INDEX-MONITOR: Deutsche Börse steigt in Eurostoxx auf - Adidas nicht in Stoxx 50

dpa-AFX

PARIS/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Deutsche Börse ist in den Leitindex der Eurozone, den EuroStoxx 50 , aufgerückt. Das erklärte der Index-Anbieter Stoxx Ltd., eine Tochter der Deutschen Börse, am Montagabend. Wirksam werden die Beschlüsse am Montag, 23. September, zum Handelsstart. Abgestiegen ist für die Deutsche Börse Unibail-Rodamco-Westfield .

Adidas hat unterdessen den Sprung in den Stoxx 50 verpasst. Stattdessen ist der britische Medienkonzern Relx in den währungsgemischten Index für die 50 größten Unternehmen Europas aufgestiegen. Wie erwartet stiegen die beiden Energiekonzerne Enel und Iberdrola auf. Herausgefallen sind der spanische Telekomkonzern Telefonica , der Bergbaukonzern und Rohstoffhändler Glencore sowie die spanische Bank BBVA .

Wichtig sind Index-Änderungen vor allem für Fonds, die Indizes exakt nachbilden (ETF). Dort muss dann entsprechend umgeschichtet und umgewichtet werden, was Einfluss auf die Aktienkurse haben kann./ck/ag/jha/fba

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Deutsche Börse Aktie

  • 125,00 EUR
  • -0,39%
31.03.2020, 17:35, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Deutsche Börse

Deutsche Börse auf übergewichten gestuft
kaufen
30
halten
19
verkaufen
5
55% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 123,05 €.
alle Analysen zu Deutsche Börse
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Deutsche Börse (7.475)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Deutsche Börse" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten