Russland zurückhaltend zu Trumps Einladung zu erweitertem G7-Treffen

Reuters

Moskau (Reuters) - Russland hat zurückhaltend auf die Einladung von US-Präsident Donald Trump reagiert, an künftigen Treffen der führenden Industrienationen teilzunehmen.

Der Vorschlag werfe mehr Fragen auf als er Antworten gebe, sagte ein Regierungssprecher in Moskau am Dienstag. Es sei nun Sache der russischen Diplomatie, mehr Klarheit dazu zu bekommen.

Trump hatte am Samstag angekündigt, den für Ende Juni geplanten G7-Gipfel auf den Herbst verschieben und das Format ändern zu wollen. Er habe nicht den Eindruck, dass die G7 gut vertrete, was in der Welt vor sich gehe. Deshalb schlug Trump vor, Russland, Südkorea, Indien und Australien mit an den Tisch zu holen. Er hatte den russischen Präsidenten Wladimir Putin dann am Montag telefonisch über seine Idee informiert. Ein Sprecher des Kreml sagte nun, offene Details müssten geklärt werden.

Trump hatte wiederholt erklärt, Russland müsse wegen seiner globalen strategischen Bedeutung der Gruppe angehören. Das Land war 2014 aus der damaligen G8, also der G7 plus Russland, wegen der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim ausgeschlossen worden. Damals war Barack Obama US-Präsident. Russland kontrolliert die Krim noch immer, und mehrere G7-Staaten haben frühere Forderungen Trumps zurückgewiesen, Russland wieder aufzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu RTX RUSSIAN TRADED (RUB) Index

  • 4.689,88 Pkt.
  • -0,87%
14.07.2020, 17:51, Wiener Börse
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "RTX RUSSIAN TRADED (RUB)" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "RTX RUSSIAN TRADED (RUB)" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten