OTS: Deloitte / Digitalisierung und wie sie zu Buche schlägt: Digitaler ...

dpa-AFX

Digitalisierung und wie sie zu Buche schlägt: Digitaler Reifegrad treibt EBIT


Zum Download der Studie http://ots.de/8OlRVo

München (ots) -

- Die Ergebnisse des Deloitte Digital Maturity Index lassen auf einen starken Zusammenhang zwischen dem digitalen Reifegrad von Unternehmen und ihrem finanziellen Erfolg schließen - Erfolgreiche Unternehmen (sogenannte Digitale Champions) verdanken ihren Erfolg klar erkennbaren Erfolgsfaktoren - Aber: Digitaler Fortschritt allein ist noch keine Erfolgsgarantie - fast ein Drittel der Befragten konnte die digitale Reife noch nicht in signifikante finanzielle Erfolge verwandeln

Der Digital Maturity Index (DMI) von Deloitte kombiniert die Erfahrungen von Deloitte Digital Factory Workshops, von Kundenprojekten sowie einer externen Befragung. Der DMI zeigt, wie reif Unternehmen bei der strategischen Nutzung von digitalen Technologien und Verfahrensweisen sind.

"Der DMI zeigt, dass rund ein Viertel aller Befragten durch Digitalisierung einen beträchtliche EBIT Steigerung erreicht, bestenfalls bis zu 30 Prozent. Allerdings haben drei von zehn Firmen bislang noch keine spürbaren finanziellen Ergebnisse erzielt. Auch wenn es paradox klingt: Zeit ist keineswegs entscheidend für Digitalisierungserfolg, denn einige der erfolgreichsten Unternehmen haben ihre digitale Transformation erst vor zwei Jahren begonnen. Wichtiger ist vielmehr, den Fokus sowohl auf strategische als auch operative Aspekte der Digitalisierung zu legen und so ganzheitliche digitale Geschäftsmodelle und Ökosysteme bzw. die Digitalisierung von Geschäftsfunktionen und deren Prozessen zu gestalten", erklärt Dr. Harald Proff, Partner und Leiter Operations bei Deloitte Consulting. "Egal wo Sie sich in der digitalen Transformation befinden - es sind klare Erfolgsfaktoren und sogenannte 'digitale Erfolgsrezepte' erkennbar und für alle Unternehmenstypen und Branchen machbar."

Der DMI als Start- und Orientierungshilfe

Bei der Umsetzung in die jeweilige Realität der verschiedenen Unternehmen hilft der gemeinsam mit der Universität Duisburg-Essen entwickelte Index. Er markiert den Ausgangspunkt eines jeden befragten Unternehmens und vergleicht ihn mit seiner jeweiligen Peer Group, auch im Industrie-Vergleich. Darüber hinaus werden konkrete Handlungsfelder identifiziert, die nächste Schritte auf dem Weg zu einem sogenannten Digitalen Champion beschrieben - eine Kombination aus digitaler Strategie und operativer Exzellenz, um einen signifikanten Wettbewerbsvorteil zu erzielen.

Die erste Ausgabe DMI-Umfrage enthält mehr als 150 Interviews innerhalb der deutschen CxO-Suite, darunter mehr als die Hälfte davon von Unternehmen, die über eine halbe Milliarde Euro Umsatz jährlich machen - ein starkes Fundament um aufzuzeigen wie Unternehmen ihre digitale Vision mal mehr mal weniger erfolgreich umsetzen. Betrachtet man die Ergebnisse, so bestimmt der digitale Reifegrad schon heute mehr denn je über den Erfolg von Unternehmen. Die Korrelation der DMI-Ergebnisse mit den Geschäftsdaten der jeweiligen Unternehmen ermöglicht Deloitte überdies eine konkrete Quantifizierung des finanziellen Aufschwungs, von dem die Firmen durch die Digitalisierung profitieren.

"Gerade in der aktuellen wirtschaftlichen Situation, werden Investitionsentscheidungen noch genauer unter die Lupe genommen. Der DMI belegt, dass die sogenannten Digitalen Champions durchschnittlich zwei bis dreimal höhere Investments als der Rest der Befragten tätigen, allerdings werden sie im Ergebnis auch mit Wachstumsraten des Umsatzes bis zu 20% belohnt ", erklärt Dr. Harald Proff. "Wir unterstützen strategische Entscheidungen in eine teilweise unklare Zukunft - die sich auszahlt."

Inhaltlich verantwortlich für die Studie ist Dr. Harald Proff, Partner und Leiter Operations bei Deloitte Consulting GmbH.

Die vollständige Studie finden Sie auf unserer Website: http://ots.de/AoroeK

Gerne stehen Ihnen unsere Experten für Interviews und Hintergrundgespräche zur Verfügung. Für Anfragen wenden Sie sich bitte an den angegebenen Pressekontakt.

Über Deloitte

Deloitte erbringt Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Risk Advisory, Steuerberatung, Financial Advisory und Consulting für Unternehmen und Institutionen aus allen Wirtschaftszweigen; Rechtsberatung wird in Deutschland von Deloitte Legal erbracht. Mit einem weltweiten Netzwerk von Mitgliedsgesellschaften in mehr als 150 Ländern verbindet Deloitte herausragende Kompetenz mit erstklassigen Leistungen und unterstützt Kunden bei der Lösung ihrer komplexen unternehmerischen Herausforderungen. Making an impact that matters - für rund 286.000 Mitarbeiter von Deloitte ist dies gemeinsames Leitbild und individueller Anspruch zugleich.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu Limited ("DTTL"), eine "private company limited by guarantee" (Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach britischem Recht), ihr Netzwerk von Mitgliedsunternehmen und ihre verbundenen Unternehmen. DTTL und jedes ihrer Mitgliedsunternehmen sind rechtlich selbstständig und unabhängig. DTTL (auch "Deloitte Global" genannt) erbringt selbst keine Leistungen gegenüber Mandanten. Eine detailliertere Beschreibung von DTTL und ihren Mitgliedsunternehmen finden Sie auf http://www.deloitte.com/de/UeberUns.

OTS: Deloitte newsroom: http://www.presseportal.de/nr/60247 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_60247.rss2

Pressekontakt: Markus Soffner Content & Media Manager Tel: +49 89 29036 5991 msoffner@deloitte.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu IMPACT SA Aktie

  • 0,94 RON
  • -1,05%
22.05.2018, 17:35, London Stock Exchange

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu IMPACT SA

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "IMPACT SA" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten