP 2: Indien verbietet TikTok und andere chinesische Apps -ROUNDUP: BGH bremst Banken: Basiskonto für Arme darf nicht zu teuer sein -Handelsforscher: Wirecard im Einzelhandel kein führendes Zahlsystem -Laschet bestätigt angebliche Landesbürgschaft für Schalke nicht -VW vor Ende des Dieselvergleichs - über 750 Millionen Euro ausgezahlt -Nach Einsturz von Kölner Stadtarchiv: Vergleich unter Dach und Fach -Flixtrain fährt Strecke Köln - Berlin bald wieder -Tui-Testbilanz auf Balearen: Neustart 'geglückt', teils auch Kritik -Samsung sagt Ifa 2020 ab

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Vonovia Aktie

  • 54,80 EUR
  • +0,43%
03.07.2020, 17:35, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Vonovia

Vonovia auf übergewichten gestuft
kaufen
36
halten
7
verkaufen
0
83% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 54,84 €.
alle Analysen zu Vonovia
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Vonovia (8.601)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten