Handwerksverband: Beschlüsse gehen nicht weit genug

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Die in der Ministerpräsidentenkonferenz vereinbarten Lockerungspläne in der Corona-Pandemie gehen dem Zentralverband des Deutschen Handwerks nicht weit genug. "Die Bund-Länder-Beschlüsse bringen für viele unserer von Schließungen betroffenen Betriebe nicht die erhoffte Öffnungsoption schon in nächster Zeit", sagte Präsident Hans Peter Wollseifer in der Nacht zum Donnerstag. Bei dem Treffen sei "deutlich mehr drin gewesen". Um ein Betriebesterben "auf breiter Front" zu verhindern, müsse wirtschaftliches Leben schnellstens wieder ermöglicht werden, sofern dies epidemiologisch vertretbar ist. Wollseifer kritisierte insbesondere die "Fixiertheit allein auf Inzidenzwerte", die fehlende Berücksichtigung der Hygienekonzepte in den Betrieben und das schleppende Impftempo./dhu/DP/zb

Weitere News

weitere News

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten