Merkel - Infektionszahlen viel zu hoch - "Wirtschaft zweigeteilt"

Reuters

(Ergänzt fehlendes Wort in der Überschrift)

Berlin (Reuters) - Bundeskanzlerin Angela Merkel blickt mit Sorge auf die Corona-Lage in Deutschland.

"Aktuell sind leider die Infektionszahlen noch viel zu hoch", sagte die CDU-Politikerin am Montag bei der Eröffnung der digitalen Ausgabe der Hannover-Messe. "Die Auslastung der Intensivstationen in unseren Krankenhäusern nimmt wieder zu. Wir müssen sagen, dass diese dritte Welle für uns vielleicht die härteste ist." Um sie zu brechen, sei das Impfen die wichtigste Waffe. "Das Testen hilft uns, eine Brücke zu bauen, bis das Impfen wirkt", sagte Merkel.

Die weitere Wirtschaftsentwicklung hänge entscheidend davon ab, inwieweit das Infektionsgeschehen wieder unter Kontrolle gebracht werde. Die deutsche Wirtschaft sei derzeit zweigeteilt, sagte Merkel. "Die Industrie erweist sich in dieser Krise als sehr robust. Der Dienstleistungssektor hingegen leidet stark unter den Einschränkungen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 15.326,94 Pkt.
  • -0,67%
18.05.2021, 21:59, Citi Indikation
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (170.920)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "DAX" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "DAX" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten