Kauflaune in der Euro-Zone trübt sich zu Jahresbeginn ein

Reuters

Brüssel/Berlin (Reuters) - Die Stimmung der Konsumenten im Euro-Raum hat sich zu Jahresbeginn inmitten der Lockdowns verschlechtert.

Das Barometer für das Verbrauchervertrauen im Januar fiel um 1,7 Punkte auf minus 15,5 Zähler, wie aus den am Donnerstag veröffentlichten Daten der EU-Kommission hervorgeht. Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit einem Rückgang auf minus 15 gerechnet. Das Barometer lag damit unter seinem langjährigen Durchschnitt von minus 11,0 Punkten.

Die Wirtschaft in der Währungsunion war zwar im dritten Quartal im Rekordtempo gewachsen. Aber angesichts der Lockdowns in vielen Ländern haben sich die Konjunkturperspektiven wieder eingetrübt. EZB-Chefin Christine Lagarde rechnet damit, dass die Wirtschaftsleistung in der Euro-Zone Ende 2020 geschrumpft ist und die Pandemie-Folgen auch die Konjunktur zum Auftakt des laufenden Jahres belasten.[L8N2JV4U5]

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dollarkurs Devisen

  • 0,82 EUR
  • +0,11%
26.02.2021, 08:10, außerbörslich
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Wussten Sie, dass man auch von fallenden Devisenkursen profitieren kann?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie auch auf fallende Kurse setzen.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten