IBM: Attacke auf Downtrend nach Q-Zahlen

Boerse-Daily.de

Die vorgelegten Zahlen zum Schlussquartal haben die Analystenschätzungen übertroffen, besonders der Nettogewinn gab Anlass zur Freude. IBM hat im vierten Quartal mit einem Gewinn je Anteilsschein von 4,71 US-Dollar die Schätzungen von 4,68 US-Dollar übertroffen. Auch beim Umsatz mit 21,8 Mrd. US-Dollar konnten die Erwartungen von 21,64 Mrd. US-Dollar leicht übertroffen werden. Der Nettogewinn aus dem fortgeführten Geschäft stieg sogar um ganze 88 Prozent auf 3,67 Mrd. US-Dollar an. Allerdings ist dieser Vergleich verzerrt, da im abgelaufenen Jahr die Steuereffekte die Bilanz mit 1,9 Mrd. Dollar belastet haben.

Technisch trauen Anleger dem Konzern auch wieder mehr zu, das Wertpapier von IBM kratzt in dieser Woche an der oberen Trendkanalbegrenzung bestehend seit Anfang 2017 sowie der Kursmarke von rund 145,00 US-Dollar. Sollte es tatsächlich gelingen in den kommenden Wochen einen Kurssprung darüber zu vollziehen und mindestens über 148,50 US-Dollar zuzulegen, steigen die Chancen auf einen fortgesetzten Anstieg auf mittelfristiger Basis spürbar an und können anschließend für ein Long-Investment herangezogen werden. Dabei dürften die Jahreshochs aus Anfang 2018 in den unmittelbaren Fokus der Händler rücken.

Kaufsignal in Arbeit

Die Einstiegsvoraussetzungen für ein erfolgreiches Long-Investment beispielsweise über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MC2EHD ist ein nachhaltiger Kursanstieg über den 200-Wochen-Durchschnitt von mindestens 148,50 US-Dollar. Nur hierdurch lässt sich weiteres Potenzial zurück an die Jahreshochs aus 2019 bei 152,95 US-Dollar ableiten, im weiteren Verlauf könnte sogar das Widerstandsniveau um 162,30 US-Dollar angesteuert werden. Solange die Aktie jedoch zwischen den beiden Trendlinien auf der Ober- sowie Unterseite eingekeilt bleibt, ist zunächst kein Handlungsbedarf gegeben. Eine merkliche Eintrübung des Chartbildes würde sich hingegen unterhalb von 130,00 US-Dollar einstellen, in diesem Fall müssten direkte Rückläufer zurück auf 126,59 bzw. 125,00 US-Dollar einkalkuliert werden.

IBM (Wochenchart in US-Dollar) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 145,00 // 147,35 // 148,44 // 150,00 // 152,95 // 154,36 US-Dollar
Unterstützungen: 141,20 // 140,00 // 137,60 // 135,00 // 133,20 // 130,00 US-Dollar

Fazit

Sobald das Papier von IBM über das Niveau von mindestens 148,50 US-Dollar zulegt, können vorsichtige Long-Positionen mit einem Ziel bei 152,95 US-Dollar eingegangen werden, übergeordnet wird ein Lauf zurück an 162,30 US-Dollar favorisiert. Über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MC2EHD ausgestattet mit einem Hebel von knapp 10 kann anschließend überproportional an dem Lauf der Aktie partizipiert werden. Ziel des Scheins bei Kontakt der zweiten Marke von 162,30 US-Dollar stellt ein Niveau von 2,52 Euro dar. Als Verlustbegrenzung kann IBM um 140,00 US-Dollar abgesichert werden, das entspricht einem möglichen Ausstiegskurs von 0,51 Euro im Zertifikat. Zweifelsfrei brauchen Anleger aber einen langen Atem bei dieser Investmentidee.

Strategie für steigende Kurse
WKN: MC2EHD Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,28 - 1,36 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 129,7692 US-Dollar Basiswert: IBM
KO-Schwelle: 129,7692 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 143,98 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 2,52 Euro
Hebel: 9,54 Kurschance: + 86 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu IBM Aktie

  • 149,84 USD
  • -0,91%
21.02.2020, 22:00, NYSE

onvista Analyzer zu IBM

IBM auf halten gestuft
kaufen
0
halten
2
verkaufen
0
100% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 138,50 €.
alle Analysen zu IBM

Zugehörige Derivate auf IBM (3.047)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "IBM" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten