NEL - Das darf nicht passieren (Update!)

GodmodeTrader · Uhr
NEL ASA - WKN: A0B733 - ISIN: NO0010081235 - Kurs: 1,129 € (L&S)

In der gestrigen Analyse (unten angehängt) wurde bei einem Kursstand von 1,258 EUR auf die charttechnisch brisante Lage bei der NEL-Aktie hingewiesen und ein bärisches Szenario beschrieben, welches mit dem Bruch der zentralen Unterstützungszone bei 1,14 - 1,22 EUR aktiviert werden könnte. Heute rutscht die Aktie intraday unter diesen Preisbereich zurück, der gestern noch in letzter Minute verteidigt werden konnte. Damit wird es nun ganz schwer für die Bullen, das sich anbahnende, langfristige Verkaufssignal noch abzuwenden.

Alarmstufe rot

Im gestrigen Wochenchart ist die riesige, bärischen SKS als langfristige Umkehrformation gut zu erkennen. Deren Nackenlinie bei 1,14 EUR wird nun intraday gebrochen. Damit erhöht sich die Gefahr eines beschleunigten Abverkaufs deutlich.

Einen ersten Unterstützungsbereich findet die Aktie bei 1,00 - 1,02 EUR, von dort aus könnten Pullbacks an die gebrochenen Unterstützungszonen bei 1,14 oder 1,18 - 1,22 EUR folgen. Unterhalb von 1,00 EUR wäre dann Platz zum offenen Gap bei rund 0,81 - 0,85 EUR und später zum Support bei 0,56 EUR.

Eine Rückkehr über 1,25 EUR würde die kurzfristige Situation etwas entspannen, aber noch keine großen Kaufsignale liefern. Dann wäre ein Rücklauf zur gebrochenen Aufwärtstrendlinie bei 1,36 - 1,38 EUR möglich. Weiterhin würde erst ein nachhaltiger Anstieg über 1,50 EUR große Kaufsignale liefern.

Fazit: Momentan sieht es danach aus, als geben die Bullen ihre letzten Unterstützungen auf. Das könnte zu weiterer Kapitalflucht und fallenden Kursen in den kommenden Wochen und Monaten führen. Unterhalb von 1,25 EUR überwiegen ganz klar die Risiken bei der NEL-Aktie.

NEL ASA Aktie

Auch interessant:

K+S - Shorties greifen nach dem langersehnten Comeback

Montag, 24.01.2022 - 09:37 Uhr - Chartanalyse

NEL - Das darf nicht passieren

Im übergeordneten Chartbild zeigt sich eine sehr unschöne Konstellation bei der Aktie des norwegischen Betreibers von Wasserstofftankstellen. Die Bullen dürfen sich keine weitere Schwäche mehr erlauben.

Nachdem die laufende Abwärtswelle in der PLUS-Analyse vom Kollegen Rene Berteit (NEL - Comeback-Versuch droht zu scheitern) perfekt prognostiziert wurde, ist es jetzt Zeit für eine neue Standortbestimmung. Dazu werfen wir einen Blick auf das Big Picture. In der vergangenen Handelswoche wurde jedoch die langfristige Aufwärtstrendlinie gebrochen, was einem ersten kleinen Verkaufssignal gleichkommt. Bei 1,18 - 1,22 EUR findet die Aktie den zentralen Unterstützungsbereich, wo bereits im vergangenen Spätsommer und Herbst eine Bodenbildung stattfand. Knapp darunter verläuft bei ca. 1,14 EUR die Nackenlinie einer gewaltigen SKS als langfristige Umkehrformation.

Alle Augen auf das zentrale Unterstützungskreuz

Der Worst Case für das Chartbild der NEL-Aktie wäre ein nachhaltiges Durchbrechen der Nackenlinie der bärischen SKS bei 1,14 EUR. Dann entstehen Verkaufssignale auf den höheren Zeitebenen, welche Abgaben bis 1,00 - 1,02 und später 0,65 - 0,70 und ggf. 0,56 und 0,44 EUR einleiten könnten.

Auf der Oberseite würde erst eine Rückkehr über 1,50 EUR Schlimmeres zunächst verhindern. Für größere Kaufsignale müssten aber 1,72 EUR überwunden werden. Dann bekommen die Bullen eine Chance auf eine Aufwärtsbewegung bis 2,05 - 2,10 und später 2,62 und 3,40 EUR.

Fazit: Spannend dürfte das Verhalten am großen Support bei 1,14 - 1,22 EUR werden. Hier könnte zumindest eine technische Erholung eingeleitet werden, im sehr bullischen Szenario startet sogar eine größere Aufwärtsbewegung. Da das kurz- und das mittelfristige Chartbild allerdings schon stark angeschlagen ist, droht mit weiterer Schwäche eher ein Verkaufssignal beim nachhaltigen Bruch des zentralen Supports. Dann sieht es aus charttechnischer Sicht gar nicht gut aus für die kommenden Monate.

NEL ASA Aktie weekly

GodmodeTrader 2022 - Autor: André Rain, Technischer Analyst und Trader)