Jefferies belässt UBS auf 'Buy'

JEFFERIES & CO

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die Investmentbank Jefferies hat UBS auf "Buy" belassen. Seit den ersten Nachrichten über die neue Coronavirus-Variante Omikron zählten die europäischen Bankentitel im Sektorenvergleich zu den größten Verlierern, schrieb Analystin Flora Bocahut in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie. Dadurch eröffneten sich Kaufgelegenheiten für ihre "Top Picks" UBS, Societe Generale, Unicredit und Barclays. Falls Omikron sich in den kommenden Wochen als ernsthafte Bedrohung für die Konjunkturerholung und die Märkte erweise, seien die nordeuropäischen Banken, KBC, Credit Agricole und UBS erste Wahl. Dagegen zählten in einem "milden" Szenario neben der UBS und Societe Generale die Unicredit und Barclays zu ihren Favoriten./gl/ag

Veröffentlichung der Original-Studie: 02.12.2021 / 11:16 / ET Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 02.12.2021 / 19:00 / ET

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu UBS GROUP AG Aktie

  • 18,42 USD
  • -2,02%
28.01.2022, 01:00, NYSE

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu UBS GROUP AG

UBS GROUP AG auf übergewichten gestuft
kaufen
32
halten
4
verkaufen
3
82% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 18,42 €.
alle Analysen zu UBS GROUP AG
Weitere JEFFERIES & CO-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf UBS GROUP AG (1.256)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten